04. Juli 2019

iOS 13 in der Beta-Testphase

Apples Betriebssystem iOS 13 ist in der Beta-Testphase. Erfahre hier, welche Features das nächste iOS-Update bereithält.

DR_Titelbild_iOS_13

Kurz nach Apples Entwicklerkonferenz WWDC startete wie erwartet die Beta-Testphase von iOS 13. Bis zum offiziellen Release von iOS 13 im Herbst wird sich zwar noch einiges tun; wir haben dennoch genau hingeschaut und liefern dir hier die aktuellen Infos zu neuen Funktionen.

iOS 13 Beta: Diese neuen Features machen Lust auf mehr

Die Public Beta von iOS 13 ist da und wir können uns einen Eindruck davon machen, auf welche Neuerungen wir uns beim iOS-Update freuen dürfen.

Dark Mode

Nutzer von macOS Mojave kennen den Dark Mode schon recht lange. Jetzt ist sicher, dass er auch im neuesten iOS enthalten sein wird. Das heißt: Wenn du den Dunkelmodus in den Einstellungen aktivierst, kehrt sich die Farbgebung des Interfaces komplett um. Der Hintergrund wird schwarz und die Schrift darauf weiß. Zudem unterstützen auch zahlreiche Apps den Dark Mode.

Der Modus ist bei vielen Usern äußerst beliebt, da er bei schlechten Lichtverhältnissen oder bei Nacht die Augen nicht so stark belastet wie ein beleuchteter Hintergrund. Da die dunklen Pixel von OLED-Panels zur Beleuchtung keine Energie verbrauchen, schluckt das Display im Dark Mode außerdem bedeutend weniger Leistung. Zudem kannst du einstellen, dass sich dein Bildschirm automatisch verdunkelt, sobald es Abend wird.

QuickPath-Tastatur

Vielen Android-Nutzern ist die QuickPath-Tastatur zum Swipen bereits bekannt. Mit iOS 13 kommt sie nun endlich auch aufs iPhone. Als User kannst du entscheiden, ob du weiterhin jeden Buchstaben deiner Nachricht tippen möchtest oder mit deinem Finger in einer fließenden Bewegung von einem Buchstaben zum anderen wischst.

Split Screen

Die Gerüchte, dass iOS 13 eine Art Split Screen bieten wird, haben sich bestätigt. Damit kannst du künftig gleich zwei Fenster nebeneinander öffnen, um beispielsweise zwei Chat-Fenster gleichzeitig im Blick zu haben. Bisher war der Split View auf dem iPad noch recht eingeschränkt. Daher werden sich wahrscheinlich vor allem iPad-Nutzer über diese Neuerung freuen.

Bessere Performance

Apple setzt beim neuesten iOS das fort, was der Technik-Gigant bereits mit iOS 12 einläutete: Laut Apple soll iOS 13 nämlich abermals zu einer deutlichen Leistungssteigerung führen, unabhängig davon, um welche iPhone-Generation es sich handelt.

Das Entsperren von Geräten mittels Face ID soll bis zu 30 Prozent schneller funktionieren als beim Vorgänger. Zusätzlich justiert Apple an den Datengrößen von Apps aus dem App Store nach: Anwendungen könnten rund 50 Prozent kleiner werden, während Updates um etwa 60 Prozent schrumpfen sollen. Das würde dafür sorgen, dass sich Apps doppelt so schnell öffnen wie bisher.

Damit könnte iOS 13 vor allem die Leistung von älteren Geräten deutlich steigern. Ob die Kalifornier halten können, was sie versprechen, wird sich allerdings vermutlich erst zeigen, wenn die finale iOS-Version bereitsteht.

Der Trend geht zu NFC

Mit iOS 13 baut Apple auch die NFC-Funktionalität des iPhones aus. Angesichts der Tatsache, dass NFC als Übertragungsstandard immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist das nur folgerichtig. Gerüchten zufolge sollen iPhone-Nutzer mit dem neuesten iOS-Update dann auch endlich die Online-Ausweis-Funktion der Bundesregierung nutzen können, um Authentifizierungsverfahren schneller und einfacher zu erledigen.

Neue Kamera-Features und überarbeitetes Galerie-Layout

Neue Kamera-Werkzeuge in iOS 13 liefern dir unzählige Möglichkeiten, deine iPhone-Fotos und Videos zu perfektionieren. Darüber hinaus bekommt das Layout der Galerie ein Make-over. Die chronologische Darstellung deiner Aufnahmen wird übersichtlicher, sodass du leichter finden kannst, wonach du suchst. Dank künstlicher Intelligenz kannst du doppelte oder überflüssige Aufnahmen in Zukunft einfacher aussortieren lassen.

Weitere neue Funktionen von iOS 13 im Überblick:

  • Das neue iOS bringt eine App mit, über die du Kurzbefehle für Siri einrichten und der Grande Dame von Apple damit Aufgaben besser zuweisen kannst.
  • Dank iOS 13 kannst du bald ein zweites Paar AirPods mit deinem iPhone verbinden, sodass zwei Personen gleichzeitig hören können. Zudem kannst du dir über deine AirPods Nachrichten von Siri vorlesen lassen.
  • iOS 13 bringt mehr Details auf Karten von Apples hauseigenem Kartendienst. Zunächst wird dieses Feature nur in den USA eingeführt, 2020 sollen dann weitere Länder hinzukommen.
  • Kleine, aber feine Neuerungen erwarten dich auch bei den Memojis. Dank neuer Frisuren, Accessoires, Mützen und anderer Gimmicks kannst du dein animiertes Ebenbild noch präziser gestalten.
  • Die Funktionalität von CarPlay, dem Dienst zur Vernetzung von iOS und dem Entertainmentsystem im Auto, wird ausgebaut.
  • Einige Anwendungen bekommen ebenfalls neue Funktionen: die Notiz- und Erinnerungs-App, HomeKit-Secure-App, Apple Arcade, Health-App usw.

iOS 13: Diese iPhones gehen leer aus

Schon vor einiger Zeit machten Gerüchte die Runde, dass die neueste iOS-Version 13 nur noch bestimmten iPhone-Generationen vorbehalten sein wird. Nun scheint klar zu sein, welche Modelle das Nachsehen haben werden.

Während iPhone 5, 6 und iPhone 6 Plus aus dem Rennen sind und auf iOS 12 sitzenbleiben, gehören Besitzer eines iPhones 6S, 6S Plus oder iPhone SE gerade noch so zu den Glücklichen, die sich auf das iOS-Update freuen können. Alle nachfolgenden Generationen bekommen das neue iOS 13 ebenfalls. Und natürlich werden auch das neue iPhone sowie das iPhone SE 2 (falls es eines geben wird) mit dem neuesten iOS ausgestattet.

Bislang war Apple etwas großzügiger, wenn es darum ging, ältere iPhone-Modelle mit iOS-Updates zu versorgen. Andererseits wurden einige Anwendungen auf älteren iPhones schon beim letzten Update auf iOS 12 nicht unterstützt. Vor allem AR-Features, die auf neue Kamerasysteme angewiesen sind, zählten zu den Funktionen, auf die User älterer Modelle nicht zugreifen konnten.

Übrigens können auch iPad-Fans gespannt sein: Im Zuge der Veröffentlichung von iOS 13 wird Apple erstmals auch das iPad mit einem eigenen Betriebssystem versorgen. Das Betriebssystem mit dem Namen „iPadOS“ soll diverse Features mitbringen, die speziell auf die technischen Voraussetzungen von Tablets sowie die Anforderungen von iPad-Nutzern zugeschnitten sind. Selbstverständlich bekommt das iPadOS auch zahlreiche Funktionen, die iOS 13 bieten wird.

Du hast noch ein älteres iPhone, möchtest die neuen Funktionen von iOS 13 aber nutzen? Dann schau dich doch mal bei unseren Apple-Handys um. Hier findest du alle aktuellen Modelle sowie iPhones der letzten Generationen zu einem Top-Preis mit und ohne Vertrag.

iOS 13: Ab wann kommt das Update?

Wie erwartet hat Apple wesentliche Neuerungen von iOS 13 Anfang Juni 2019 auf der eigenen Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt und uns einen Einblick verschafft, was wir von dem neuen Apple-Betriebssystem erwarten können. Nun läuft bereits die Beta-Testphase für iOS 13.

Während zunächst vor allem Entwickler mit den ersten Versionen versorgt wurden, können jetzt auch Apple-Fans auf der ganzen Welt die neuesten Beta-Versionen ausprobieren. Wenn du nicht warten willst, bis die volle Marktreife erreicht ist, kannst du dir das iOS 13 in der Beta-Version im Apple Beta Software-Programm herunterladen.

Doch Vorsicht: An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass Beta-Versionen zahlreiche Fehler und Bugs aufweisen können. Wenn du eine iOS 13 Beta auf deinem iPhone installierst, kann das Gerät unter Umständen Schaden nehmen. Schlimmstenfalls fällt dein iPhone sogar komplett aus. Die Installation der Beta-Version erfolgt also auf eigenes Risiko.

Wenn du dennoch begierig darauf bist, einen Blick in das neue Betriebssystem zu werden, solltest du vor der Installation der Beta-Version deine Daten in der iCloud oder anderweitig sichern. Alle anderen müssen sich noch etwas gedulden.

Traditionell wird das neue iOS zusammen mit dem neuen iPhone im September vorgestellt. Der Verkauf der neuen Geräte sowie der Rollout des iOS-Updates starten dann gewöhnlich einen Monat darauf im Oktober.

Das wissen wir über iOS 13

  • iOS 13 wird im Herbst 2019 erscheinen. Derzeit läuft die Beta-Testphase des Mobile-OS.
  • iOS 13 wird eine Reihe von neuen Funktionen enthalten. Zu den wichtigsten bisher bekannten Features gehören der Dark Mode, der Split Screen und neue KI-Funktionen.
  • Zusammen mit iOS 13 wird iPadOS erscheinen, das erste Betriebssystem speziell für iPads.
  • iPhones, die vor dem iPhone 6S, 6S Plus und SE erschienen sind, bekommen das neueste iOS-Update nicht.

Foto: ©Shutterstock/Hadrian

 

#dr-Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von #digitalrepublic. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, Smartphone-Nerds und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und immer mit dem Blick für Digital Lifestyle.

Themen dieses Artikels
Apple iOS Redaktion

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic