14. August 2017

WhatsApp-Tricks für mehr Chat-Spaß

Dank dieser Tricks und Tipps für WhatsApp mit Freunden und Familie sorgenlos chatten.

DR_WahtsApp_Tricks

WhatsApp-Tricks für mehr Chat-Spaß

WhatsApp ist mit Abstand der beliebteste Messenger für Smartphones und Tablets. Nach Angaben des Herstellers nutzen diesen Dienst inzwischen über eine Milliarde Menschen in 180 Ländern. Seit dem Release im Jahr 2009 hat sich rund um die Funktionen und Einstellungen des Messenger-Dienstes so einiges getan.

Längst nicht alle Anwender wissen, was die App eigentlich alles kann. In unseren WhatsApp-Tipps & -Tricks werden wir dir einige sehr praktische Features vorstellen, von denen du wahrscheinlich noch nie gehört hast.

1. Kein Häkchen – keine lästigen Nachfragen mehr

Eigentlich ist die Lesebestätigung bei WhatsApp sehr praktisch, leider kann sie aber auch Stalker-Effekte auslösen. Der blaue Haken an einer Nachricht verrät dem Versender nämlich, dass die Nachricht gelesen wurde. Wenn du Fragen wie „Wieso hast du nicht sofort geantwortet?“ vermeiden möchtest, solltest du diese Funktion ausstellen.

In den Einstellungen unter „Account“ und dann unter „Datenschutz“ gibt es ein Häkchen-Feld für Lesebestätigungen. Wenn du dort das Häkchen entfernst, bist du die Funktion los. Allerdings solltest du bedenken, dass bei WhatsApp das Prinzip „Wie ich dir, so du mir“ gilt. Wer die Lesebestätigung ausstellt, sieht selbst auch nicht, ob seine Empfänger die Nachrichten gelesen haben.

Ähnlich verhält es sich mit dem Onlinestatus: Wenn du nicht möchtest, dass andere wissen, wann du das letzte Mal online warst, kannst du die Anzeige in den Einstellungen ebenfalls unter „Datenschutz“ deaktivieren.

Auch hier gilt: Du siehst nun auch nicht mehr, wann deine Freunde das letzte Mal online waren. Trotzdem ist es der ultimative WhatsApp-Tipp für alle, die sich von lästigem Stalking befreien möchten.

2. Ständig blinkender Gruppenchat

WhatsApp ist zu einem Tummelplatz für alle mögliche Gruppen geworden: Kollegen, Verein, Kindergarten – sie alle gründen Gruppen zu den unterschiedlichsten Themen. Wenn dir das ständige Blinken und Aufpoppen von Nachrichten auf die Nerven geht, kannst den Gruppenchat stumm schalten.

Dafür markierst du entweder in der Übersicht die entsprechende Gruppe oder du drückst im Menü auf den durchgestrichenen Lautsprecher. Du kannst auch den Gruppenchat öffnen und dann im Menü „Stummschalten“ auswählen. Dabei kannst du drei Zeitintervalle wählen: acht Stunden, eine Woche oder ein Jahr.

Stummschalten ist bei WhatsApp aber nicht nur ein Trick für Gruppen, sondern auch für Einzelpersonen. Bei Android geht das entweder über das Kontaktprofil oder indem du in der Übersicht lange auf den Kontakt drückst und anschließend „Stummschalten“ auswählst.

Beim iPhone funktioniert es über die Kontaktinfos. Du kannst in der Chat-Übersicht aber auch nach links wischen und dann auf „Mehr“ klicken und dort „Lautlos“ auswählen.

3. Profil vor Unbekannten schützen

In WhatsApp-Gruppen trifft man nicht immer nur auf Bekannte. Wenn du nicht möchtest, dass Unbekannte zu viel von dir erfahren, kannst du dein Profil schützen. Schalte Statusmeldungen und Profilbild nur für Menschen frei, die du wirklich kennst. Dafür gehst du über die Einstellungen auf „Account“ und dann auf „Datenschutz“. Hier kannst du bei Profilbild und Status zwischen mehreren Optionen wählen.

4. Nie wieder Chaos im Chat

Im Gruppenchat geht es schnell drunter und drüber – irgendwann weiß angesichts der hitzigen Diskussion und unzähliger Offtopic-Beiträge niemand mehr, wie eigentlich die Ausgangsfrage lautete. Etwas mehr Ordnung lässt sich mit der Zitierfunktion erzielen.

Drückst du länger auf eine Nachricht, erscheint das Kontext-Menü. Klicke auf den Pfeil nach links (bei Android) oder „Antworten“ (bei iPhone), um dir oberhalb der Antwort die ursprüngliche Nachricht anzeigen zu lassen. So wird ersichtlicher, auf welche Frage bzw. Nachricht du dich mit deinem Text beziehst.

Auch in Adressen, Treffpunkten und Uhrzeiten aus Nachrichten lässt sich mit einem einfachen WhatsApp-Trick Ordnung bringen. Wichtige Nachrichten lassen sich als Favorit speichern, was sie später leichter auffindbar macht.

Dafür drückst du einige Sekunden auf die Nachricht und anschließend auf den Stern, der in der Menüleiste erscheint. Später findest du die markierten Nachrichten in der Chatübersicht unter „Mit Stern markierte“.

5. Datenvolumen sparen

Schnell ein Foto oder Video senden, um die besten Freunde auf dem Laufenden zu halten: Das ist sehr praktisch. Doch wenn du dies regelmäßig tust, wird daraus schnell eine Datenflut, die zulasten des Datenvolumens geht. Wie viele Daten du bereits über die App versendet hast, siehst du in den Einstellungen unter „Account“ und dann unter „Netzwerk-Nutzung“.

Ein bisschen umständlich ist allerdings, dass dir hier der gesamte Datenverbrauch angezeigt wird, seitdem du WhatsApp auf diesem Smartphone verwendest.

Ein nützlicher WhatsApp-Tipp, mit dem sich Datenvolumen sparen lässt: Lade Fotos und Videos erst bei einer WLAN-Verbindung herunter. Unter „Chats und Anrufe“ lässt sich einstellen, welche Medien automatisch heruntergeladen werden – dazu gehören Dokument- und Audiodateien, die sich mit WhatsApp verschicken lassen.

6. Kreativ sein mit Emojis, GIFs und Formatierungen

Seien wir ehrlich: Chatten macht nur wirklich Spaß, wenn man dabei ein bisschen kreativ sein kann. Und dafür gibt es so einige Tricks bei WhatsApp. Zum Beispiel lassen sich Bilder mit Smileys und Text versehen und so innerhalb weniger Sekunden tolle Memes erstellen.

Deine Katze hat gerade etwas Lustiges angestellt? Über WhatsApp lassen sich auch 7-sekündige GIFs verschicken. Kurzes Video drehen, beim Verschicken GIF auswählen und am besten noch mit Smileys oder Text aufpeppen: Schon beginnt der Spaß.

Um der Sprache mehr Ausdruck zu verleihen, kannst du den Text entsprechend formatieren. Fett wird die Schrift, indem du Sternchen vor und hinter das Wort (*fett*) setzt. Kursiv erhältst du, wenn du Unterstriche (_kursiv_) verwendest. Durchgestrichen wird ein Wort, wenn du die wellenförmigen „ungefähr“-Zeichen (~durchgestrichen~) einsetzt. Kombinierst du zwei Zeichenpaare, erscheinen beide Formatierungen.

Foto:© Shutterstock/ Claudio Divizia

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von #digitalrepublic. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, Smartphone-Nerds und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und immer mit dem Blick für Digital Lifestyle.

Themen dieses Artikels

WhatsApp

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic