29. März 2021

Welches Netz habe ich?

Du hast ein neues Handy und fragst dich, welches Netz du nutzt? So ermittelst du deinen Netzbetreiber ganz einfach.

Welches Netz habe ich?

Früher konnte man sein Handynetz mithilfe der Vorwahl im Nu identifizieren. Angesichts der vielen verschiedenen Anbieter hat sich das aber längst geändert. Auch die Möglichkeit einer Rufnummernmitnahme bei einem Providerwechsel spielt hier eine wichtige Rolle. Dennoch gibt es weiterhin Mittel und Wege, den Netzanbieter ganz leicht herauszufinden. Wir zeigen dir, wie es geht.

Handynetz über SIM-Karte ermitteln

Es ist gut möglich, dass ein Blick auf deine SIM-Karte die Suche nach dem Netzbetreiber schnell beendet. Denn manchmal ist die kleine Chipkarte mit einem aufschlussreichen Kürzel versehen. „D2“ oder „VF“ deuten beispielsweise darauf hin, dass Vodafone dein Anbieter ist. Bei dem Aufdruck „D1“ wird vermutlich Telekom der Betreiber deines Netzes sein.

Oftmals ist auf den SIM-Karten aber nur ein kryptischer Zahlencode abgedruckt, der dir nicht weiterhilft. Doch das ist nicht weiter schlimm, denn es gibt noch andere Möglichkeiten, um deiner SIM-Karte die nötigen Informationen zu entlocken.

  • Android: Wenn du ein Android-Smartphone besitzt, öffnest du deine Handy-Einstellungen und wählst die Option „Telefoninformationen“ bzw. „Informationen“. Dort angekommen tippst du auf „Status“ und anschließend auf „SIM-Karte“. Hier sollte nun stehen, welches Handynetz dein Gerät nutzt: Telekom, Vodafone oder Telefónica.
  • iOS: Solltest du ein Apple iPhone nutzen, öffnest du deine Einstellungen, drückst auf „Allgemein“ und im Anschluss auf „Info“. In den allermeisten Fällen wird nun dein Netzanbieter angezeigt.

Diese Apps bieten sich für die Netzabfrage an

Falls dir das genutzte Handynetz in deinen Einstellungen nicht angezeigt wird, ist das kein Beinbruch. Denn es stehen dir noch weitere Mittel zur Verfügung – zum Beispiel die Netzabfrage über eine App. Die folgenden Tools können wir dir guten Gewissens empfehlen.

Cell Widget

Die kostenlose App Cell Widget (Android) eignet sich hervorragend, um das Rätsel rund um die Frage „Welches Netz habe ich?“ zu lösen. Dazu musst du lediglich die Anwendung öffnen und deine Rufnummer eintippen – und in Sekundenschnelle erhältst du die gesuchte Antwort.

Doch die App zeigt dir nicht nur zuverlässig deinen Provider an, sondern gibt auch weitere Details zu deinem Handynetz preis, etwa den Mobile Country Code oder den Location Area Code.

Provider Check

Eine weitere empfehlenswerte Alternative ist die App Provider Check (Android). Auch bei diesem Tool gibst du die betreffende Rufnummer einfach in das dafür vorgesehene Feld ein. Die App spuckt dir anschließend den Netzanbieter aus, erkennt aber im Falle einer Festnetznummer auch den Ort und sagt dir, ob die jeweilige Nummer „mitgenommen“ wurde.

Kleiner Wermutstropfen: Wenn du einen Vertrag mit einem Discounter (zum Beispiel Aldi Talk oder Tchibo Mobil) abgeschlossen hast, wird dir Provider Check leider nicht weiterhelfen können.

Tipp: Die Macher hinter dem praktischen Tool haben auch eine Website eingerichtet, über die du deinen Netzbetreiber ebenfalls ganz leicht abfragen kannst. Der Vorteil dabei: Du musst dir die App nicht extra herunterladen.

PIMP Lite

Mit dem praktischen Gratis-Tool PIMP Lite für iOS kannst du auch als Besitzer eines iPhones ganz bequem deinen Netzbetreiber abfragen, indem du die jeweilige Rufnummer eintippst. Zudem hilft dir die Anwendung dabei, neben dem Anbieter auch das jeweilige Land der Rufnummer zu ermitteln, und sie zeigt dir an, ob die Nummer portiert wurde.

Netzbetreiber per Kurzwahl abfragen

Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, deinen Netzanbieter mithilfe einer Kurzwahl herauszufinden. Die drei großen Betreiber Telekom, Vodafone und Telefónica haben jeweils eine eigene Hotline eingerichtet, die dir in Sekundenschnelle die gesuchten Infos liefert.

Im Falle von Telekom und Vodafone rufst du die Kurzwahl einfach an und gibst nach entsprechender Aufforderung die Rufnummer ein, um die es geht. Im Anschluss wird dir der Netzanbieter mitgeteilt. Die Kurzwahlen lauten wie folgt:

  • Telekom: 4387
  • Vodafone: 12313

Bei Telefónica gestaltet sich das Prozedere ein bisschen anders. Hier musst du nämlich eine SMS mit dem Inhalt „Netz“ plus die betreffende Rufnummer an die Kurzwahl 4636 senden (Beispiel: Netz 015712345678). Anschließend erhältst du die gewünschte Info ebenfalls per Kurznachricht.

Wegen möglicher zusätzlicher Kosten brauchst du dir keine Sorgen zu machen; die SMS kostet nämlich genauso viel wie eine normale Kurznachricht.

Wichtig: Es spielt keine Rolle, ob du Kunde bei Telekom, Vodafone, Telefónica oder einem ganz anderen Anbieter bist. Du kannst also auch dann dein Handynetz über eine der Kurzwahlen ermitteln, wenn du beispielsweise bei mobilcom-debitel einen Vertrag abgeschlossen hast.

Das Wichtigste im Überblick

  • In manchen Fällen ist deine SIM-Karte mit einem Aufdruck versehen, der dir deinen Netzbetreiber verrät. Sofern dem nicht so ist, findest du die gesuchte Info vermutlich in deinen Handy-Einstellungen.
  • Wenn dieser Weg nicht zum Erfolg führt und du dir nach wie vor die Frage stellst: „Welches Handynetz habe ich eigentlich?“, kannst du auch diverse Apps hinzuziehen, um dein Handynetz herauszufinden. Sowohl für Android als auch für iOS gibt es kostenlose Tools.
  • Eine weitere Alternative sind die eigens eingerichteten Kurzwahlen der großen Provider Telekom, Vodafone und Telefónica.

Foto: ©Shutterstock/sdecoret

Lisa

Lisa hat schon früher ihren kleinen Brüdern die neuesten Gadgets erklärt. Sie weiß aber nicht nur technisch viel, sondern auch, wo es in Hamburg die beste Pizza gibt.

Themen dieses Artikels
Smartphone Ratgeber