03. Juni 2019

Im Test: Samsung Galaxy-A-Serie (2019)

Die Samsung Galaxy-A-Serie im Vergleich: Hier erfährst du, was die Modelle der neuen Mittelklasse zu bieten haben.

DR_Titel_Samsung_Galaxy_A_Serie

Die Samsung Galaxy-A-Familie wächst, dafür müssen sich alte Bekannte verabschieden. Der Branchen-Primus integriert die bisherigen Einsteigergeräte der J-Serie in seine Mittelklasse. Ebenfalls neu: die Bezeichnungen. Die Nachfolgemodelle werden nicht mehr mit der Jahreszahl gekennzeichnet, sondern erhalten zur besseren Unterscheidbarkeit eine zweite Ziffer.

Willst du wissen, wie die Modelle der Samsung Galaxy-A-Serie im Test abschneiden? Wir haben sie für dich unter die Lupe genommen. Interessierst du dich auch für andere Neuerscheinungen? Dann lies unseren Beitrag über die Highlights der Handy-Neuerscheinungen.

Innovation in der Mittelklasse

Mit der neuen Galaxy-A-Serie löst Samsung ein großes Versprechen aus dem letzten Jahr ein: Innovative Technologien sind nicht länger den teuren High-End-Smartphones vorbehalten, sie sollen auch die Mittelklasse bereichern. Besonders deutlich wird das bei dem Topmodell der A-Serie, dem Samsung Galaxy-A80, das im Mai 2019 auf den Markt kam.

Die neue Samsung Galaxy-A-Serie enthält insgesamt sechs Modelle: das A10, A20e, A40, A50, A70 und A80. Ob das aktuelle Einsteigermodell A10 in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch nicht sicher. Was die anderen Modelle zu bieten haben, haben wir getestet.

Design und Display

Das Samsung Galaxy-A20e und das A40 decken in Deutschland den Einsteigerbereich ab. Beide Modelle haben ein kompaktes Kunststoffgehäuse. Das Display des A20e misst 5,8 Zoll in der Diagonale und bietet HD+-Auflösung. Mit 5,9 Zoll ist das A40 ein wenig größer und es hat zudem Full-HD-Auflösung. Dank der V- bzw. U-Notch verfügen auch die Einsteigermodelle von Samsung über große Displays. Für zusätzliche Sicherheit sorgt ein Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite.

Im Mittelklassebereich der Samsung Galaxy-A-Serie von 2019 positionieren sich das A50 und das A70. Auch hier haben sich die Südkoreaner für hochwertige Kunststoffgehäuse entschieden. Unterschiede gibt es jedoch bei der Displaydiagonalen. Beim Galaxy A50 beträgt sie 6,4 Zoll, beim A70 ist sie mit 6,7 Zoll noch etwas größer. Beide Modelle bieten Full-HD-Auflösung und ein Super-AMOLED-Display mit integriertem Fingerabdrucksensor.

Das A80 macht den High-End-Geräten von Samsung ernsthafte Konkurrenz. Mit einer Bildschirmdiagonale von 6,7 Zoll ist es größer als das Galaxy S10 Plus. Das AMOLED-Display mit Full-HD-Plus-Auflösung spielt seine Vorteile aus, wenn du gerne Serien oder Filme auf dem Smartphone schaust. In diesem Fall wird dir auch gefallen, dass auf der Vorderseite fast nur noch Bildfläche zu sehen ist. Sensoren, auch der Fingerabdrucksensor, sind ins Display integriert. Als Lausprecher für Telefonie dient die Anzeige selbst.

Kamera

In Bezug auf Fotografie liefert das A20e im Samsung Galaxy-A-Serie-Test solide Ergebnisse. Es verfügt über eine Dual-Kamera mit 13 Megapixel und wie das A40 über eine Ultra-Weitwinkelkamera mit 5 Megapixel und einem Sichtfeld von 123 Grad. Für Selfies steht eine Frontkamera mit 8 Megapixel zur Verfügung. Die Dual-Hauptkamera des A40 wird durch ein 16-Megapixel-Weitwinkelobjektiv ergänzt. Beeindrucken kann das A40 mit seiner vergleichsweise starken Frontkamera mit 25 Megapixel.

Bei der Kameraausstattung des A50 und A70 ist Samsung noch einen Schritt weitergegangen. Beide Modelle verfügen über eine Triple-Kamera, bei der eine 8 Megapixel starke Ultraweitwinkellinse in Zusammenarbeit mit der Hauptlinse überzeugende Ergebnisse liefert.

Die Hauptlinse des A50 hat 25 Megapixel, bei dem A70 sind es mit 32 Megapixel noch etwas mehr. Die Tiefenschärfe lässt sich bei beiden Modellen mit einer 5-Megapixel-Kamera anpassen. Leichte Unterschiede gibt es bei der Frontkamera: Während das A50 mit dem A40 gleichzieht, kommt das A70 hierbei sogar auf 32 Megapixel.

Bei der Samsung Galaxy-A-Serie sticht im Vergleich der Kameras das A80 heraus. Auch hier haben die Südkoreaner eine Triple-Kamera verbaut, in der eine Hauptlinse mit 48 Megapixel, eine Ultraweitwinkellinse mit 8 Megapixel und ein ToF-Sensor (Time of Flight) zusammenarbeiten. Das Besondere daran: Die Triple-Kamera fungiert auch als Frontkamera. Wird der Selfie-Modus aktiviert, fährt der obere Teil des Gehäuses nach oben und die Rückkamera rotiert um 180 Grad – und ist bereit für Selfies in beeindruckender Qualität.

Soft- und Hardware

Alle Smartphones der Samsung Galaxy-A-Serie sind mit Android 9 (Pie) ausgestattet. Das A20e, das A40 und das A50 werden von einem Samsung-eigenem Exynos-Prozessor angetrieben. Der Arbeitsspeicher steigt wie zu erwarten mit dem Preis der Smartphones an.

Das A20e bietet 3 GB, A40 und A50 je 4 GB. Der interne Speicher ist mit 32 GB schon beim A20e ordentlich. Das A40 legt mit 64 GB noch eine Schippe drauf. Das A50 spielt mit 128 GB schon in der oberen Mittelklasseliga mit. Auch das A70 und das A80 verfügen über 128 GB internen Speicher.

Im Unterschied zu den Einsteigermodellen der Mittelklasse verbaut Samsung im A70 und im A80 Qualcomm-Prozessoren. Beim A70 sorgen bis zu 2,0 GHz schnelle Kerne und 6 GB Arbeitsspeicher für eine ordentliche Performance. Beim A80 setzt Samsung auf einen leistungsstarken Prozessor, dessen Kerne mit bis zu 2,2 GHz takten, und 6 GB Arbeitsspeicher.

Akku

Wie lange eine Akkuladung wirklich hält, hängt zwar nicht nur von der Akkukapazität ab, sie lässt aber Rückschlüsse zu. Die geringste Akkukapazität von allen Modellen der aktuellen Galaxy-A-Serie hat das A20e. Je nach Nutzerverhalten dürfte die Kapazität von 3.000 mAh aber für einen Tag ausreichen.

Falls sich der Akku doch einmal dem Ende neigen sollte, lässt er sich mit der Fast-Charging-Funktion schnell wieder aufladen. Das gilt übrigens für alle Samsung Galaxy-A-Geräte der 2019er Serie. Mit einer Akkukapazität von 3.100 mAh ist das A40 etwas besser ausgestattet als das A20e. Zum Streamen von Inhalten eignen sich das A50 mit 4.000 und das A70 mit 4.500 mAh aber deutlich besser.

Die Akkukapazität des A80 liegt mit 3.700 mAh etwas darunter. Dafür ist der Spitzenreiter der Serie mit einer intelligenten Akkuverwaltung ausgestattet. Das A80 erkennt Gewohnheiten und App-Nutzungsmuster, um den Stromverbrauch anzupassen und zu optimieren.

#dr-Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von #digitalrepublic. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, Smartphone-Nerds und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und immer mit dem Blick für Digital Lifestyle.

Themen dieses Artikels
Redaktion Samsung Smartphone

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic