Handy geklaut – was tun?

Das Smartphone wurde gestohlen und jetzt ist alles weg? Nicht zwangsläufig – unsere Checkliste hilft.

Handy weg 500

Es ist der Albtraum schlechthin: Dein Handy wurde geklaut! Was tun, wenn das heiligste deiner Besitztümer entwendet wurde? Hier erfährst du, welche Hilfsmittel sich für den Worst Case anbieten.

Wirklich ein Handy-Diebstahl?

Ob nach einer langen Nacht oder auf dem morgendlichen Weg zur U-Bahn: Wer sein Handy nicht mehr findet, sollte erst einmal prüfen, ob es wirklich entwendet wurde.

Oft stellt sich nach einem einfachen Anklingeln heraus, dass sich das Handy doch in der Tasche befindet oder in einer Bar oder auf dem Heimweg gefunden wurde. Ist es in den Händen eines ehrlichen Finders, so braucht dieser einen Kontakt. Durch einen Anruf kannst du diesen herstellen – und dein geliebtes Handy womöglich ganz schnell wieder in den Händen halten.

Doch gehen wir einmal davon aus, dass das Handy tatsächlich gestohlen wurde...

SIM sperren und Gerätenummer notieren

Zunächst einmal ist es wichtig, die SIM-Karte schnellstmöglich zu sperren. Dazu benötigst du die Rufnummer, die SIM-Kartennummer (die sich auf der SIM befindet) sowie die Kundennummer und das -passwort. Diese Daten sollten am besten auf einem Rechner daheim hinterlegt sein, dann lässt sich die SIM im Ernstfall sofort sperren.

Außerdem besitzt jedes Gerät eine einzigartige IMEI, wobei es sich um eine Geräteidentifikationsnummer handelt. Auch diese sollten Besitzer kennen, um das Gerät notfalls polizeilich identifizieren zu können. Um die IMEI von Gerät abzulesen, genügt es, die *#06# "anzurufen".

Darüber hinaus solltest du alle relevanten Daten vom Smartphone regelmäßig in Form eines Backups auf dem heimischen Rechner speichern. Cloud-Services können dabei helfen, deine wichtigsten Daten zu sichern, falls das Handy gestohlen wird (oder baden geht).

Handy geklaut: Orten ist die Lösung

Moderne Smartphones besitzen einen GPS-Zugriff. Durch die angeschlossenen Accounts von Google oder Apple ist es leicht, das Smartphone von einem beliebigen Computer oder Smartphone eines Freundes aus zu orten und dann aus der Umgebung heraus anzurufen. Vielleicht liegt es ja doch nur in einem Busch. Wichtig ist jedoch, dass die GPS-Funktion auch eingeschaltet ist.

Auch wenn du im Falle eines Diebstahls eine Drittanbieter-App zur Hilfe nehmen willst, lohnt es sich, den Standort aktiviert zu haben – doch dazu gleich mehr.

Dein Handy wurde gestohlen? Jetzt ist Daten löschen angesagt!

Viele moderne Smartphones verfügen außerdem über einen Killswitch. Hierbei initiierst du eine Löschung aller auf dem Telefon befindlichen Daten und machst das Smartphone gegebenenfalls unbrauchbar. So hat der Dieb nichts entwendet außer einem flachen Stück Metall und Glas. Sicherlich nur ein schwacher Trost, aber zumindest durchwühlt niemand private Bilder.

Handy geklaut? Anti-Diebstahl-Apps können helfen

Spezielle Anti-Diebstahl-Apps helfen außerdem dabei, das Handy zu schützen und schießen etwa Fotos vom Dieb, wenn dieser versucht, das Telefon zu entsperren. Teilweise bieten die Apps auch spezielle Alarmfunktionen. Wir stellen dir die drei besten Anwendungen vor:

  • Das Tool "Prey Anti-Diebstahl" ( iOS | Android) eignet sich perfekt, um sich gegen Langfinger zu schützen. Wenn du dein Handy beim Anbieter der App registriert hast, kannst du es im Falle eines Diebstahls ganz einfach via GPS oder WLAN orten. Dank der Fernsteuerung ist es dir sogar möglich, die Selfie Cam zu aktivieren und ein Foto von dem Übeltäter zu knipsen.

  • Auch mit dem Tool "Crook Catcher" ( Android) bist du bestens gegen Diebstähle gewappnet. Die App wird aktiviert, sobald ein Ganove versucht, das Smartphone zu entsperren (und versagt). Dann sendet das Tool den GPS-Standort und ein Foto des Diebs an deine E-Mail-Adresse. Außerdem kannst du einstellen, dass die Handydaten bei einem Diebstahl automatisch gelöscht werden.

  • "Mobile Security & Antivirus" ( Android) bietet dir ebenfalls schnelle Hilfe, wenn dein Handy in fremde Hände gerät. Zum Leistungsspektrum zählen die obligatorische GPS-Lokalisierung und die Option einer automatischen Datenlöschung. Zudem benachrichtigt dich das Tool, wenn die SIM-Karte ausgetauscht wird. Kleiner Haken: Die App ist nach einer 14-tägigen Testphase kostenpflichtig.

Handy geklaut? Eine Versicherung lohnt sich!

Um den Schaden bei einem Handydiebstahl möglichst klein zu halten, lohnt es sich, vorzusorgen. So empfehlen wir beispielsweise, regelmäßig Backups erstellen zu lassen und den Standortdienst zu aktivieren. Auf diese Weise kannst du dein gestohlenes Smartphone lokalisieren – und selbst im schlimmsten Fall sind nicht alle Daten verloren.

Mit einer umfassenden Vorsorge, dem Speichern aller relevanten Daten und Nummern und einer schnellen Reaktion nach dem Diebstahl kann dem Horrorszenario „Handydiebstahl“ sinnvoll entgegengetreten werden.

Tipp: Um für den Super-GAU vorzusorgen, empfehlen wir dir, eine Handyversicherung abzuschließen, die auch im Falle eines Diebstahls greift. So bist du auf der sicheren Seite.

Handy geklaut: Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn dein Handy nicht mehr aufzufinden ist, raten wir dir, dich zunächst einmal selbst anzurufen. Vielleicht taucht das Gerät auf diese Weise wieder auf.

  • Achte darauf, dass die GPS-Funktion deines Handys aktiviert ist, um es bei einem Diebstahl orten zu können.

  • Manche Smartphones bieten für den Fall eines Diebstahls die Option einer automatischen Handydatenlöschung.

  • Auch Drittanbieter-Apps wie Prey Anti-Diebstahl oder Crook Catcher können dir dabei helfen, dein Handy zu lokalisieren und den Dieb zu identifizieren.

Foto: ©Shutterstock/Prostock-studio

Lisa

Lisa hat schon früher ihren kleinen Brüdern die neuesten Gadgets erklärt. Sie weiß aber nicht nur technisch viel, sondern auch, wo es in Hamburg die beste Pizza gibt.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Smartphone