25. Oktober 2018

Sony Xperia XZ3: Smartphone im Test

Mit dem Xperia XZ3 hat Sony ein neues Smartphone präsentiert. Ob es Apple, Samsung und Huawei hinter sich lassen kann, zeigt der Test.

Sony Xperia XZ 3

Das auf der IFA 2018 vorgestellte Sony Xperia XZ3 sieht auf den ersten Blick sehr edel aus. Oben und unten zeigen sich bei dem 6 Zoll-Smartphone noch dünne Ränder, die aber nicht weiter stören. Vielmehr fallen die abgerundeten Ecken und die kräftigen Farben des OLED-Displays, das im 18:9-Format kommt, auf. Helligkeit und Kontrast des Android-Geräts sind ebenfalls beeindruckend.

Optisch überzeugt das Sony Xperia XZ3 auf ganzer Linie, und im Vergleich zu den Mittelklasse-Handys bietet das XZ3 zudem eine QHD+ Auflösung beim Display. Auch die Hardware kann sich sehen lassen. Der Snapdragon 845 bekommt 4 GB RAM zur Seite gestellt, 64 GB Speicher gibt es dazu und der interne Speicher ist per microSD Karte erweiterbar. Der Fingerabdrucksensor liegt weiterhin auf der Rückseite und arbeitet zuverlässig.

Spannend sind zwei spezielle Funktionen des Xperia XZ3: Der Rahmen des Android-Smartphones ist mit einem Sensor ausgestattet: Side Sense. Bei der Größe von 6 Zoll ist das ein nettes Gimmick, denn drückt ihr ihn, werden die favorisierten Apps angezeigt. Etwas umständlich ist das Schließen, denn ihr müsst dann mit dem Finger über die Seite streichen.

Sony Xperia: Leistung kann sich sehen lassen

Bei der Kamera hat Sony sich auch etwas einfallen lassen. Wer schnell ein Foto schießen will, bekommt nun die intuitive Technik dazu. Holt ihr das Xperia XZ3 aus eurer Hosentasche und fokussiert ein Objekt, öffnet sich die Kamera und mit einem Druck auf den Rahmen wird das Foto erstellt. Das klappte im Test noch nicht immer, die Funktion als solche ist allerdings top. Klar auch, dass das neue Flaggschiff eine IP-Zertifizierung hat.

Details
Sony Xperia XZ3 64GB schwarz
Hersteller

Sony

Beschreibung

6" (15,20 cm Diagonale) QHD+ HDR Display,19 Megapixel Motion Eye™ Kamera,großes Kino mit BRAVIA® TV Technologie von Sony,Dual-SIM - zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen,per MicroSD™-Karte erweiterbarer Speicher (bis 512GB)

×
P-3286933

Sony Xperia XZ3 64GB schwarz

Performance+++++
Kamera+++++
Display+++++
6" (15,20 cm Diagonale) QHD+ HDR Display,19 Megapixel Motion Eye™ Kamera,großes Kino mit BRAVIA® TV Technologie von Sony,Dual-SIM - zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen,per MicroSD™-Karte erweiterbarer Speicher (bis 512GB)
sofort lieferbar
Details
799.00
Performance+++++
Kamera+++++
Display+++++

Kommen wir direkt zur Kamera des XZ3 und es ist ein wenig schade, dass der neue Bildsensor IMX586, der Fotos mit 48 Megapixel aufnehmen kann, noch nicht in diesem Smartphone verbaut ist. So verfügt die Kamera über 19 Megapixel und im ersten Test überzeugte das Xperia XZ3 gerade bei Bildern in schwachem Licht – das Rauschen fiel extrem dezent aus.

Spannend auch, dass Sony weiterhin auf ein Objektiv setzt und auf eine Dual-Kamera verzichtet. Dennoch liefert Sony hier ein starkes Ergebnis ab und verbessert die Kamera im Vergleich zum Xperia XZ2 deutlich. Leichte Schwächen beim Bokeh-Effekt und HDR-Aufnahmen sind da, aber für Hobbyfotografen zu vernachlässigen. 

Xperia greift die Konkurrenz an

Die üblichen Spielereien mit der 13 MP Selfie-Kamera wie der 3D Scanner sind natürlich auch mit dabei, Videos in 4K sind möglich und der Zeitlupen-Modus wurde auf 720p reduziert. Sony hat beim Xperia XZ3 zwar noch Luft nach oben, dennoch ist der Abstand zu den Größen in dieser Branche ein Stück weit geschrumpft und das merkt man sofort.

Apropos Größe: Stark, dass Sony beim Xperia XZ3 von Beginn an auf das Betriebssystem Android 9.0 setzt und zu den ersten Herstellern neben Google gehört, die ihr neues Smartphone mit der aktuellen Android-Version sowie Dual-SIM ausstatten. Auf der anderen Seite ist das Gerät nicht nur groß, sondern auch schwer und bringt 193 Gramm auf die Waage – weniger als beim XZ2 Premium, aber immer noch massiv. Der Akku kommt auf 3.200 mAh und zeigt sich ausdauernd. 

Das Xperia mit Android Pie ist bereits erhältlich, wird aber leider nicht in einer Compact Variante erscheinen. Das ist sehr schade, denn Sony war ein Garant für ein gutes Handy im kompakten Format, dass dennoch mit gutem Display, großem Akku und aktuellem Snapdragon ausgestattet ist – und das zu einem kleinen Preis. Mehr Informationen zu dem Fortbestand dieser Serie liegen leider nicht vorm

Fazit: Preis erhöht die Messlatte

Man kann die Smartphones von Sony lieben oder hassen – letztlich ist das eine Geschmacksfrage. Beim Xperia XZ3 hat Sony viele Dinge richtig gemacht, auch wenn bei einem Preis von 799 Euro kaum eine Toleranzgrenze für Fehler oder Schwächen existieren sollte.

Im Vergleich zum Sony Xperia XZ2 hat Sony Fortschritte gemacht und der Schwenk auf OLED macht sich positiv bemerkbar. Aktuelles Android, starke technische Daten und Side Sense sind im Hinblick auf die Konkurrenz wie das Huawei Mate 20 zu erwähnen. Wer also eine Alternative zu Samsung oder Huawei sucht, sollte das XZ3 auf dem Zettel haben.

Gunnar

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels
Gunnar Android Smartphone Sony

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic