31. Mai 2018

Xiaomi: Blick über den Tellerrand

Mit dem Xiaomi Mi 8, der Mi 8 Explorer Edition und dem Mi 8 SE  gibt es gleich drei neue Smartphones – Caschy berichtet.

Caschys Rückblick

Haben wir an dieser Stelle normalerweise eine Zusammenfassung der Geschehnisse der letzten Wochen, so machen wir es dieses Mal etwas anders. Xiaomi hat neue Hardware vorgestellt und wir möchten mit euch den Blick über den Tellerrand wagen.

Xiaomi Mi 8: High End aus China

Das Xiaomi Mi 8 kommt natürlich in verschiedenen Farben.

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat neue Smartphones vorgestellt. Alle drei entstammen der Mi 8-Reihe, bereits das normale Mi 8 ist dabei ein High-End-Modell, das allerdings ohne High-End-Preisschild daherkommt.

Während die Modelle von Xiaomi nicht offiziell in Deutschland direkt über Xiaomi vertrieben werden, ist es heutzutage kein großes Problem mehr, sein Wunschgerät im europäischen Ausland zu bestellen oder gleich einen Importeur zu bemühen. Lohnen kann sich das aufgrund der Technik durchaus.

Xiaomi Mi 8 oder iPhone X?

Das Xiaomi Mi 8 verfügt über ein Full Screen Display wie beim iPhone X

Los geht es mit dem Mi 8, das nicht nur optisch gravierende Ähnlichkeiten zum iPhone X vorweisen kann. Denn seine Displayaussparung beherbergt etwas mehr als nur die Frontkamera und die Hörmuschel. Vorhanden ist auch ein Infrarot-Blaster und eine Infrarot-Linse – für eine sichere Entsperrung per Gesicht.

Somit ist durchaus auch die Aussparung im 6,2 Zoll messenden AMOLED-Display berechtigt, das ist ja leider nicht immer der Fall bei dem kontrovers diskutierten Notch-Trend.

Leider gibt es am unteren Rand dennoch einen Rahmen, ein sogenanntes Kinn – das hält das Mi 8 aber nicht davon ab, auf ein Display-zu-Gehäuse-Verhältnis von 88,5 Prozent zu kommen.

Display kommt von Samsung

Das Xiaomi Mi 8 kommt mit einer Dual Kamera mit AI-Unterstützung.

Die Auflösung des Displays beträgt 2.248 x 1.080 Pixel, das Seitenverhältnis demnach 18,7:9. Das Display verfügt auch über Always-on-Funktionalität, sodass man jederzeit – auch im Standby – Informationen ablesen kann. Aktiviert zeigt das Display, das übrigens von Samsung stammt, dann seine volle Pracht, bis zu 600 Nit Helligkeit kann es liefern.

Auf dem Display lassen sich auch wunderbar die mit der rückseitigen Dual-Cam angefertigten Bilder betrachten. Die Kamera löst zweimal 12 Megapixel auf, bietet aber auch AI-Funktionen. Dazu zählt eine automatische Szenenrkennung und ebenso ein Porträtmodus mit Bokeh-Effekt.

Im DxOMark Mobile Kamera-Benchmark kann das Mi 8 99 Punkte gesamt einfahren, 105 Punkte im Bereich Fotografie Ein guter Wert, falls einem Bildaufnahmen bei der Kamera wichtig sind. 

Beim Xiaomi Mi 8 gibt es auch AI Beauty oder Porträt Selfies.

Vorne gibt es zwar nur eine Kamera für Aufnahmen, diese löst dafür gleich mit 20 Megapixeln auf und bietet ebenfalls diverse AI-Funktionen, beispielsweise AI Beauty oder Porträt Selfies. Ein Trend, der sich bei kommenden Modellen immer weiter fortsetzen wird.

Unter der Haube hat Xiaomi einen Snapdragon 845 verbaut, das System kommt aktuell quasi in allen High-End-Smartphones zum Einsatz. Aber Xiaomi kann auch hier eine Besonderheit vorweisen, nämlich den höchsten AnTuTu Benchmark-Score aller Snapdragon 845-Smartphones.

Was man damit anfängt, bleibt einem selbst überlassen, synthetische Leistungsmessungen sagen nicht allzu viel über die tatsächliche Leistung bei eurer Nutzung aus.

Das Xiaomi Mi 8 hat natürlich auch die obligatorische Notch.

Dennoch braucht man sich bei einem solchen Smartphone natürlich keine großartigen Gedanken über die Leistung zu machen, die reicht dicke für alle anfallenden Aufgaben, selbst von Power-Usern. Dazu tragen auch die verbauten 6 GB RAM bei.

Insgesamt zeigt sich das Xiaomi Mi 8 als auf dem Papier sehr gutes Smartphone, bisherige Erfahrungen mit den Geräten sollten das auch in der Praxis nicht viel anders aussehen lassen. Zumal man den Preis bedenken muss, der mit rund 400 Euro schon sehr weit unten angesiedelt ist.

Mi 8 Explorer Edition: Noch mehr High End

Noch ein bisschen mehr gibt es mit dem Mi 8 Explorer Edition. Es bietet eine 3D-Gesichtserkennung, aber auch ein Mehr an RAM, 8 GB kommen hier zum Einsatz. Ebenso ist der Speicher mit 128 GB etwas größer dimensioniert.

Die Mi 8 Explorer Edition bietet einen In-Display-Fingerabdrucksensor.

Besonderheit ist aber nicht nur die transparente Rückseite des Smartphones, sondern auch der direkt in das Display integrierte Fingerabdruckscanner. Das Xiaomi Mi 8 Explorer Edition kostet deshalb auch etwas mehr, mit rund 500 Euro im Heimatland aber immer noch sehr viel weniger als andere Flaggschiff-Smartphones.

Xiaomi Mi 8 SE: Kleiner, aber High End

Wer es etwas kleiner und auch noch günstiger möchte, der sollte einmal einen Blick auf das Xiaomi Mi 8 SE werfen. Es kommt mit etwas abgespeckter Ausstattung, ist dafür aber das erste Smartphone, das mit einem Qualcomm Snapdragon 710 SoC ausgestattet ist.

Die Displaygröße beträgt in diesem Fall 5,88 Zoll, eine Aussparung ist auch bei diesem Modell zu finden. Abstriche muss man auch bei der Dual-Kamera machen, sie löst in diesem Fall nur 12 und 5 Megapixel auf. Aber auch hier sind AI-Funktionen vorhanden, sodass man durchaus mit brauchbaren Bildern rechnen kann.

Das ist alles immer noch sehr viel Technik, die in diesem Smartphone für rund 270 Euro stecken wird, wenn es in den nächsten Wochen auf den Markt kommt.

Mi Band 3 : Fitness-Tracker mit dabei

Bonus: Auch das sehr beliebte Mi Band, der super günstige Fitness-Tracker, wurde neu aufgestellt. Das Mi Band 3 bietet nun ein größeres Display, behält aber seine lange Akkulaufzeit von bis zu 20 Tagen. Anrufe werden signalisiert und können angenommen werden, außerdem kann man Benachrichtigungen sehen.

Das Mi Band 3 kommt mit einem enorm großen Akku.

Auch ist das Mi Band 3 wasserfest, bis zu einer Tiefe von 50 Metern. Günstig bleibt es aber weiterhin, rund 22 Euro werden für das Gadget fällig. Dieses versteht sich übrigens nicht nur mit Xiaomi-Smartphones, sondern natürlich auch mit anderen Androiden und sogar mit dem iPhone.

Xiaomi zeigt immer recht eindrucksvoll wie günstig richtig gute Technik sein kann. Profitieren kann hier vor allem der Nutzer, wenn er sich auf die Geräte einlässt. Alle Neuvorstellungen können sich aber echt sehen lassen.

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter,Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels
Smartphone Caschy

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic