iPhone SE 3 vs. SE 2

Nach langer Wartezeit ist das iPhone SE 3 endlich raus. Wir haben das Schnäppchen-Handy mit seinem Vorgänger verglichen.

Das iPhone SE 3 und iPhone SE 2 im direkten Vergleich.

Dank den iPhone-SE-Modellen können sich auch Menschen mit kleinerem Portemonnaie hochmoderne Apple-Handys leisten. Da ist es kaum verwunderlich, dass die SE-Serie zu den beliebtesten Reihen des US-Herstellers zählt. Wir haben uns das brandneue iPhone SE 3 und das SE 2 genauer angesehen und alle Unterschiede für dich zusammengetragen.

iPhone SE (3rd generation) 64GB Mitternacht

Performance
Kamera
Ausstattung
Online bestellbar
519.00

Apple iPhone SE (2nd generation) 64GB schwarz

Display
Kamera
Ausstattung
Online bestellbar
458.00

Design und Darstellung: Apple setzt weiter auf Kompaktheit

Rein optisch gleichen sich das iPhone SE 3 und das iPhone SE 2 wie ein Ei dem anderen. Beide Geräte sind 138,4 Millimeter hoch, 67,3 Millimeter breit und 7,3 Millimeter dick. Wie das SE 2 besitzt auch das neue iPhone SE 3 kein randloses Display. Somit ist nach wie vor Platz für den physischen Home-Button im unteren Bereich der Vorderseite.

Was das Material betrifft, hat sich Apple bei beiden Modellen für ein Glasgehäuse mit Aluminiumrahmen entschieden. Laut Herstellerangaben soll das Gehäuse beim iPhone SE 3 allerdings wesentlich robuster sein und Stürze dadurch viel besser verkraften. Dennoch ist das neue iPhone mit einem Gewicht von 144 Gramm ein klein wenig leichter als sein Vorgänger (148 Gramm).

Bei der Darstellung gibt es dagegen überhaupt keine Unterschiede. Beide Modelle verfügen über ein 4,7 Zoll großes 60-Hz-LC-Display, das solide Helligkeitswerte von rund 630 Nits und eine sehr zufriedenstellende Farbabdeckung liefert. Mit einer Auflösung von 1334 x 750 Pixeln und einer Pixeldichte von 326 ppi haben aber beide Geräte noch Nachholbedarf in Sachen Schärfe.

iPhone SE 3: Apple setzt auf Chip der Extraklasse

Der vielleicht größte Unterschied im Duell „iPhone SE 3 vs. iPhone SE 2“ betrifft den Prozessor. Während die 2. Generation des iPhone SE vom A13 Bionic angekurbelt wird, hat Apple dem neuesten Budget-iPhone einen A15 Bionic spendiert. Letzterer ist immerhin zwei Jahre jünger – und in diesen zwei Jahren hat Apple natürlich den einen oder anderen technologischen Fortschritt gemacht.

So arbeitet der neue A15 Bionic nicht nur schneller als sein Vor-Vorgänger, sondern er ist auch noch 5G-kompatibel und trotz der enormen Leistungsstärke wesentlich effizienter. Das wiederum hat zur Folge, dass auch der Akku des iPhone SE 3 deutlich länger durchhält als das Pendant, das Apple beim iPhone SE 2 verbaut hat.

Was das weitere Innenleben angeht, halten sich die Unterschiede zwischen den beiden Apple-Modellen in Grenzen. Beide Geräte kommen mit NFC und Bluetooth 5.0 und haben weder eine Klinkenbuchse noch einen Speicherkarten-Slot an Bord. Hier also ein Unentschieden im Kampf „iPhone SE 3 vs. SE 2“.

Kamera: iPhone SE 3 triumphiert

Auch bei der Kameraausstattung scheinen sich die beiden Schnäppchen-iPhones stark zu ähneln. Tatsächlich muss man sehr genau hinsehen, um die Unterschiede zu erkennen. Beide Modelle sind mit einer optisch stabilisierten 12-MP-Weitwinkellinse und einer 7-MP-Selfie-Cam ausgestattet – und dennoch fällt die Qualität der Fotos beim iPhone SE 3 etwas besser aus.

Das hängt vor allem mit dem Chipsatz zusammen, der beim neuen iPhone zum Einsatz kommt. Der A15 Bionic sorgt dank der Deep-Fusion-Technologie nämlich nicht nur für ein starkes Arbeitstempo, sondern auch für eine automatische Optimierung deiner Fotos. Fehler werden direkt korrigiert und die Belichtung an den erforderlichen Stellen verbessert. Künstliche Intelligenz macht’s möglich!

iPhone SE 3 knackt 500-Euro-Marke

Auch wenn die Unterschiede zwischen den beiden Mittelklasse-iPhones offensichtlich nicht allzu riesig ausfallen, hat Apple den Preis etwas nach oben gesetzt. Für die Einstiegsversion des iPhone SE 3, die immerhin 64 GB Speicherplatz bietet, musst du 519 Euro hinlegen. Das iPhone SE 2 war zum Zeitpunkt des Releases noch für 479 Euro zu haben – und bald dürfte das Handy noch günstiger sein.

iPhone SE 3iPhone SE 2
DisplayLCDLCD
Bilddiagonale4,7 Zoll4,7 Zoll
Auflösung1334 x 750 Pixel1334 x 750 Pixel
Bildwiederholrate60 Hz60 Hz
GehäuseAluminiumAluminium
ProzessorApple A15 BionicApple A13 Bionic
Kamera12-MP-Weitwinkelkamera12-MP-Weitwinkelkamera
Frontkamera7 MP7 MP
Gewicht144 g148 g
5GJaNein
Interner Speicher64, 128 und 256 GB64 und 128 GB
IP-ZertifizierungIP67IP67
FarbenWeiß, Schwarz und RotWeiß, Schwarz und Rot

iPhone SE 3 vs. SE 2: Das Wichtigste in Kürze

  • Die Maße, das Design und die Displayqualität sind beim iPhone SE 3 und beim iPhone SE 2 quasi identisch.

  • Einen entscheidenden Unterschied stellen wir bei der CPU fest. Während Apple beim iPhone SE 2 einen A13 Bionic eingebaut hat, läuft das iPhone SE 3 mit dem aktuellen A15 Bionic. Letzterer ist schneller, effizienter und zudem noch 5G-fähig.

  • Beide Modelle greifen auf eine 12-MP-Weitwinkelkamera und eine 7-MP-Selfie-Cam zurück. Somit gibt’s zwar keine Abweichungen bei der Hardware, doch das iPhone SE 3 liefert dank der besseren Software hochwertigere Aufnahmen.

  • Mit einem Preis von 519 Euro ist die Einstiegsversion des iPhone SE 3 etwas teurer als die günstigste Ausführung des iPhone SE 2 zum Zeitpunkt der Veröffentlichung (479 Euro).

Mia

Mia fragt immer als erste, was das neue Smartphone außer Telefonieren, Fotografieren und Musikabspielen noch kann. Gut so. Mehr als neue Technik und das Internet liebt Mia nur ihren kleinen Sohn.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
iPhone iOS Smartphone