27. Januar 2021

Die richtige Telegram-Gruppe finden

Telegram ist auf dem Vormarsch. Wir zeigen dir, was den beliebten Messenger ausmacht und wie man dort eine Gruppe findet.

Telegram Gruppe finden

Instant Messenger sind seit vielen Jahren auf der Überholspur. In diesem Segment erfreut sich derzeit eine App besonders steigender Beliebtheit: Telegram. Wir zeigen dir, in welchen Bereichen die App etablierten Messengern wie WhatsApp überlegen ist – und wie du eine bestimmte Telegram-Gruppe ganz einfach finden kannst.

Telegram: Die Vorteile

Es gibt mehrere Gründe, warum Telegram aktuell so durch die Decke geht – obwohl sich das grundlegende Konzept auf den ersten Blick kaum von WhatsApp und Co. unterscheidet. Auch Telegram ist eine Plattform, die der Kommunikation dient – mit Freunden und Kollegen, aber auch in größerem Rahmen. Gruppendiskussionen sind ebenso möglich wie virtuelle Vier-Augen-Gespräche.

Wir zeigen dir im Folgenden, in welchen Bereichen Telegram anderen Instant Messengern voraus ist:

  • Telegram legt großen Wert auf Anonymität. Andere Nutzer sehen in Chats nur deinen (selbst festgelegten) Namen, das Profilbild und die Bio. Deine Handynummer ist hingegen nicht sichtbar – ein wesentlicher Unterschied beispielsweise zu WhatsApp. Lediglich zur Authentifizierung wird deine Nummer gebraucht.
  • Telegram besticht auch durch unglaubliche Schnelligkeit! Möglich macht’s die dezentrale Infrastruktur: Die Server, auf die Telegram zugreift, sind auf der ganzen Erde verteilt. Dadurch kannst du dich immer mit dem nächstgelegenen Datenzentrum verbinden – ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen Messengern.
  • Sowohl deine Chats als auch Medien wie Bilder und Videos werden in einer Cloud abgelegt. Dadurch sparst du einiges an Speicherkapazität. Was Mediendownloads angeht, ist Telegram zudem sehr flexibel: Du kannst beispielsweise einstellen, dass Medien nur noch automatisch heruntergeladen werden, wenn sie eine bestimmte Maximalgröße nicht überschreiten.
  • Das dunkel gehaltene Design der App schont nicht nur deinen Akku, sondern auch deine Augen.
  • Während du deinen WhatsApp-Account nur auf einem einzigen Smartphone nutzen kannst, ist bei Telegram die Nutzung auf mehreren Geräten möglich. Das bedeutet für dich eine enorme Erleichterung, wenn du dir ein neues Handy zulegst.

Telegram-Gruppen beitreten: So funktioniert’s

Zunächst einmal ist es wichtig zu erwähnen, dass es streng genommen einen Unterschied zwischen einer Telegram-Gruppe und einem Kanal gibt. Telegram-Gruppen haben die Funktion eines Gruppenchats, in dem sich jedes Mitglied nach Belieben aktiv beteiligen kann. Somit eignen sich Gruppen bestens für den Austausch mit Freunden, Kollegen oder Kommilitonen.

Kanäle werden hingegen eher als eine Art Newsletter-Plattform genutzt. Nur der Inhaber des jeweiligen Kanals kann sich äußern. Alle weiteren Personen, die dem Kanal angehören, haben demnach nicht die Berechtigung zu antworten. Häufig werden Telegram-Kanäle von politischen Aktivisten genutzt, aktuell vor allem von Anhängern der Querdenker-Szene.

Wenn du eine bestimmte Telegram-Gruppe finden und dieser beitreten möchtest, gelingt das am einfachsten, indem du dich einladen lässt. Konkret bedeutet das, dass eine Person aus deiner Kontaktliste dir via Telegram eine Einladung in Form eines Links zuschickt, die du dann nur noch bestätigen musst.

Achtung: Bei einer Einladung, die du ohne Vorankündigung und von einer dir unbekannten Person erhältst, solltest du erst einmal skeptisch sein. Häufig handelt es sich dabei um einen Versuch, Malware einzuschleusen. Wenn du mal in einer Gruppe oder einem Kanal landen solltest, in dem du zum Öffnen von bestimmten Links aufgefordert wirst, sollten bei dir in jedem Fall die Alarmglocken schrillen.

Solltest du eine Telegram-Gruppe suchen, bei der die Vorgehensweise mit einer Einladung nicht möglich ist, weil es sich beispielsweise um einen öffentlichen Kanal handelt, kannst du auf der offiziellen Homepage des Messengers nach Telegram-Gruppen stöbern. Dort findest du eine gut sortierte Übersicht über die unterschiedlichsten Kanäle.

Darüber hinaus kannst du auch auf diverse externe Datenbanken zurückgreifen. Auf Websites wie telegramchannels.me ist beispielsweise eine Vielzahl von Kanälen aufgeführt, sortiert nach Kategorien. Vielleicht findest du so ja auch Telegram-Gruppen ganz in der Nähe?

Wenn du eine spannende Gruppe gefunden hast, kannst du sie über die Suchfunktion in der Telegram-App oder in der Browservariante aufrufen und ganz einfach beitreten.

Eine eigene Telegram-Gruppe erstellen: So geht’s

Du möchtest deine eigene Telegram-Gruppe erstellen? Das ist ganz einfach und unkompliziert.

  1. Zunächst tippst du im Menü der App auf das Stift-Symbol.
  2. Wähle nun die Option „Neuer Kanal“.
  3. Gib einen Titel ein, unter dem andere Nutzer deine Gruppe finden können.
  4. Ist das erledigt, bestätigst du deine Auswahl, indem du auf den Haken tippst.
  5. Zum Schluss kannst du noch festlegen, ob es sich um eine private Gruppe oder einen öffentlichen Kanal handeln soll. In diesem Bereich findest du auch die Linkvorlage, mit der du andere Nutzer einladen kannst.

Du bist doch nicht restlos von der App überzeugt? Wir erklären dir, wie du Telegram ganz einfach wieder löschen kannst.

Das Wichtigste im Überblick

  • Telegram bietet gegenüber anderen Messenger-Apps einige entscheidende Vorteile in puncto Privatsphäre, Schnelligkeit und Flexibilität.
  • Wenn du einer bestimmten Telegram-Gruppe beitreten möchtest, ist es ratsam, sich von einer bekannten Person einladen zu lassen.
  • Falls du eine größere, öffentliche Gruppe suchst, kannst du auf die Übersicht auf der Telegram-Website oder auf externe Datenbanken zurückgreifen.
  • Eine eigene Telegram-Gruppe lässt sich in wenigen Minuten ganz einfach erstellen.

Foto: ©Shutterstock/BigTunaOnline

Lisa

Lisa hat schon früher ihren kleinen Brüdern die neuesten Gadgets erklärt. Sie weiß aber nicht nur technisch viel, sondern auch, wo es in Hamburg die beste Pizza gibt.

Themen dieses Artikels
Ratgeber