Unterschiede iPhone 13 mini & 13 Pro Max

High-End-Finessen im kompakten Format vs. Premium-Handy mit Telelinse: Wir vergleichen das iPhone 13 mini mit dem 13 Pro Max.

iPhone Pro Max und iPhone Mini nebeneinander mit Vorder- und Rückseite

Famose Apple-Qualität im Viererpack: Knapp ein Jahr nach dem Release der iPhone-12-Modelle hat der Hersteller aus Kalifornien seine brandneuen Spitzen-Smartphones enthüllt, darunter das iPhone 13 mini und das iPhone 13 Pro Max. Wir präsentieren dir die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Oberklasse-Handys.

iPhone 13 mini 128GB Rosé

Akku
Kamera
Preis-Leistung
Online bestellbar
799.00

iPhone 13 Pro Max 128GB Silber

Display
Kamera
Speicher
Online bestellbar
1249.00

Design und Display

Du hast eine Vorliebe für besonders handliche Smartphones? Dann wirst du das iPhone 13 mini lieben. Das kleinste der vier 13er-Modelle misst gerade mal 131,5 x 64,2 x 7,65 mm und ist damit wesentlich kleiner (und leichter) als das iPhone 13 Pro Max (160,8 x 78,1 x 7,65 mm).

Abweichungen gibt es zudem bei den Farboptionen: Während du dich beim iPhone 13 mini zwischen Pink, Blau, Schwarz, Weiß und Rot entscheiden kannst, ist das iPhone 13 Pro Max in Graphit, Gold, Silber und Sierrablau erhältlich. Apple setzt bei den Pro-Modellen also einmal mehr auf elegantere Farben.

Die Darstellungsqualität bewegt sich dagegen in einem ähnlichen Rahmen. Das iPhone 13 mini ist mit einem hochmodernen 5,4-Zoll-Panel versehen, das mit 2340 x 1080 Pixeln auflöst. Damit erreicht der Screen sogar eine höhere Pixeldichte (476 ppi) als das Display des iPhone 13 Pro Max. Der 6,7-Zoll-Bildschirm des Premium-Modells erreicht nämlich „nur“ eine Dichte von 458 ppi.

Beide Smartphones punkten darüber hinaus mit moderner OLED-Technologie. Das hat zur Folge, dass uns die Displays mit tollen Kontrasten und fantastischen Helligkeitswerten von mehr als 1000 Nits verwöhnen. Bei der Bildwiederholrate gibt’s jedoch einen großen Unterschied: Hier kommt das iPhone 13 Pro Max auf starke 120 Hz, wohingegen das Mini-Modell nur enttäuschende 60 Hz schafft.

Prozessor und Ausstattung

Was die Rechenpower angeht, gehören Apple-Smartphones traditionell zur Crème de la Crème. Und auch das iPhone 13 mini und das Pro Max sind wieder mit einem hochmodernen Sechs-Kern-Chip ausgestattet. Der A15 Bionic arbeitet nicht nur ausgesprochen schnell, sondern legt auch eine extreme Effizienz an den Tag. Zudem versorgt dich der SoC mit schnellen 5G-Verbindungen.

Beim Arbeitsspeicher besteht jedoch ein kleiner, aber feiner Unterschied zwischen dem iPhone 13 mini und dem 13 Pro Max: Während das iPhone 13 mini nur 4 GB RAM im Gepäck hat, sind es beim iPhone 13 Pro Max immerhin 6 GB. Das gibt Letzterem in Sachen Arbeitstempo noch mal ordentlich Auftrieb.

Ansonsten sind die Unterschiede bei der Ausstattung rar gesät. Sowohl das iPhone 13 mini als auch das iPhone 13 Pro Max haben iOS 15, Bluetooth 5.0 und NFC mit an Bord. Außerdem sind beide Modelle IP68-zertifiziert und somit äußerst robust gegenüber Wasser und Staub.

Kamera und Akku

Etwas größere Qualitätsunterschiede treten zutage, wenn man die Kamera-Setups der beiden Apple-Modelle miteinander vergleicht. Das iPhone 13 mini hat wie schon sein Vorgänger nur zwei Linsen spendiert bekommen. Dabei handelt es sich um eine Weitwinkel- und eine Ultraweitwinkellinse, die beide mit jeweils 12 MP knipsen.

Beide Kameras sind auch beim iPhone 13 Pro Max zu finden; allerdings sind die Sensoren bei dem Premium-Smartphone etwas größer als beim iPhone 13 mini, sodass auch bei schwachem Licht durchaus hochwertige Fotos entstehen.

Darüber hinaus hat das Pro Max noch ein weiteres Ass im Ärmel: eine 12-MP-Telelinse, die dank 3-fachem optischem Zoom grandiose Nahaufnahmen herstellt. Ein neuer Makromodus ist ebenfalls mit von der Partie.

Und auch in Bezug auf die Akkukapazitäten hat Apple ordentlich nachjustiert. Sowohl das iPhone 13 mini (ca. 2450 mAh) als auch das iPhone 13 Pro Max (ca. 4350 mAh) verfügen über wesentlich größere Akkus als die jeweiligen Vorgänger.

Im direkten Vergleich ist der Größenunterschied natürlich noch viel beträchtlicher. Klar, dass die Pro-Max-Variante dank ihrer wuchtigen Batterie länger durchhält als sein kleiner Bruder. Top: Wie bei den iPhone-12-Modellen ist auch beim iPhone 13 mini und beim iPhone 13 Pro Max wieder kabelloses Laden via MagSafe möglich.

Preise im Überblick

Da das iPhone 13 Pro Max deutlich mehr technische Finessen vereint, überrascht es nicht wirklich, dass das Smartphone auch mehr kostet. Wie schon bei den 12er-Modellen liegen wieder satte 450 Euro zwischen den beiden Apple-Smartphones.

Übrigens: Das iPhone 13 Pro Max ist jetzt sogar mit einem internen Speicher von 1 TB verfügbar. Allerdings musst du dann richtig tief in die Tasche greifen…

iPhone 13 mini:
128 GB: 799 Euro
256 GB: 919 Euro
512 GB: 1149 Euro

iPhone 13 Pro Max:
128 GB: 1249 Euro
256 GB: 1359 Euro
512 GB: 1599 Euro
1 TB: 1829 Euro

iPhone 13 miniiPhone 13 Pro Max
DisplaySuper Retina XDR OLED, HDR10Super Retina XDR OLED, HDR10
Auflösung2340 x 1080 Pixel, 476 ppi2778 x 1284 Zoll, 458 ppi
Bilddiagonale5,4 Zoll6,7 Zoll
GehäuseAluminiumEdelstahl
Höhe7,65 mm7,65 mm
Gewicht140 g240 g
FarbenPolarstern, Mitternacht, Blau, Rosé und RotGraphit, Gold, Silber und Sierrablau
ChipsatzApple A15 BionicApple A15 Bionic
5GJaJa
RAM4 GB6 GB
Interner Speicher128, 256 und 512 GB128, 256 und 512 GB/1 TB
Kamera12-MP-Dual-Cam (Weitwinkel- und Ultraweitwinkel)12-MP-Triple-Cam (Weitwinkel-, und Ultraweitwinkel und Tele)
Akku2438 mAh Li-Ion, fest verbaut4352 mAh Li-Ion, fest verbaut
BetriebssystemiOS 15iOS 15
Wasser- und staubgeschütztJa, IP68-ZertifizierungJa, IP68-Zertifizierung

Das Wichtigste im Überblick

  • Der offensichtlichste Unterschied betrifft natürlich die Größe. Das iPhone 13 Pro Max ist knapp 3 Zentimeter länger als sein kleines Geschwisterchen.

  • Beide Modelle liefern dank OLED-Technologie eine kontrastreiche Darstellung. Das iPhone 13 mini erreicht bei der Pixeldichte jedoch einen besseren Wert (476 ppi vs. 458 ppi), während das iPhone 13 Pro Max bei der Bildwiederholrate überragt (120 Hz vs. 60 Hz).

  • Sowohl das iPhone 13 mini als auch das iPhone 13 Pro Max werden von dem extrem leistungsstarken A15-Bionic-Prozessor angetrieben. Allerdings bringt die Pro-Max-Variante den größeren Arbeitsspeicher mit.

  • Auch bei der Kameraqualität triumphiert das iPhone 13 Pro Max. Der Weitwinkel- und der Ultraweitwinkelsensor sind größer als die Pendants beim iPhone 13 mini; zudem besitzt die Maxi-Version eine Telelinse.

  • Das iPhone 13 Pro Max schneidet insgesamt spürbar besser ab als das iPhone 13 mini, doch das schlägt sich auch in einem hohen Einstiegspreis von rund 1250 Euro nieder.

Foto: ©Apple

Mia

Mia fragt immer als erste, was das neue Smartphone außer Telefonieren, Fotografieren und Musikabspielen noch kann. Gut so. Mehr als neue Technik und das Internet liebt Mia nur ihren kleinen Sohn.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Apple iPhone