09. August 2017

Von iOS zu Android wechseln – so geht’s!

Googles Betriebssystem bietet Individualisten mehr Flexibilität. Mit diesen Tipps wechselst du problemlos von iOS zu Android.

iOS_zu_Android_Wechsel

Du hast dir ein neues Smartphone oder Tablet angeschafft und nun stellt sich die Frage, wie du deine Daten und Apps ohne Verluste auf das neue Gerät überträgst.

Steht dabei gleichzeitig ein Wechsel vom Apple-Betriebssystem iOS zu Googles Android an, solltest du für einen nahtlosen Übergang einige Dinge beachten. Ist der Umzug geschafft, kannst du dich bei Android auf viel Gestaltungsspielraum freuen.

Google Drive: Kostenloser Umzugshelfer

Mit der Google Drive App für iOS bietet der Android-Entwickler eine hauseigene Komplettlösung für die Übertragung von Fotos, Videos, Kontakten und Kalendereinträgen an.

Die iOS-Datensicherung und die Ausspielung in Android erfolgen über deinen Google-Account. Den benötigst du auch, um Apps aus dem Google Play Store herunterzuladen.

Google Drive sortiert deine Daten automatisch in Google Kontakte, Google Kalender und Google Fotos ein. Ordnerstrukturen werden dabei nicht von iOS in Android übernommen. Für die Sicherung von Adressen und Terminen gilt: Es werden nur solche erfasst, die lokal auf dem iOS-Gerät gespeichert sind. 15 GB Speicherplatz sind bei Google Drive inklusive, bei Bedarf kann kostenpflichtig mehr hinzugebucht werden.

Mit dem Google Music Manager können 50.000 Musikdateien kostenlos aus iTunes oder iOS auf die Festplatte und dann in Google Play verschoben werden.

Der Textnachrichtendienst iMessage wird von Google nicht unterstützt. Deaktiviere ihn deshalb am besten, wenn du von iOS zu Android wechselst. WhatsApp-Chats können zwar gesichert, aber nicht in Android importiert werden. Was Drive nicht überträgt, kannst du mit einem iOS-Backup in iTunes lokal auf deinem Computer sichern oder in Cloud-Speichern wie iCloud  oder Dropbox ablegen.

Nach der Anmeldung mit deinem Google-Konto auf dem Android-Gerät stehen dir die in Drive gesicherten Daten zur Verfügung.

Mit Herstellertools von iOS zu Android wechseln

Viele Hersteller von Handys mit Googles Betriebssystem bieten ebenfalls kostenlose Tools an, die den Wechsel von iOS zu Android vereinfachen.

Darunter sind Samsung Smart Switch, der HTC Sync ManagerXperia Transfer Mobile und die Huawei HiSuite. Herstellerunabhängig bieten z. B. Wondershare MobileTrans und Syncios eine Umzugshilfe an.

Per Mausklick wählst du wichtige Kontakte, Kalendereinträge, Fotos, Videos, SMS und MMS, Musik, Dokumente, Lesezeichen und Anruflisten aus. Das Tool übernimmt anschließend die kabelgebundene oder drahtlose Übertragung auf das neue Gerät.

Der Umzug persönlicher Daten sollte dir damit problemlos gelingen. Etwas komplizierter ist die Übertragung deiner Lieblings-Apps, denn nicht alle Anwendungen für iOS gibt es auch für Android.

Ein kleiner Trost: Die Umzugstools der Hersteller haben häufig einen integrierten Abgleich für iOS-Anwendungen mit den Apps im Google Play Store. So siehst du auf einen Blick, auf welche Apps du bei Android nicht verzichten brauchst und für welche es immerhin Alternativen gibt.

Vorteilhaft für den Umzug sind Apps mit Benutzerkonten: Beim Wechsel von iOS zu Android musst du sie nicht noch einmal kaufen – die App inklusive aller Einstellungen steht gleich nach der Anmeldung zur Verfügung.

Android: Viel Spielraum für Individualisten

Während bei mobilen Betriebssystemen zunächst iOS den Ton angab, hat Android seine Startschwierigkeiten längst behoben.

Vor allem in Sachen Flexibilität kann das von Google entwickelte Betriebssystem punkten. Nicht nur läuft Android auf der Hardware unterschiedlichster Hersteller, auch können Design und Menüführung ganz individuell gestaltet werden. So kannst du etwa Themes installieren oder auf dem Homescreen dynamische Widgets einbinden. Praktisch für Kontaktfreudige: Sharing-Funktionen sind bei Android gang und gäbe.

iOS mag besonders effizient und in mancher Hinsicht ausgereifter erscheinen. Mit Hardware und Software aus einer Hand liefert der Pionier Apple ein einheitliches Design, ein schlankes App-Verzeichnis, schnelle Updates und hohe Sicherheit. Doch Android zieht gerade in hohem Tempo nach und konsolidiert das Design, setzt bei Apps mehr auf Klasse statt Masse und verbessert die Sicherheitsvorkehrungen.

Der Google Play Store ist mit über 3 Millionen Apps ein weiterer Pluspunkt für mobile Individualisten.

Wie der Wechsel in die andere Richtung funktioniert, erfährst du hier.

Fazit

  • Mit dem Google-Account, der Google Drive App für iOS und dem Music Manager überträgst du Kontakte, Kalenderdaten sowie Bild- und Musikdateien ganz einfach auf dein Android-Gerät.
  • Auch viele Gerätehersteller bieten kostenlose Umzugstools an.
  • Was du nicht übertragen kannst, sicherst du mit lokalen Backups oder in der Cloud.
  • Nach dem Wechsel von iOS zu Android erwartet dich ein rasantes Betriebssystem mit vielen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von #digitalrepublic. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, Smartphone-Nerds und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und immer mit dem Blick für Digital Lifestyle.

Themen dieses Artikels

Android iOS

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic