15. November 2017

Handys für Senioren

Senioren-Handys können die digitale Teilhabe erleichtern. Außerdem gibt es auch immer mehr Apps für ältere Menschen.

DR-Titelbild-Senioren-Handy

Sehkraft, Hörvermögen und Feinmotorik lassen im Alter nach – nicht die besten Voraussetzungen für die neusten Smartphone-Modelle. Zum Glück gibt es Anbieter, die sich auf Smartphones für Senioren spezialisiert haben. Darüber hinaus lassen sich herkömmliche Smartphones durch bestimmte Apps seniorenfreundlicher gestalten.

Die wichtigsten Funktionen von Senioren-Handys

Senioren-Handys sind speziell an die Handicaps angepasst, die ein hohes Alter (häufig) mit sich bringt. In der Regel handelt es sich dabei um Handys, die Grundfunktionen wie die Menüführung, das Telefonieren und das SMS-Schreiben erleichtern.

Solche Geräte zeichnen sich neben den klassischen Funktionen eines Mobiltelefons durch ein größeres Display, eine großzügige, beleuchtete Tastatur und eine Notruftaste aus. Wie Hardware und Funktionen der Senioren-Handys im Einzelfall aussehen, unterscheidet sich je nach Gerät. Eine der wichtigsten Fragen für die Kaufentscheidung ist, ob das Smartphone mobilen Internetzugang ermöglichen soll oder nicht. Wesentliche Geräte-Varianten sind:

Es gibt nicht ein Senioren-Handy für alle Fälle

Will man mobil surfen und in sozialen Netzwerken aktiv sein? Ist eine integrierte Kamera notwendig? Soll das Senioren-Handy in erster Linie dazu dienen, mobil erreichbar zu sein? Welches Handy für einen Senioren das richtige ist, hängt von den persönlichen Einschränkungen und Anforderungen ab.

Ein Test der Verbraucherorganisation Stiftung Warentest (Heft 2/2017) hat auch herausgestellt, dass sich nicht alle Senioren-Handys gleichermaßen für die unterschiedlichen Beeinträchtigungen eignen. Im Praxistest hat sich gezeigt, dass ein Modell speziell für Menschen mit Sehschwächen oder eingeschränkter Motorik nicht unbedingt auch für Senioren mit einem verminderten Hörvermögen geeignet ist. Ergo sollten Interessenten vor dem Kauf verschiedene Modelle ausprobieren oder nach Erfahrungsberichten und Tests Ausschau halten.

Mit Apps Smartphones für Senioren nutzen

Es muss aber nicht immer ein spezielles Senioren-Smartphone oder -Handy sein. Auch Apps und Softwarelösungen können bestimmte Funktionen moderner Smartphones für ältere Menschen nutzbar machen oder ihnen sogar im Alltag helfen.

BIG-Launcher: Diese App passt das Menü so an, dass Grundfunktionen wie Telefonieren, Notruf, SMS und die Kamera einfacher erreichbar und wesentlich größer dargestellt sind. Die Anpassungen muss der Nutzer selbst vornehmen. Der BIG Launcher (Android) kostet in der Vollversion rund 10 Euro.

Gesundheits-Apps: Typische Gesundheits-Apps für Fitness-Anwendungen können auch für Senioren interessant sein. Darüber hinaus stehen Apps wie mySugr (Android) zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um ein digitales Diabetes-Tagebuch. Andere Apps können Menschen bei der Medikamenteneinnahme unterstützen.

Smartphones als Hörgeräte: Verschiedene Unternehmen versuchen mit Apps sowie speziellen oder herkömmlichen Kopfhörern wie den AirPods Funktionen eines Hörgeräts anzubieten. Ein Beispiel hierfür ist der Anbieter Petralex.

Hinweis zu Wearables für Senioren: Smartwatches wie die Apple Watch 4 verfügen mit dem integrierten Sturzsensor und automatisierten Notrufen über interessante Funktionen für ältere Menschen.

Mobile Technik – keine Frage des Alters

Infografik: Die Silver-Surfer kommen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Studien belegen, dass auch Menschen im hohen Alter neuer Technik nicht abgeneigt sind, wenn sie sie als nützlich erachten und Spaß an der Bedienung haben.

Zu diesem Ergebnis kommt auch eine Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom. Ihr zufolge sehen 50 Prozent der Senioren in ihrem Smartphone eine Erleichterung für den Alltag. Immerhin 25 Prozent können sich ein Leben ohne Mobilfunkgerät gar nicht mehr vorstellen, unabhängig davon, ob es sich um ein Senioren-Handy oder ein Standardmodell handelt.

Fazit: Vor dem Kauf genau informieren

  • Handys und Smartphones für Senioren erleichtern die Nutzung bei bestimmten körperlichen Einschränkungen.
  • Klassische Senioren-Handys sind entweder als Tasten-Handys (ohne mobiles Internet) oder als Smartphones mit angepasster Menügestaltung umgesetzt.
  • Welches Senioren-Handy im Einzelfall geeignet ist, hängt von den körperlichen Einschränkungen und den Nutzungsanforderungen ab.
  • Herkömmliche Handys können durch Apps auf die Anforderungen von älteren Menschen ausgerichtet werden.

Foto: © Shutterstock/Rawpixel.com

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von #digitalrepublic. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, Smartphone-Nerds und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und immer mit dem Blick für Digital Lifestyle.

Themen dieses Artikels
Smartphone Ratgeber Redaktion

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic