24. August 2018

Samsung Galaxy S10: Aktuelle Gerüchte

Um das Samsung Galaxy S10 ranken sich einige Gerüchte. 2019 könnte spannend werden, denn Samsung steht unter Zugzwang.

DR_Titelbild_Galaxy_S10

Die Aufmerksamkeit für das Samsung Galaxy S10 ist besonders groß. Es soll nicht nur die Konkurrenz ausstechen, sondern auch die eher schwachen Verkäufe des S9 vergessen machen.

Anfang 2019 dürfte das Samsung Galaxy S10 vorgestellt werden. Wir haben zusammengefasst, welche Tech-Leaks zum nächsten Samsung bisher die Runde machten.

Kratzfreier Bildschirm für mehr Durchblick

Um gegen die Konkurrenz im Hochpreis-Segment zu bestehen, sind mehr als nur Upgrades zum Vorgängermodell erforderlich – echte Innovationen müssen her.

Zu ihnen könnte die „Anti-Fingerabdruck-Beschichtung mit selbstheilenden Eigenschaften“ gehören, für die Samsung ein Patent angemeldet hat. Sie soll in Smartphones und Tablets implementiert werden. Angeblich soll die Technologie in normalen und faltbaren Handys funktionieren.

Bisher ist es den Smartphone-Hersteller nicht gelungen, die Smartphone-Displays so auszurüsten, dass sich nicht schon nach kurzer Zeit die ersten winzigen Kratzer im Glas zeigen. An dieser Stelle soll die neue Technologie ansetzen. Tiefe Kratzer wird zwar auch sie nicht reparieren können, wohl aber die kleinen Mikro-Kratzer.

Wagt Samsung beim Galaxy S10 die eigene GPU?

Natürlich kursieren in der Branche weitere Gerüchte zur Hardware und Ausrüstung des Galaxy S10:

  • Insider gehen davon aus, dass Samsung es sich nicht nehmen lässt, die neue Prozessor-Generation Snapdragon845 zu verbauen.
  • Diese Neuentwicklung reduziert nicht nur den Stromverbrauch bei gleichzeitig höherer Leistung, sondern sie unterstützt auch schnelleres LTE und das 5G-Netz.
  • Mit Spannung wird auch erwartet, ob Samsung in Europa wieder auf einen eigenen Exynos-Chip
  • Der Speicher wird wahrscheinlich auf dem neuen UFS-3.0-Standard basieren, mit dem eine Verdopplung der Datenrate erreichbar ist.

Außerdem könnte im Galaxy S10 erstmals die von Samsung entwickelt GPU verbaut sein. Branchen-Insider sind auf diese besonders gespannt. Sie könnte bei Gaming, AR und KI-Anwendungen neue Möglichkeiten schaffen.

Noch mehr Display und Kamera

Schon beim Galaxy S9 hat Samsung gezeigt, wie sich das Verhältnis von Gehäuse und Display optimal ausnutzen lässt. Das neue Samsung Galaxy S10 soll Gerüchten zufolge über eine noch größere Displayfläche von mindestens 93 Prozent des Geräts verfügen. Die ohnehin schon schmalen Ränder sollen also noch dünner werden. Da drängt sich die Frage auf, wo eigentlich die Frontkamera und die Sensoren platziert werden sollen. Eine Antwort darauf gibt es bisher nicht.

Dafür hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Samsung drei Versionen des Galaxy S10 plant; die Unterschiede sollen vor allem die Kamera betreffen.

  • Die beiden kleineren Versionen des Samsung-Flaggschiffs werden voraussichtlich mit einer Dual-Kamera mit 12 Megapixel und variabler Blende sowie einer Super-Weitwinkel-Kamera mit 16 Megapixel ausgestattet.
  • Dem großen Modell spendiert Samsung wahrscheinlich sogar drei Kameras: eine Hauptkamera mit 12 Megapixel, einer Super-Weitwinkel-Kamera mit 16 Megapixel und eine zusätzliche Zoom-Kamera mit 13 Megapixel.

Das hätte aber nicht nur Vorteile. Bei Super-Weitwinkel-Kameras lassen sich nämlich weder Autofokus noch OIS zur Bildstabilisierung einstellen.

Neuartige Sicherheitsfeatures

Das neue Samsung Galaxy S10 soll – so die Gerüchte – zwei neue Authentifizierungsmöglichkeiten erhalten. Das südkoreanische Unternehmen setzt wahrscheinlich auf die gleiche Technologie zur Gesichtserkennung wie Apple beim iPhone X. Zudem soll im Display ein Fingerabdrucksensor verbaut werden.

 

Was sich aller Voraussicht nach nicht ändern wird, ist die Displaygröße: Das Galaxy S10 erhält ein 5,7-Zoll-Display, das Plus-Modell einen 6,2-Zoll-Bildschirm. Spekulationen gibt es auch bezüglich des Namens. Wie Samsung bereits bestätigt hat, soll das neue Modell ohne den Buchstaben S und ohne Zahl auskommen.

Genauere Informationen – unter anderem zum Preis – und eine erste Präsentation des neuen Galaxy wird es höchstwahrscheinlich auf dem „Mobile World Congress“ vom 15. bis 28. Februar 2019 in Barcelona geben. Zurzeit geht man davon aus, dass das neue Galaxy nicht günstiger als das Vorgängermodell sein wird, was einen Einstiegspreis von rund 848 Euro bedeuten würde.

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von #digitalrepublic. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, Smartphone-Nerds und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und immer mit dem Blick für Digital Lifestyle.

Themen dieses Artikels
Samsung Smartphone

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic