Als Digital Lifestyle Anbieter möchten wir Ihnen mit der Entwicklung auf neuesten Technologien ein außergewöhnliches Surf-Erlebnis bieten. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser und nutzen Sie Javascript, um die Seite in vollem Umfang nutzen zu können.

×

10 Tipps für die Handynutzung
im Urlaub

 

Tipp 1: Ladegerät, Adapter

Laden Sie den Akku direkt vor der Abreise vollständig auf. Vergewissern Sie sich, ob Ihr Ladegerät mit den Steckdosen Ihres Reiselandes kompatibel ist. Adapter gibt es beim mobilcom-debitel Händler in Ihrer Nähe.

Tipp 2: Freisprecheinrichtung

Gesetz ist Gesetz: Ohne Freisprecheinrichtung dürfen Sie im Auto nur in den wenigsten Ländern Europas telefonieren. Teilweise drohen erhebliche Geldbußen, wenn Sie am Steuer beim Telefonieren erwischt werden (z.B. Portugal ab 120 €). Über die Beträge informiert der ADAC auf seiner Homepage.

Tipp 3: PIN-Code

Vier Ziffern, die Ihnen – und nur Ihnen – den Zugriff auf Ihr Handy sichern. Wie bei allen PIN-Nummern gilt: Bitte nicht aufschreiben, sondern auswendig lernen.

Tipp 4: Mailbox-Geheimzahl merken

Zum Anhören Ihrer Nachrichten im Ausland brauchen Sie Ihre Mailbox-Geheimzahl, die Sie nur zu Hause in Deutschland einrichten oder ändern können.

Mailbox oder Rufumleitung einrichten:
Die Nummer, die Sie wählen müssen, um Ihre Mobilbox einzurichten, ist abhängig von Ihrem Mobilfunknetz. Wählen Sie einfach die unten angegebene kostenlose Kurzwahl und lassen Sie sich vom Sprachmenü leiten.
Um Anrufe auf ein anderes Telefon umzuleiten, geben Sie statt »Kurzwahl« die Telefonnummer an, auf die Sie die Gespräche umleiten möchten. Beachten Sie bitte, dass diese Umleitungen im Gegensatz zur Rufumleitung auf die Mailbox je nach Tarif in den meisten Fällen kostenpflichtig sind. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten Ihres Mobilfunkanbieters.

Kurzwahlen:

  • Im D1-Netz: 3311
  • Im D2-Netz: 5500
  • Im E-Plus-Netz: 9911
  • Im O2-Netz: 332

Tipp 5: Adressbuch internationalisieren

Speichern Sie Ihre Telefonnummern im internationalen Format, dann entfällt die lästige manuelle Wahl. Für Ihre deutschen Einträge fügen Sie die +49 hinzu. Die Ziffer 0 vor der Orts- oder Netzvorwahl entfällt dann (zum Beispiel +49-173-3334443).

Tipp 6: Nützliche Notrufnummern

Ob Autopanne, verlorene Kreditkarte oder sonstige Schäden im Ausland:
Diese Nummern helfen Ihnen weiter.

Bei Autopannen:

  • ADAC +49-1802-343 536
  • AvD +49-69-6 606 600
  • Im E-Plus-Netz: 9911
  • ACE +49-89-76 760

Bei Verlust von Kreditkarten:
Zentrale Notrufnummer zu Kartensperre: 116 116 (gebührenfrei innerhalb Deutschlands)
aus dem Ausland Tel.: +49 116 116

Internationale Notrufnummer: 112

Deutsche Botschaften im Ausland

Europa

Europa
Dänemark
Ort
Kopenhagen
Telefon
+45-35 459 900
Frankreich
Ort
Paris
Telefon
+331-53 834 500
Griechenland
Ort
Athen
Telefon
+3010-7 285 111
Großbritannien
Ort
London
Telefon
+44-2 078 241 300
Irland
Ort
Dublin
Telefon
+35-312 693 011
Italien
Ort
Rom
Telefon
+39-06 492 131
Niederlande
Ort
DenHaag
Telefon
+31-703 420 600
Österreich
Ort
Wien
Telefon
+43-171 154
Portugal
Ort
Lissabon
Telefon
+35-1 218 810 210
Schweden
Ort
Stockholm
Telefon
+46-86 701 500
Schweiz
Ort
Bern
Telefon
+41-313 594 111
Spanien
Ort
Madrid
Telefon
+34-915 579 000
Türkei
Ort
Ankara
Telefon
+90-3 124 555 100

Amerika

Amerika
Kanada
Ort
Ottawa
Telefon
+1-6 132 321 101
Mexico
Ort
Mexico City
Telefon
+52-5 552 832 200
USA
Ort
Washington
Telefon
+1-2 022 988 140

Asien

Asien
China
Ort
Peking
Telefon
+86-1 065 322 161
Indien
Ort
Delhi
Telefon
+91-11 687 183 137
Thailand
Ort
Bangkok
Telefon
+66-22 879 000

Afrika

Afrika
Ägypten
Ort
Kairo
Telefon
+20-27 399 600
Marokko
Ort
Rabat
Telefon
+21-237 709 662
Südafrika
Ort
Pretoria
Telefon
+27-124 278 900
Tunesien
Ort
Tunis
Telefon
+21-671 786 455

Tipp 7: Im Ausland telefonieren – so einfach wie zu Hause

Fast alle aktuellen Handys funktionieren in allen Netzen weltweit. Nur in Japan und den USA gibt es Gegenden mit einem abweichenden Netzstandard. Dort erhalten Sie bei Bedarf vor Ort Leihhandys, in Japan etwa gibt es Leihstationen am Flughafen. Ansonsten kann man bei Providern im In- und Ausland oder übers Internet Geräte mieten. Erkundigen Sie sich vorher, ob Sie Ihr Handy in Ihrem Reiseland verwenden können.

Tipp 8: Telefonieren auf einer Kreuzfahrt

Dank spezieller Schiffsnetze können Sie auch auf einer Kreuzfahrt Ihr Handy benutzen. Informieren Sie sich bei Ihrem Reiseveranstalter oder unterwegs bei Ihrer Reiseleitung über den Schiffsnetzbetreiber und seine Tarife. Aufgrund der aufwändigen Satellitentechnik, die notwendig ist, können diese recht teuer sein. Manchmal werden auch eingehende Anrufe berechnet. Um Kosten zu sparen, sollten Sie unter Umständen vor Reiseantritt Ihre Mailbox einschalten oder eine Rufumleitung einrichten.

Tipp 9: Kostenlos telefonieren im Hotel

Um Kosten zu sparen, können Sie sich natürlich auch gratis in Ihrem Hotelzimmer anrufen lassen. Meist findet man die Durchwahl direkt am Telefon in Ihrem Hotelzimmer. Sie können die Nummer aber auch an der Rezeption erfragen.

Tipp 10: Netzbetreiber wählen

Meist hat der Netzbetreiber im Ausland mehrere unterschiedlich teure Partnernetze. Es lohnt sich, vor Reiseantritt zu klären, welcher Roaming-Partner des Zielgebiets am preisgünstigsten mit dem eigenen Netzanbieter zusammenarbeitet. Wurde am Handy "automatische Netzwahl" eingestellt, bucht sich das Gerät meist automatisch in das Netz mit der stärksten Funkverbindung ein. Das muss aber nicht das günstigste sein. Daher ist die Einstellung "manuelle Netzwahl" häufig die bessere Alternative. Wie Sie das gewünschte Netz anwählen, entnehmen Sie der Bedienungsanleitung Ihres Handys.