06. Mai 2021

Unterschied Xiaomi Mi 11 und Mi 11 Lite

Xiaomi Mi 11 vs. Mi 11 Lite: Was unterscheidet die beiden neuen Smartphones, abgesehen vom Preis? Wir verraten es dir.

Vergleich Xiaomi Mi 11 vs. Mi 11 Lite

Mit dem Mi 11 hat der chinesische Hersteller Xiaomi Anfang 2021 ein exzellentes High-End-Smartphone releast. Wer nicht gar so viel Geld ausgeben will, der ist mit der abgespeckten Version des Flaggschiffs, dem Mi 11 Lite, bestens beraten. Doch was unterscheidet die beiden Modelle eigentlich genau? Wir haben den Test gemacht. 

Kontrastreiche Darstellung dank OLED-Panel

Der erste große Unterschied, der auffällt, betrifft natürlich die Maße. Das Xiaomi Mi 11 hat ein wuchtiges 6,81-Zoll-Panel spendiert bekommen, während die Bildschirmdiagonale bei der Lite-Version 6,55 Zoll beträgt. Qualitativ haben beide Modelle viel zu bieten: Die Screens kommen mit hochmoderner OLED-Technologie inklusive 10-Bit-Farbtiefe und herausragender Kontraste. 

Die Schärfe fällt beim Xiaomi Mi 11 erwartungsgemäß deutlich besser aus als bei der Mittelklasse-Edition. Eine Auflösung von 3200 x 1440 Pixeln ist eine mehr als deutliche Ansage – auch an die Konkurrenz. Das Panel, das beim Mi 11 Lite verbaut ist, löst dagegen „nur“ mit 2400 x 1080 Pixeln auf, was im Hinblick auf das niedrigere Preissegment aber ebenfalls respektabel ist. 

Ein Feature der absoluten Extraklasse ist jedoch die dynamische Bildwiederholrate beim Xiaomi Mi 11: Je nach Bedarf passt sich die Frequenz automatisch an, womit du bei Anwendungen mit schnell wechselnden Animationen – zum Beispiel bei Handy-Games – schon mal einen Wert von bis zu 120 Hz erhältst. Das Xiaomi Mi 11 Lite liefert eine fixe Bildwiederholrate von immerhin 90 Hz. 

Xiaomi Mi 11 mit grandioser Triple-Cam

Xiaomi hat in der Vergangenheit immer wieder den richtigen Riecher gehabt, wenn es um das Kamera-Setup ging. Und das ist auch bei den aktuellen Mi-11-Modellen der Fall. Und dennoch gibt es einige kleine, aber feine Unterschiede zwischen Xiaomi Mi 11 und Mi 11 Lite. 

So ist das Xiaomi Mi 11 mit einer leistungsstarken Dreifach-Kamera ausgestattet, bei der vor allem die lichtempfindliche und optisch stabilisierte 108-MP-Hauptkamera (f/1.79) hervorsticht. 

Eine 13-MP-Ultraweitwinkellinse mit 123 Grad Aufnahmewinkel und eine 5-MP-Makrokamera mit einer Brennweite von 50 mm komplettieren das Setup. 

Das Xiaomi Mi 11 Lite ist wie erwartet mit einer etwas schwächeren Kamera ausgestattet, die insbesondere bei ungünstigem Licht die eine oder andere Schwäche offenbart. Angesichts der niedrigen Preisklasse können sich die Resultate aber durchaus sehen lassen. 

Vor allem die lichtempfindliche 64-MP-Weitwinkelkamera des Mi 11 Lite zaubert ordentliche Bilder, auch wenn in puncto Bildstabilisierung noch Luft nach oben ist. Neben dem Hauptsensor stehen dir eine 8-MP-Ultraweitwinkel- und eine 5-MP-Tele-Makrolinse zur Verfügung. 

Performance: Xiaomi baut auf Snapdragon-Chips

In Sachen Performance fährt Xiaomi beim Mi 11 alle Geschütze auf und spendiert seinem Flaggschiff den Octa-Core-Chip Snapdragon 888 von Qualcomm – eine bessere Smartphone-CPU ist auf dem Markt derzeit nicht zu finden. Der ebenfalls achtkernige Snapdragon 780G, der beim Xiaomi Mi 11 Lite verbaut ist, performt nur geringfügig schlechter. 

Beide Prozessoren – sowohl der Snapdragon 888 als auch das 780G-Modell – versorgen dich mit rasanten 5G-Verbindungen. Das ist vor allem im Hinblick auf das Xiaomi Mi 11 Lite eine Erwähnung wert, denn in der Mittelklasse gehört die neue Konnektivität längst noch nicht zur gängigen Standardausrüstung. 

Mi-11-Serie punktet mit schnellen Ladezeiten

Das Xiaomi Mi 11 bietet eine ordentliche Akkulaufzeit – mehr allerdings nicht. Trotz einer Kapazität von starken 4600 mAh wirst du das Gerät bei intensiver Nutzung am Ende des Tages definitiv wieder aufladen müssen. Hintergrund ist die aufwendige Displaytechnologie: Vor allem die hohe Bildwiederholfrequenz verlangt der Batterie einiges ab. 

Das Xiaomi Mi 11 Lite hat zwar eine niedrigere Bildwiederholrate im Repertoire, allerdings besitzt die Batterie der Budget-Variante nur eine Kapazität von 4250 mAh, womit die Akkulaufzeiten in etwa so ausfallen wie beim Mi 11. 

Dafür ist der Akku bei beiden Modellen in Nullkommanichts wieder voll: Das Xiaomi Mi 11 lädt mit maximal 55 W, das Mi 11 Lite immerhin mit bis zu 33 W. Beim Mi 11 ist sogar kabelloses Laden möglich. 

Das Wichtigste im Überblick

  • Das Panel des Xiaomi Mi 11 ist wesentlich größer (6,81 Zoll) als das Display des Mi 11 Lite (6,55 Zoll). Beide Screens kommen mit OLED-Technologie, wodurch du ein farbintensives und kontrastreiches Bild erhältst.
  • Das Xiaomi Mi 11 trumpft mit einer dynamischen Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz auf, während die günstigere Lite-Version immerhin 90 Hz aufbietet.
  • Beide Modelle verfügen über eine überzeugende Dreifach-Kamera, wobei das Setup des Xiaomi Mi 11 mit seiner 108-MP-Hauptkamera noch wesentlich stärker einzustufen ist.
  • Xiaomi spendiert seinem neuen Flaggschiff einen Snapdragon-888-Chip und damit den derzeit besten Smartphone-Prozessor. Die Lite-Version wird vom geringfügig langsameren Snapdragon 780G angetrieben.
  • Trotz einiger Unterschiede bringen sowohl das Xiaomi Mi 11 als auch das Mi 11 Lite eine zufriedenstellende Ausdauer mit und beide punkten vor allem mit kurzen Ladezeiten.

 

©Xiaomi

Maro

Maro ist ein Phänomen, denn er liebt iOS und Android gleichermaßen. Beste Voraussetzungen, um neue Smartphones fair auf Herz und Nieren zu prüfen. Privat hat Maro eine dicke Katze und viel Humor.

Themen dieses Artikels
Xiaomi Smartphone