07. März 2019

Welches Handy nutzen die Deutschen?

Welche Smartphone-Marke hat in Deutschland die Nase vorn, wo sind die Apple-Hochburgen und wie wichtig ist Datenvolumen?

Handy-Landkarte in Deutschland

mobilcom-debitel ist der größte netzunabhängige Mobilfunk-Provider und verfügt über spannende Daten zur Nutzung von Smartphones in Deutschland. Dabei sind diese Daten nicht zwingend repräsentativ, sondern spiegeln das Bild der Millionen von Kunden wieder, die ihren Tarif via mobilcom-debitel haben.

Da insgesamt eine siebenstellige Anzahl von Verträgen herangezogen wurde und alle zur Verfügung stehenden Netze vertreten sind, kann man dennoch von einem repräsentativen Ergebnis sprechen. Wir wollten also wissen, welche Stadt sich als Apple-Hauptstadt bezeichnen darf und welcher Hersteller in Deutschland die Nase vorne hat.

München ist iPhone-Hochburg

Nach 2017 darf sich München (37,7%) erneut auf die Fahne schreiben, die meisten iPhone-Nutzer zu beheimaten. Köln (36,5%) und Düsseldorf (34%) folgen auf den Plätzen, Hamburg fiel im Vergleich zu 2017 aus den Top-3. Interessant ist, dass die neuen Bundesländer mit deutlichem Abstand auf den hinteren Rängen liegen.

Während in den alten Bundesländern im Schnitt 25,9 Prozent der Kunden ein iPhone nutzen, sind es in den neuen Bundesländern rund 17 Prozent. Apple befindet sich allerdings auf dem Vormarsch und legte innerhalb eines Jahres zwei Prozentpunkte zu. Chemnitz (15,8%), Halle (17,6%) und Dresden (18,1%) befinden sich in dieser Kategorie auf den hintersten Plätzen.

Spannend sind die Zahlen, wenn man einen Blick auf die Altersstruktur wirft. Während Apple eine Marke für junge Leute ist, geht Samsung den entgegengesetzten Trend. Ein Drittel der Apple-Nutzer liegt in der Altersklasse zwischen 18 und 25. Je älter der Nutzer wird, desto seltener greift er zum iPhone. Bei Samsung ist es umgekehrt.

Samsung ist überall beliebt

Im Vergleich zu Apple fällt bei Samsung auf, dass es kaum regionale Unterschiede gibt. Samsung vereint im Schnitt 53 Prozent der Nutzer auf sich – lediglich die Altersgruppe unter 25 und über 70 fällt hier ab. Zwar werden Samsung-Smartphones flächendeckend gekauft, dennoch liegt Gelsenkirchen mit 61,1 Prozent an der Spitze des Rankings – hier wird auch überdurchschnittlich viel telefoniert.

Spannend ist die Entwicklung bei den Datentarifen im Hinblick auf die Kritik an den Tarifen und der fehlenden Möglichkeit, unendliches Datenvolumen buchen zu können. Lediglich die Gruppe der 25 – 30-Jährigen nutzt zu über 50 Prozent einen Tarif mit mehr als 1 Gigabyte. Insgesamt ist zu sehen, dass das Datenvolumen jährlich in allen Altersgruppen steigt.

Ein Wort zur SMS, die langsam aber sicher in den Hintergrund tritt. Bei den Nutzern hält es sich die Wage: 50 Prozent nutzen sie, 50 Prozent sind auf Messenger umgestiegen. Damit sank die Zahl der SMS-Nutzer innerhalb eines Jahres um 10 Prozent. Und wie sieht das mit der Telefonie aus? Im Schnitt reden die Deutschen immerhin pro Telefonat noch 138 Sekunden.

Gunnar

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Ist bei Twitter zu finden und nebenbei Buchautor.

Themen dieses Artikels
Gunnar Apple Samsung

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic