21. Juni 2018

Samsung A6 und A6+: Spitze in der Mittelklasse

AMOLED, Frontblitz, Dual-SIM: Das Samsung A6 und das A6+ punkten mit guter Performance im Mittelklassesegment.

DR_Titelbild_Samsung A6_2

Der Technikgigant Samsung läutet eine neue Smartphone-Offensive ein – diesmal mit dem Samsung Galaxy A6 und dem A6+. Die neue Smartphone-Generation im Mittelklassesegment bietet einerseits wenige technische Highlights, punktet andererseits aber mit einem erschwinglichen Preis. Wir sagen dir, was dich beim Samsung Galaxy A6 und A6+ erwartet.

Wer wissen möchte, wie sich das Samsung Galaxy A6 (+) im Vergleich mit dem Samsung Galaxy S8 oder dem Samsung Galaxy S9 schlägt, für den haben wir noch eine Vergleichsseite gebaut – schaut doch mal vorbei.

AMOLED-Display hui, Design pfui beim Samsung A6 und A6+

Leuchtende Farben, sattes Schwarz und hohe Kontraste – das Display des neuen Samsung Galaxy A6 ist alles andere als mittelklassig – schließlich setzt der südkoreanische Technologiekonzern und beliebte Smartphone-Hersteller auf ein hochwertiges AMOLED-Display.

Leider lässt die Auflösung vor allem beim Samsung Galaxy A6 zu wünschen übrig. Lediglich 1.480 x 720 Pixel (HD+) zeigt es auf dem 5,6 Zoll großen Display an. Beim Samsung Galaxy A6+ sind es immerhin 2.220 x 1.080 Pixel (Full HD+) bei 6 Zoll im Format 18,5:9.

Auch hinsichtlich des Designs kann das Smartphone nicht mit den Premiumtelefonen der Galaxy-S-Reihe mithalten: Wer bei der neuen Generation auf Samsungs um die Kante herumgebogenes Edge-Display gehofft hat, wird enttäuscht. Und auch sonst hat das Samsung A6 vom Design her nur wenig zu bieten. Immerhin ist es in drei verschiedenen Farben erhältlich: Schwarz, Lavendel und Gold.

Dual-SIM, erweiterbarer Speicher und Kamera: Hier geht's in die Vollen

Genau wie seine großen Brüder aus der Premiumabteilung verfügt das Samsung Galaxy A6 über einen Dual-SIM-Slot, der die gleichzeitige Nutzung von zwei Nano-SIM-Karten ermöglicht, zum Beispiel eine für berufliche und die andere für private Zwecke oder eine zum Telefonieren, die andere für die Nutzung mobilen Internets. Dank des Micro-SD-Kartenslots lässt sich außerdem der interne Speicher von 32 GB auf bis zu 256 GB erweitern – sehr schön, weil leider alles andere als heute selbstverständlich.

Bei den neuen Modellen der Mittelklasse finden sich sowohl die Gesichtserkennung als auch der Fingerabdrucksensor des ehemaligen High-Class-Segments wieder. Hier hat sich Samsung die Kritik zu Herzen genommen, die man für das Galaxy S8 geerntet hatte: Der Sensor befindet sich deshalb beim Samsung A6 – wie beim S9 – nun unterhalb der Kamera und nicht mehr daneben. Fingerabdrücke auf der Kameralinse gehören damit der Vergangenheit an.


Apropos Kamera: Das Samsung Galaxy A6 ist mit einer 16-MP-Hauptkamera ausgestattet – da ist also noch Luft nach oben. Beim A6+ sieht das anders aus: Mit einer Dual-Kamera (16-MP-Weitwinkel und 5-MP-Tele) bekommen Hobbyfotografen solide Fototechnik für verhältnismäßig wenig Geld.

Selfie-Enthusiasten setzen sich mit der 24-MP-Frontkamera gut in Szene. Beide Modelle bieten zudem einen adaptiven Frontblitz, mit dem Selfies auch bei schlechten Lichtverhältnissen gelingen. Für hochwertige Aufnahmen solltest du aber besser auf ein Premium-Smartphone zurückgreifen.

Noch mehr technische Details?

Beide Samsung-A6-Smartphones laufen mit dem Betriebssystem Android 8.0 (Oreo) mit Samsung Experience 9.0. Bei der Prozessorbestückung unterscheiden sie sich abermals: Im Samsung Galaxy A6 ist ein Exynos 7870 mit bis zu 1,6 GHz Arbeitstakt verbaut; im Samsung Galaxy A6+ arbeitet ein Snapdragon 450 mit bis zu 1,8 GHz Frequenz.

Die Akkuleistung beider Mittelklasse-Smartphones geht in Ordnung: Das A6+ hat mit einer Kapazität von 3.500 mAh jedoch ein wenig mehr zu bieten als das kleinere Pendant mit 3.000 mAh.

Fazit zum Samsung A6 und A6+

  • Das Samsung Galaxy A6 und das A6+ überzeugen im Mittelklasse-Segment.
  • Mit dem hochwertigen AMOLED-Display hält Spitzentechnologie Einzug in die Mittelklassegeräte.
  • Beim Design können weder das A6 noch das A6+ mit der Premiumreihe von Samsung mithalten.
  • Die besseren Fotos knippst du ganz eindeutig mit dem Samsung A6+.
  • Erschwinglicher Preis: Beide Varianten erhältst du für unter 400 Euro.

 

Foto: ©Shutterstock/Framesira

Maro

Maro ist ein Phänomen, denn er liebt iOS und Android gleichermaßen. Beste Voraussetzungen, um neue Smartphones fair auf Herz und Nieren zu prüfen. Privat hat Maro eine dicke Katze und viel Humor.

Themen dieses Artikels
Samsung Redaktion