23. Januar 2018

iPhone: Ihr entscheidet über Drosselung

Apple hat angekündigt, dem Nutzer beim kommenden iOS-Update die Wahl zu lassen, ob gedrosselt wird – aber es gibt Gefahren.

Apple Drosselung

Das Gegenteil von gut ist gut gemeint. Gilt das auch für Apple? Im Jahr 2016 führte der Konzern beim iPhone 6, iPhone 6s und dem iPhone SE eine künstliche Drosselung der Prozessorgeschwindigkeit ein und aktivierte dies später auch für das iPhone 7. Begründet wurde der Schritt mit dem Vorhaben, unerwünschte Neustarts zu verhindern.

Diese würden gerade bei einem älteren Akku oder auch extremen Temperaturen eintreten. Warum die iPhone-Drosselung als einzige Lösung gilt, ist leider nicht überliefert. Über ein Jahr lang wusste die Öffentlichkeit nicht Bescheid, erst der Benchmark-Test von Geekbench sorgte dafür, dass Apple einräumte, da vielleicht nicht so ganz transparent gewesen zu sein.

Plan war nun, die User mit neuen Updates zu informieren, sollte solch eine Drosselung eintreten. Dieser Plan ist jedoch vom Tisch. Ob es am öffentlichen Druck oder den Sammelklagen liegt? Nun sagte Apple-CEO Tim Cook gegenüber dem US-Fernsehsender ABC, man überlasse dem Nutzer die Entscheidung – dies soll mit dem kommenden iOS-Update passieren.

Apple: Nur iPhone mit Akku-Probleme

Bald soll es soweit sein und bei Apple rät man den Usern, diese Drosselung nicht abzuschalten. Das macht Sinn, ansonsten würde man die eigene Glaubwürdigkeit untergraben. Fraglich ist, warum die Probleme mit dem Akku nur beim iPhone und nicht bei Android-Geräten vorkommen soll.

iPhone-Nutzer, die ältere iPhones besitzen, müssen vorerst auf das neue iOS von Apple warten und sich überlegen, wie sie mit der Aussage von Tim Cook umgehen. Möglich ist auch, einen Apple Store zu besuchen und einen Austausch des Akkus vorzunehmen – damit kann man das Problem vorerst umgehen.

Wie dem auch sei, Apple sieht sich diverser Klagen gegenüber und auch in den USA muss das Unternehmen sich äußern. Dem US Senat ist dabei unklar, wie Apple zuvor mit Kundenbeschwerden umgegangen ist und ob die Drosselung wirklich darauf abzielte, die Geräte zu schützen oder ob nicht doch eine andere Motivation vorlag.

Zusammenfassung:

  • Apple-Chef Tim Cook entschuldigt sich öffentlich
  • Alter Akku kann für Abschaltung des iPhone sorgen
  • Apple-Kunden sollen auf die neue iOS-Version warten
  • iOS-Update soll bald (im März) erscheinen
  • Nutzer können über Drosselung beim iPhone selbst entscheiden
  • Apple empfiehlt iPhone-Drosselung beizubehalten
  • iPhone 6, iPhone 6s, iPhone SE und iPhone 7 betroffen

Gunnar

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels

Apple iPhone

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic