Unterschiede iPhone 13 mini und 13 Pro

Mini-Format vs. Premium-Modell: Das iPhone 13 mini und das iPhone 13 Pro bieten beide allerlei Vorzüge.

iPhone13 mini und iPhone 13 Pro nebeneinander mit Vorder- und Rückseite

Apple hat sich mal wieder nicht lumpen lassen und gleich vier Varianten von seinem neuen Flaggschiff releast, darunter das kompakte iPhone 13 mini und eine hochkarätige Premium-Version namens iPhone 13 Pro. Wir verraten dir, wo die Unterschiede zwischen den beiden High-End-Modellen liegen.

iPhone 13 mini 128GB Rosé

Akku
Kamera
Preis-Leistung
Online bestellbar
799.00

iPhone 13 Pro 128GB Silber

Performance
Display
Kamera
Online bestellbar
1149.00

Optik und Display

Was natürlich als allererstes ins Auge sticht, ist der Größenunterschied. Während das iPhone 13 mini mit einer Displaygröße von gerade mal 5,4 Zoll in jede noch so kleine Hosentasche passen dürfte, fällt das iPhone 13 Pro mit einer Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll schon etwas größer aus.

Zudem hat Apple die Pro-Version mit einem schicken Edelstahlrücken ausgestattet, während beim iPhone 13 mini „nur“ Aluminium zum Einsatz kommt. Ansonsten gibt es beim Design keine Unterschiede. Beide Geräte besitzen noch die runden Ecken, die wir schon von den letzten Flaggschiffen kennen, und sind mit einer Notch versehen, die diesmal jedoch etwas dezenter wirkt.

In puncto Displayqualität liefern sowohl das iPhone 13 mini als auch das 13 Pro erstklassige Werte. Dank OLED-Technologie erhalten wir ein helles, kontrastreiches Bild mit hoher Farbabdeckung. Bei der Pixeldichte triumphiert das iPhone 13 mini sogar – wenn auch mit einem hauchdünnen Vorsprung (476 vs. 460 ppi). Das iPhone 13 Pro punktet dafür mit einer 120-Hz-Bildwiederholrate.

Performance und Innenleben

Wie wir es erwartet haben, hat Apple allen iPhone-13-Modellen den selbst entwickelten A15-Bionic-Prozessor spendiert. Der blitzschnelle Chipsatz setzt sich aus sechs Kernen zusammen und taktet offiziell mit bis zu 2,99 GHz. Damit bringt der SoC jede App und jedes Game ohne Probleme zum Laufen. Zudem arbeitet der Prozessor ausgesprochen effizient, was dir einiges an Akku spart.

Wie es sich für einen High-End-Chip gehört, unterstützt der A15 Bionic natürlich auch den neuen 5G-Standard und ermöglicht dir dadurch rasante Datenverbindungen für unterwegs. Beim iPhone 13 Pro sind diese sogar noch einen Tick schneller als beim Mini-Modell, da die Premium-Version mehr Frequenzen unterstützt.

Übrigens: Beide Modelle sind auch mit iOS 15, Bluetooth 5.0 und NFC ausgestattet und zudem Dual-SIM-fähig.

Kamera und Akku

Wie schon der Vorgänger verfügt auch das iPhone 13 mini über eine optisch stabilisierte Dual-Kamera, die aus einer 12-MP-Weitwinkel- und einer 12-MP-Ultraweitwinkellinse besteht. Erfreulich ist, dass der Sensor im Vergleich zum iPhone 12 mini gewachsen ist und dadurch mehr Licht aufnehmen kann. Dennoch überwiegt die Enttäuschung über die fehlende Teleoptik.

Wenn du auf den optischen Zoom keinesfalls verzichten willst, musst du auf das iPhone 13 Pro zurückgreifen. Die Premium-Variante ist nämlich mit einer 12-MP-Telelinse ausgestattet, die dir exzellente Fotos aus der Nähe beschert. Zudem fällt der Ultraweitwinkelsensor etwas größer aus als beim iPhone 13 mini.

Unterschiede zwischen iPhone 13 mini und 13 Pro gibt es auch beim Akku. Beim iPhone 13 Pro besitzt er schon allein aufgrund der Größe des Geräts eine deutlich höhere Kapazität. Dadurch ist die Premium-Version natürlich auch in Bezug auf die Laufzeiten überlegen. Gut acht Stunden packt der Akku des iPhone 13 Pro, während das mini schon nach rund sechseinhalb Stunden schlapp macht.

Preise im Überblick

Da das iPhone 13 Pro in einigen Bereichen wesentlich besser abschneidet als sein kleines Geschwisterchen, ist es kaum überraschend, dass die Premium-Variante um einiges teurer ist. Wenn dir 512 GB Speicher nicht ausreichen, wirst du jedoch zwangsläufig zum iPhone 13 Pro greifen müssen, denn dieses gibt es auch in einer Version mit 1 TB – und der Speicher ist nicht erweiterbar.

iPhone 13 mini:
128 GB: 799 Euro
256 GB: 919 Euro
512 GB: 1149 Euro

iPhone 13 Pro:
128 GB: 1149 Euro
256 GB: 1269 Euro
512 GB: 1499 Euro
1 TB: 1729 Euro

** iPhone 13 mini **** iPhone 13 Pro **
DisplaySuper Retina XDR OLED, HDR10Super Retina XDR OLED, HDR10
Auflösung2340 x 1080 Pixel, 476 ppi2532 x 1170 Pixel, 460 ppi
Bilddiagonale5,4 Zoll6,1 Zoll
GehäuseAluminiumEdelstahl
Höhe7,65 mm7,65 mm
Gewicht140 g203 g
FarbenPolarstern, Mitternacht, Blau, Rosé und RotPolarstern, Mitternacht, Blau, Rosé und Rot
ChipsatzApple A15 BionicApple A15 Bionic
5GJaJa
RAM4 GB6 GB
Interner Speicher128, 256 und 512 GB128, 256 und 512 GB/1 TB
Kamera12-MP-Dual-Cam (Weitwinkel- und Ultraweitwinkel)12-MP-Triple-Cam (Weitwinkel-, und Ultraweitwinkel und Tele)
Akku2438 mAh Li-Ion, fest verbaut3095 mAh Li-Ion, fest verbaut
BetriebssystemiOS 15iOS 15
Wasser- und staubgeschütztJa, IP68-ZertifizierungJa, IP68-Zertifizierung

Das Wichtigste im Überblick

  • Beim iPhone 13 mini ist der Name definitiv Programm: Das Display misst kompakte 5,4 Zoll in der Diagonale. Das iPhone 13 Pro fällt mit 6,1 Zoll dagegen deutlich größer aus.

  • Beide Modelle kommen mit einem hochwertigen OLED-Panel und liefern ein Top-Bild ab, allerdings erreicht nur das iPhone 13 Pro eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz.

  • Für die Performance sorgt in beiden Fällen der selbst entwickelte Apple A15 Bionic, ein ebenso leistungsstarker wie effizienter Sechs-Kern-Chip.

  • Das iPhone 13 Pro hat eine 12-MP-Telekamera mit an Bord, ein Feature, das dem iPhone 13 mini (wie schon zuletzt) fehlt.

  • Bei der Akkukapazität verbucht das iPhone 13 Pro ebenfalls einen deutlichen Vorsprung. Dadurch hält der Akku des Pro-Modells auch länger durch.

Foto: ©Apple

Mia

Mia fragt immer als erste, was das neue Smartphone außer Telefonieren, Fotografieren und Musikabspielen noch kann. Gut so. Mehr als neue Technik und das Internet liebt Mia nur ihren kleinen Sohn.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Apple iPhone