Werde zum Yogi: Die besten Yoga-Apps

Wenn du dir das Geld für einen teuren Yoga-Kurs sparen willst, empfehlen wir dir diese Yoga-Apps für zu Hause.

Eine Frau rollt eine Yoga-Matte aus.

Du legst Wert auf einen gesunden Lifestyle? Neben der richtigen Ernährung ist bekanntermaßen ausreichend Bewegung ein wichtiger Faktor. Dazu musst du aber nicht unbedingt in die überfüllte Muckibude gehen. Fitness-Workouts und Yoga-Sessions kannst du ganz einfach auch zu Hause absolvieren. Wir präsentieren dir in diesem Beitrag die besten Yoga-Apps.

Keep Yoga

Keep Yoga ( iOS | Android) bietet zahlreiche Yoga-Kurse mit mehr als 400 Posen zum Nachmachen – sowohl für blutige Anfänger als auch für Fortgeschrittene und Pro-Yogis. Bevor es losgeht, musst du noch dein Geschlecht, dein Alter, deine Größe und dein Gewicht angeben. Dadurch kann die App deinen Body Mass Index errechnen, um deinen Trainingsplan noch individueller auszurichten.

Damit du stets auf dem Laufenden bist, kannst du in der App einsehen, welche Kurse du bis dato belegt hast und wie viele Trainingsminuten du bereits in deine Yogi-Laufbahn investiert hast. Tipp: Wenn du fleißig trainierst, kannst du dir sogenannte Kalorienmünzen verdienen. Diese kannst du nutzen, um (normalerweise kostenpflichtigen) Premium-Content freizuschalten.

Yoga Vidya

Mit der Gratis-App Yoga Vidya ( iOS | Android) steht dir ein äußerst vielfältiges Tool zur Verfügung, das dein Yogi-Herz garantiert höherschlagen lässt. Die Anwendung hält viele verschiedene Kurse für alle Schwierigkeitslevel bereit und ist damit auch optimal als Yoga-App für Anfänger geeignet. Ein dicker Pluspunkt: Du kannst die Trainingsvideos auch für den Offline-Gebrauch downloaden.

Übrigens: Die breite Palette von Yoga Vidya umfasst auch unzählige Meditationsanleitungen und verschiedene geführte Pranayama-Übungen. Auch mehrwöchige Kurse sind Teil des Angebots. So kannst du dem stressigen Alltag auf sanfte Art und Weise entfliehen und deine Energiespeicher im Handumdrehen wieder auffüllen.

Daily Yoga

Du suchst gute Yoga-Apps, die nichts kosten? Ein Tool, das in diesem Fall definitiv infrage kommt, ist Daily Yoga ( iOS | Android). Die App punktet mit mehr als 70 Yoga-Kursen, die über 500 Asanas zum Nachmachen beinhalten.

Auch die Macher von Daily Yoga legen viel Wert auf eine möglichst große Vielfalt, was die Schwierigkeitsgrade angeht. So können auch Anfänger-Yogis an die Trendsportart aus Fernost herangeführt werden und diese in ihren Alltag integrieren.

Damit Letzteres gelingt, kannst du einen persönlichen Trainingsplan kreieren, der sich aus Zyklen von sieben Wochentagen zusammensetzt. Zudem kannst du deine Motivation hochhalten, indem du die Tracking-Option nutzt und auf diese Weise deine Yoga-Aktivitäten dokumentieren lässt. Du kannst aber auch ebenso einen vorgegebenen Trainingsplan verwenden.

Asana Rebel

Kaum eine Yoga-App lässt sich so flexibel auf deine individuellen Bedürfnisse und Ziele ausrichten wie Asana Rebel ( iOS | Android). Gespickt mit mehr als 400 Yoga-Posen, hast du eine riesige Auswahl, um deinen eigenen Trainingsplan zusammenzustellen. Dabei kannst du auch auf spezielle Yoga-Formen wie Fatburn- oder Detox-Yoga zurückgreifen.

Die Macher legen ein großes Augenmerk darauf, dass du dein Fitness- und Yoga-Programm als Challenge siehst. So wirst du durch regelmäßige Benachrichtigungen immer wieder gepusht, sofern du die App mal länger nicht nutzen solltest.

Asana Rebel gibt es allerdings nicht zum Nulltarif; stattdessen musst du ein Abo abschließen, um die App nutzen zu können. Ein Monats-Abo kostet 15,99 Euro pro Monat, ein Jahres-Abo dagegen nur 2,99 Euro pro Monat.

Yoga Easy

Auch Yoga Easy ( iOS | Android) schafft es in unser Ranking der besten Yoga-Apps. Die Anwendung trumpft durch eine gigantische Palette mit mehr als 1000 verschiedenen Sessions auf. Zum Angebot gehören nicht nur klassische Yoga-Einheiten, sondern auch Spezialstile wie Yin Yoga, Kundalini, Jivamukti oder Power Yoga. Geführt wirst du dabei von erfahrenen Yoga-Lehrern.

Praktisch: Damit du zum Trainieren nicht auf eine Internetverbindung angewiesen bist, kannst du auch auf die Download-Funktion zurückgreifen. So kannst du dein Training auch im Grünen oder bei Freunden absolvieren.

Wie bei Asana Rebel musst du für Yoga Easy ebenfalls einen kleinen monatlichen Betrag hinblättern. Das Monats-Abo gibt’s für 15,99 Euro, ein Jahres-Abo kostet 129,99 Euro pro Jahr. Des Weiteren kannst du einen kostenlosen 7-Tages-Schnupperkurs buchen.

Die besten Yoga-Apps: Unser Fazit

  • Asana Rebel und Yoga Easy liefern unserer Meinung nach das beste Gesamtpaket für alle, die den Yoga-Sport regelmäßig und mit einer gewissen Ambition betreiben möchten. Bei beiden handelt es sich um kostenpflichtige Apps.

  • Du legst Wert darauf, dass deine Yoga-Apps kostenlos sind? Dann kommen Tools wie Keep Yoga und Yoga Vidya infrage. Auch diese Anwendungen bieten dir eine Vielzahl von Kursen und zum Teil sogar noch verschiedene Extras wie Tracking- oder Download-Optionen.

Tipp: Ergänze deine Yoga-Sessions durch regelmäßiges Meditieren mit Meditations-Apps.

Foto: ©Shutterstock/MilanMarkovic78

Finja

Finja liebt gut gemachte Anwendungen und kennt (so gut wie) jede App. Wenn Sie nicht das Smartphone ihrer Freundin einrichtet, soll sie gerüchteweise auch mal in der analogen Welt unterwegs sein.

Alle Artikel aufrufen