16. August 2019

Handy-News: Aktuelle Nachrichten

Egal ob Apple, Samsung, Xiaomi, Huawei oder andere Hersteller: Wir haben alle News zu neuen Smartphones, Innovationen und Gerüchten.

Handy News

Ob Apple mit dem iPhone, Huawei und der Streit mit den USA oder neue Kameras, die sich im Display verbergen: Es gibt eine Vielzahl an Handy-News und allgemeinen Neuigkeiten rund um die Smartphone-Hersteller.

Handy-News vom 16. August 2019

Wir geben euch eine Übersicht über alle relevanten News aus der Handy-Szene. Fehlt euch eine Info? Dann hinterlasst uns gerne einen Kommentar.

Motorola: Neues One Action erhältlich

Motorola ist eine relativ unkonventionelle Marke, die auch kein Problem damit hat, aus alten Mustern auszubrechen und neue Dinge zu wagen. Beim Motorola One Action geht es in diesem Fall um Videos und damit erweitert der Hersteller seine Palette für die Generation Instagram oder auch TikTok.

Rein optisch sieht das One Action wie das One Vision aus, auf der Rückseite sieht man dann aber den Unterschied. Das Action verfügt über eine Triple-Kamera, die unter anderem mit einer Action-Kamera ausgestattet ist, die einen Winkel von 117 Grad abdeckt. Interessant ist, dass selbst im Hochformat in 16:9 gefilmt werden kann.

Huawei: Es geht aufwärts

Es war der April 2019, als Huawei erklärte, rund 470 Millionen aktive Nutzer pro Tage habe. Die ganze Geschichte um die Blacklist und den Stress mit den USA haben aber wohl doch nicht so richtig geschadet. Denn nun heißt es, die Zahl konnte um 30 Millionen User pro Monat erhöht werden.

Heißt in Zahlen, dass Huawei 500 Millionen aktive Nutzer pro Monat für ich verbuchen kann und EMUI damit zu den meistgenutzten Oberflächen weltweit gehört. Man darf gespannt sein, wie EMUI 10 sich schlagen wird und ob Huawei die Erfolgsgeschichte noch weiter ausbauen kann.

Handy-News vom 12. August 2019

LG: G8X auf der IFA 2019?

In diesem Jahr könnte es auf der IFA 2019 in Berlin zu einem Schaulaufen der Smartphone-Hersteller kommen. LG wird definitiv sehr umtriebig sein und neben dem LG V50 heißt es nun, dass auch das LG G8X vorgestellt werden könnte. Ganz spannend, da der Nachfolger des LG G8 ThinQ bisher nicht erhältlich ist.

Was die Ausstattung angeht, sind wir bisher noch nicht richtig schlau. Eine Teardrop-Notch ist definitiv mit dabei, ansonsten sprechen Leaks von einer Dualkamera – das wäre ein bisschen dürftig. Ebenfalls nicht mit dabei sind Hand ID, Gestensteuerung und 3-D-Gesichtserkennung. Aber wir werden sehen.

OnePlus 7T Pro: Früher als geplant?

Es dauert angeblich nicht mehr lange, bis das OnePlus 7T Pro auf den Markt geworfen wird – wenn man den Leaks vertrauen möchte. Angeblich ist der 15. Oktober 2019 als Stichtag auserkoren. Wirklich viele Fakten gibt es natürlich noch nicht, allerdings wird erneut von einem 6,7 Zoll-Display ausgegangen.

Alles andere als Android 10 würde uns überraschen und wirft man einen Blick auf die Konkurrenz, soll der Akku eine Größe von mindestens 4.000 mAh aufweisen und das Smartphone von dem Snapdragon 855 Plus angetrieben werden. Aber bis zum Oktober wird es wohl noch das eine oder andere Gerüchtgeben.

Handy-News vom 09. August 2019

Galaxy Note 10: Deswegen ohne Klinke 

Auch beim Samsung Galaxy Note 10 ist die Klinke weggefallen. Viele Nutzer bevorzugen den Anschluss, da man im Normalfall noch seine Kopfhörer verwenden möchte – natürlich geht es auch mit einem Adapter, allerdings ist die Klinke eben gelernt. Samsung erklärte nun, dass man die Klinke entfernt habe, um den Akku größer machen zu können.

Wie Samsung erklärte, sorge der Hohlraum auch für ein besseres haptisches Gefühl. Doch ob das wirklich die richtige Erklärung ist, darf man bezweifeln. Denn Samsung baut stark auf das eigene Angebot der Bluetooth-Kopfhörer und klar ist auch, dass man sich in dieser Sparte einen kleinen Zuwachs erhofft. 

Huawei: Keine Android-Konkurrenz

Nun ist es offiziell und Huawei hat mit HarmonyOS ein eigenes Betriebssystem vorgestellt. Nach eigenen Angaben soll es sogar schneller als Android sein, dies aber – zumindest vorerst – nicht ersetzen. Wie Huawei erklärte, schätze man Android und das gesamte Ökosystem von Google.

Auf der anderen Seite betonte Huawei aber auch, dass HarmonyOS mit Smartphones kompatibel sei. Man darf gespannt sein und Huawei Mate 30 Lite könnte in China das erste Smartphone mit neuem Betriebssystem getestet werden. Sozusagen ein Feldversuch, um zu schauen, wie zufrieden die Kunden wären.

Handy-News vom 06. August 2019

Apple: Mehr Datenschutz

iOS 13 steht mehr oder weniger vor der Tür und Apple hat einige Neuerungen im Gepäck. Eine der großen Änderungen ist das Beschneiden der Schnittstellen für Entwickler. Der Grund ist simple wie einfach: Dadurch möchte Apple verhindern, dass Apps wie Facebook, Instagram oder WhatsApp massiv Daten im Hintergrund abgreifen.

Bei den Schnittstellen für VoIP ist es bei den alten APIs für die Apps relativ einfach möglich, im Hintergrund durchgehend Daten zu sammeln. Zwar gibt Facebook an, über diesen Weg gar keine Daten zu sammeln, Apple möchte diese Anpassung dennoch vornehmen.

Xiaomi: Im Wahn der Megapixel

Smartphones von Xiaomi sind gar keine Seltenheit mehr. Der Hersteller aus China hat sich gemausert und inzwischen sieht man immer mehr Smartphone dieser Marke. Nun heißt es, dass das neue Redmi-Modell mit einer Kamera ausgestattet sein wird, die über einen Sensor mit 64 Megapixel verfügt.

Der neue Sensor kommt aus dem Hause Samsung und mehr Informationen gibt es nicht zu dem Smartphone – angeblich soll es zunächst in Indien vorgestellt werden. Per Twitter hieß es weiterhin, dass Xiaomi in absehbarer Zeit ein Smartphone präsentieren wird, dessen Kamera mit 100 Megapixel ausgestattet würde.

Handy-News vom 06. August 2019

IFA 2019: Neues von LG?

Die Handy-Sparte bei LG läuft aktuell nicht so wirklich rund. Aber auch deswegen freuen wir uns auf die IFA 2019 in Berlin, denn LG ist mit dabei. Es soll wohl ein neues Gerät vorgestellt werden: das LG V60 ThinQ. Die Besonderheit dabei ist ein zweiter Bildschirm, der aber nicht als Foldable fungiert, sondern als Dual Screen.

LG hatte dieses Prinzip schon beim Mobile World Congress gezeigt, nun geht man wohl einen kleinen Schritt weiter. Denn auch auf der Außenseite scheint es ein kleines Display zu geben – insgesamt wären es dann also drei Displays. Schön dabei ist, dass die beiden innenliegenden Displays zusammenarbeiten. Schaut es Euch auf der IFA 2019 einfach mal an!

Handy-News vom 05. August 2019

Umwelt: Google wird nachhaltiger

Google möchte ein bisschen was für die Umwelt tun. Das dauert noch einen Moment, aber 2022 soll es soweit sein. Die Produkte der Reihe "Made by Google" sollen dann zu 100 Prozent aus recyceleten Materialien bestehen – das schreibt das Unternehmen auf dem hauseigenen Blog.

Aber es geht natürlich noch weiter, denn das kann ja nicht alles sein. Auch bei der Lieferkette möchte Google den Hebel ansetzen und bis 2020 alle Lieferungen an die Kunden klimaneutral abhandeln. Von 2017 bis 2018 hat Google bereits in dem Bereich einen Erfolg gefeiert und die CO2-Emission um 40 Prozent gesenkt.

Samsung: Neue Smartwatch vorgestellt

Samsung hat heute eine neue Smartwatch vorgestellt: Die Galaxy Watch Active 2. Zentraler Punkt dieser neuen Watch sind Gesundheitsfunktionen, mit denen Apple im vergangenen Jahr ordentlich punkten konnte. Spannend ist auch die digitale Lünette, die nicht mehr physisch vorhanden ist.

Ansonsten bietet Samsung die Galaxy Watch Active 2 in zwei Größen an (40 oder 44 Millimeter) und das AMOLED-Display kommt mit 1,2 oder 1,4 Zoll. Neben einer EKG-Funktion möchte Samsung auch viel Style präsentieren und das Ziffernblatt kann per App euren Style übernehmen. Vorbestellt werden kann die Galaxy Watch Active 2 ab dem 8. August.

Handy-News vom 30. Juli 2019

Apple: 2020 mit Quad-Kamera?

Gestern hatten wir bereits darüber berichtet, dass Apple bei den iPhone-Modellen 2020 wohl auf 5G setzen wird. Mit dabei dürfte dann wohl auch eine Quad-Kamera sein, wie erneut Ming-Chi Kuo in die Welt posaunte. Neben Ultra-Weitwinkel wird es dann wohl eine ToF-Kamera geben, die den Abstand zu Objekten messen würde. 

Insgesamt könnte Augmented Reality bald eine immer größere Rolle spielen und auch Apple möchte seine iPads ebenfalls mit einer ToF-Kamera ausrüsten. Gerüchte sprechen davon, dass es auch eine AR-Brille geben soll – dazu gibt es aber keine wirklich gesicherte Quelle.

Google: Pixel 4 mit Gestensteuerung

Während wir gerade eine Art Leaks für das neue iPhone besprochen haben, will Google da gar keine Gerüchte aufkommen lassen. Bei den Kollegen geht es um das Pixel 4, das mit Gestensteuerung sowie einer neuen Gesichtserkennung kommen wird. Dafür müsst ihr jedoch auf ein randloses Display verzichten, denn die Sensoren dafür sitzen am oberen Rand.

Aber es sieht schon ziemlich cool aus, was Google da gezeigt hat. Fein ist, dass es bei der Gesichtserkennung keine externe Speicherung gegen wird, die Daten bleiben auf dem Smartphone. Die Gestensteuerung lässt euch – wenn es denn klappt – durch Bibliotheken blättern oder zum Beispiel den Wecker per Geste ausstellen. Wir sind gespannt.

Huawei: Positive Zahlen

Wer hätte das gedacht: Trotz der Streitigkeiten zwischen China und den USA sieht es bei Huawei gar nicht so schlecht aus. Klar, in China ist man unbestrittener Platzhalter und demnach war irgendwie klar, dass die Zahlen nicht ganz so schlecht ausfallen würden. Dennoch gab es den Eintrag auf die Black List.

Dieser Handelsstreit konnte auch von Huawei nicht einfach beiseite gewischt werden und zwischendurch hieß es, dass man die Zahlen hart korrigieren müsse. Im ersten Halbjahr 2019 verbuchte man einen Umsatz von 51,4 Milliarden Euro, der Gewinn lag bei knapp 5 Milliarden Euro.

Handy-News vom 29. Juli 2019

Apple: iPhone mit 5G

Apple bereitet sich natürlich auch auf den neuen Standard vor und möchte ab 2020 alle neuen iPhone mit 5G ausrüsten. Das ist leider noch kein offizielles Statement, allerdings kann man schwer davon ausgehen, dass die Einschätzung des Analysten Ming-Chi Kuo richtig sein dürfte.

Bei den Modellen 2019 scheint die Unterstützung für 5G noch nicht vorgesehen zu sein und sollte im Jahr 2020 noch eine Neuauflage des iPhone 8 erscheinen (im Frühjahr), kann man davon ausgehen, dass es auch hier noch keine 5G-Funktion geben wird. Kurz gesagt: Ab Herbst 2020 geht es mit 5G auch bei Apple los.

Siri: Auch Apple hört mit

Es ging durch die Presse: Menschliche Agenten hören sich Sprachaufzeichnungen an, die von einem Amazon Echo oder Google Home aufgenommen werden. Nun schreibt der Guardian, dass auch Apple Menschen angestellt hat, die Sprachaufzeichnungen analysieren würden.

Wie Apple erklärt, würden diese Aufzeichnungen allerdings nicht mit der Apple ID versehen sein und so nicht zugeordnet werden können. Es gibt auf der anderen Seite jedoch keine Option, die man ziehen kann, um dies insgesamt zu unterbinden. Man darf gespannt sein, wie Apple reagieren wird.

Samsung: Note 10+ Specs

Ein paar Tage noch, bis Samsung das Galaxy Note 10+ vorstellen wird. Wie es heißt, wird das Device vom Exynos 9825 angetrieben. Die acht Kerne takten mit maximal 2,7 GHz und sollen von 12 GB RAM flankiert werden. Bei Minimum 256 GB Speicher ist das Fehlen einer Speicherkarte zu verschmerzen – diese gibt es nur im Plus-Modell.

Ansonsten spricht man von einem sehr ausdauernden Akku, der mit 4.300 mAh kommen könnte. Sollte der mal leer sein, wird mit 45 Watt aufgeladen – da ist die Konkurrenz teilweise weiter, aber immerhin. Ach so, ein passendes Netzteil soll nicht beiliegen. Hätte man bei einem Startpreis von 1.150 Euro (für das Plus) mal machen können.

Handy-News vom 19. Juli 2019

Apple: Dritte Beta für iOS 13 ist da

Bei Apple läuft alles nach Plan und ihr könnt, sofern ihr am Beta-Programm teilnehmt, nun nach Herzenslust testen. Klar ist auch, dass man die Beta nicht zwingend schon jetzt auf seinem Hauptgerät testen sollte, aber das wisst ihr wahrscheinlich alle. Die finale Version wird wie immer im Herbst bereitgestellt.

Sony: Smartphone mit 5K?

Anfang September 2019 geht es wieder zur IFA nach Berlin und schon jetzt darf man gespannt sein, was die Hersteller uns da alles zeigen werden. Sony wird natürlich auch mit dabei sein und in der letzten Zeit haben wir doch einige neue Dinge bei den Kollegen gesehen. Auf der IFA soll nun ein Display mit 5K vorgestellt werden.

Dabei soll es sich um den Nachfolger vom Xperia 1 handeln und das 21:9 Display würde dann mit 5.040 x 2.160 Pixel kommen. Auch heißt es, dass das neue Smartphone nur noch 6,1 Zoll messen würde und bei der Auflösung könnte die Pixeldichte bei knapp 900 ppi liegen. Wer freut sich da nicht auf die IFA 2019?

5G: Smartphones noch nicht bereit?

5G ist in aller Munde und die ersten Smartphone verfügen bereits über die Technik. Dumm nur, wenn das nicht so recht funktionieren will. Das Wall Street Journal berichtet von einem Test bei sommerlichen Temperaturen. Praktisch jedes Smartphone überhitzte und die 5G-Funktion schaltete sich ab.

Mit dabei war auch das Samsung Galaxy S10 5G. Bei einem weiteren Test berichtete eine Journalistin, dass schon ein normaler Download ausreichte, um das Smartphone auf LTE wechseln zu lassen. Warten wir mal ab, wie die Unternehmen reagieren und was gegen das Überhitzen gemacht wird.

Handy-News vom 15. Juli 2019

Huawei: US-Mitarbeiter werden entlassen

Die Lage zwischen den USA und China hat sich ein wenig entspannt, Huawei steht dennoch auf der schwarzen Liste und die Zukunft ist ein wenig ungeklärt. Grund genug also, um hunderte Mitarbeiter zu entlassen, die in den USA arbeiten – das Wall Street Journal berichtete davon.

Aktuell sollen rund 850 Mitarbeiter in den USA tätig sein und sich um Forschung sowie Entwicklung kümmern. Zwar heißt es, dass einigen Mitarbeitern die Rückkehr nach China angeboten wurde, viele würden aber entlassen.

Huawei: Weiterhin Android

Kommt es oder kommt es nicht? Die Rede ist von Huaweis eigenem Betriebssystem Ark OS. Gerüchte besagten, dass Huawei sich nicht von Google abhängig machen wolle, nachdem es ob des Streits mit den USA zu Unsicherheiten und finanziellen Einbußen gekommen war.

Nun heißt es, dass Ark OS überhaupt nicht für Smartphones konzipiert sei und das Unternehmen auch in der Zukunft weiterhin auf Android setzen werde. Ob es ein Schachzug ist, kann schwer beurteilt werden. Huawei ist definitiv gewarnt und dürfte Maßnahmen ergreifen, um auch für die Zukunft gewappnet zu sein.

Qualcomm: Neuer Prozessor vorgestellt

Mit dem Snapdragon 855 Plus hat Qualcomm einen neuen Prozessor vorgestellt. Dies kam ein wenig überraschend, aber durch 5G war es wohl an der Zeit, eine Optimierung vorzunehmen. Die Taktfrequenz liegt bei bis zu 2,96 GHz und die Grafikleistung soll um 15 Prozent erhöht worden sein.

Benchmarks sind aktuell noch nicht verfügbar, aber man darf davon ausgehen, dass es schon einen deutlichen Unterschied zum Snapdragon 855 geben wird. Gerade für Gamer soll dieser neue Chip eine Offenbarung sein.

Handy-News vom 12. Juli 2019

Samsung Galaxy Note 10: Preis bekannt

Es war klar, dass das Samsung Galaxy Note 10 kein Schnäppchen werden würde. Das neue Flagship wird ein absolutes High-End-Gerät und wir sind zumindest gespannt, wie es sich im Test schlagen wird. Nun stellt sich die Frage, wie tief die Kunden in die Tasche greifen müssen, um dieses Device zu erwerben.

Wie es heißt, soll das Note 10 mit 256 GB Speicher für 999 Euro zu haben sein. Beim Galaxy Note 10+ wird es ein wenig teurer und für die kleinste Variante dürfte bei 1.149 Euro liegen. Beide Geräte wird es auch mit mehr internem Speicher geben, da müsst ihr dann noch ein paar Euro draufrechnen.

Handy-News vom 11. Juli 2019

Android Q: Beta verschwunden

Gestern gab es die fünfte Beta von Android Q zu sehen, kurze Zeit später zog Google das Update wieder zurück. Die Beta war unter anderem für Entwickler, die anhand dieser Version ihre Apps testen sowie anpassen konnten. Allerdings hat es Probleme gegeben, weswegen die Beta kurze Zeit später nicht mehr verfügbar war.

Google reagierte und erklärte, dass man sich des Fehlers bewusst sei und die Beta für alle Pixel-Geräte vorerst angehalten habe. Worum genau es bei dem Problem ging, ist nicht bekannt. Gerüchte besagen, die Beta habe die Devices schon bei der Installation zum Teil auf Werkseinstellung zurückgesetzt.

Android: Neue Schadsoftware

Wie Caschy berichtet, ist eine neue Schad-Software gesichtet worden. Agent Smith wurde sie getauft und zunächst in Indien gesichtet – allerdings inzwischen schon über die Landesgrenze hinaus. Dazu soll es Ähnlichkeiten mit der Malware wie Gooligan, HummingBad oder CopyCat geben.

Was genau passiert? Die Malware infiziert Apps, die inhaltlich auch Werbung anbieten. Die bestehenden Werbebanner werden durch die Software ersetzt und gegen eigene Banner ausgetauscht. Auch soll die Malware dazu imstande sein, Daten vom Smartphone zu stehlen. Aktuell verbreitet sich diese Software durch Downloads aus Drittanbieter App-Stores.

Samsung Galaxy Note 10+: Design bestätigt

Diverse Leaks hatte es schon gegeben, nun ist das Design des Samsung Galaxy S10+ offiziell. Damit ist nun auch klar, dass es keinen Bixby-Button geben wird und der Power-Button auf die linke Seite wandert. Ebenfalls ist klar, dass der Fingerabdruck-Sensor unter das Display gelegt wird und das Note 10+ über enorm viel Display verfügt.

Die Frontkamera liegt nicht komplett unter dem Display, ein kleines Loch am oberen Rand ist zu erkennen. Die Triple-Kamera liegt auf der linken Rückseite und ist vertikal abgeordnet. Interessant ist die Farbgestaltung, hier hat sich Samsung wohl vom Farbverlauf inspirieren lassen, den Huawei beim P30 Pro anbietet.

Samsung: Galaxy A90?

Die A-Klasse von Samsung ist inzwischen sehr breit aufgestellt und viele der Top-Features finden ihren Weg in die Mittelklasse. So dürfen wir gespannt sein, ob Samsung auch das Galaxy A90 hier auf den Markt bringen wird. Interessantester Punkt ist dabei vielleicht, dass es eine 5G-Version des neuen Modells geben könnte. 

Ebenfalls dürfte ein Top-Prozessor verbaut werden, einige Leaks haben berichtet, dass die Performance nahezu ebenbürtig mit der des Galaxy S10 ist. Der Akku soll angeblich eine Kapazität von 4.400 mAh aufweisen und bei der Kamera sprechen die Quellen von einer rotierenden Pop-Up-Variante. Es bleibt spannend bei Samsung.

Handy-News vom 10. Juli 2019

Huawei: Unterschiede zu Android

Was auch immer passieren wird, Huawei möchte sein eigenes Betriebssystem rausbringen, um vor zukünftigen Streitigkeiten gewappnet zu sein. Bislang hieß es lediglich, dass Ark OS um 60 Prozent schneller als Android sein soll. Insgesamt, so berichtet es ein Tester auf huaweicentral.com, werde es noch weitere Veränderungen geben.

Es soll wesentlich mehr Einstellungsmöglichkeiten geben und bei Always-On-Display gebe es ebenfalls diverse Möglichkeiten, die von zahlreichen Apps unterstützt würden. Benachrichtigungen anders dargestellt und Huawei habe mehr Animationen und komplett neue Icons entwickelt. Man darf durchaus gespannt sein.

Twitter: Trump darf nicht blocken

US-Präsident Donald Trump hat vor Gericht eine Niederlage einstecken müssen. Das auf Twitter sehr aktive Staatsoberhaupt habe laut eigener Aussage etwa 100 User blockiert, da deren Meinung nicht auf seine Zustimmung gestoßen sei. Ein US-Berufungsgericht hat nun erklärt, dass das Blocken verfassungswidrig sei.

Als Präsident sei er ein Vertreter des Staates und könnte nicht einfach Accounts blocken, weil ihm die Meinung nicht gefalle. Sein Account sei nicht der einer Privatperson und demnach auch an die Verfassung gebunden. Diese garantiert die Meinungsfreiheit und schütze. Bereits 2018 hatte ein Bundesgericht aus New York dieses Urteil gefällt.

Handy-News vom 09. Juli 2019

Huawei: Eigenes Betriebssystem?

Huawei bastelt also doch an seinem Ark OS. Und wie es heißt, soll es deutlich schneller als Android laufen – behauptet zumindest Huawei-Boss Ren Zhengfei. Die Kollegen von Androidpit schreiben, dass es eine Verarbeitungslatenz von fünf Millisekunden gibt und das System insgesamt mit anderen Geräten kompatibel sei.

Die Frage bleibt, wie Entwickler davon überzeugt werden sollen, sich dieses Betriebssystems anzunehmen. Auf der anderen Seite verkauft Huawei ungemein viele Smartphones und ist ein Big Player. Es wird wohl einen eigenen App-Store geben und man kann wohl auch davon ausgehen, dass Huwei die Entwickler charmant hofieren wird.

Amazon und Google: Streit beigelegt

Ist es nicht schön, wenn zwei Giganten sich vertragen? Die App von YouTube läuft nämlich wieder auf den Fire-TV-Geräten und die Video-App von Amazon (Prime) ist wieder auf dem Chromecast verfügbar. Auf den meisten Geräten ist alles wieder verfügbar, bei den Fire TVs der ersten Generation kann es allerdings noch etwas dauern. Den Kunden wird es freuen.

Apps: Zu viele Daten gesammelt

Was würdet ihr tippen, wie viele Android-Apps unerlaubt Daten sammeln? Laut der Kollegen von t3n sind es mehr als 1.000. Mit der Einführung von Android 6 gab es ein Berechtigungssystem, mit der der User einstellen konnte, welche App welche Erlaubnis hat. Das hat allerdings nicht immer sonderlich gut geklappt.

Es gibt dabei sogar Apps, die diese Richtlinien gezielt umgehen und neben der IMEI auch den Standort sammeln. Laut einer Studie handelt es sich insgesamt um mehr als 1.325 Apps, die diese Aktionen ausführen. Stolze 13 Apps nutzen Spionage-Techniken, darunter die Hong-Kong-Disneyland-App sowie die Samsung-Health-App.

Handy-News vom 03. Juli 2019

Apple: Regierungen und gelöschte Apps

Ganz spannende Geschichte: Erstmals hat Apple Zahlen veröffentlicht, die sich auf Anfragen von Regierungen beziehen, die Apps aus dem App-Store entfernen lassen wollten. In dem Transparenzbericht heißt es, dass es zwischen dem 01. Juli und dem 31. Dezember 2018 insgesamt 80 Anfragen aus elf Ländern gegeben habe.

Aus den 80 Anfragen gehe hervor, dass Apple dazu aufgefordert wurde, 634 Apps zu entfernen. Die Namen wurden nicht veröffentlicht, die meisten Anfragen kamen allerdings aus China. 517 Apps sollten verschwinden, da die Inhalte gegen Gesetze aus den Bereichen Pornographie oder Glücksspiel verstießen. Mit dabei waren auch die Niederlande und die Schweiz.

Huawei: Kein eigenes Betriebssystem

Es bleibt spannend, wenn man sich die Nachrichten rund um Huawei ansieht. Der erste Schritt ist gemacht und es sieht ein wenig danach aus, als ob die US-Firmen auch weiterhin mit Huawei Geschäfte machen dürfen. Doch was bedeutet das für Huawei? Es erschien durchaus möglich, dass man Android den Rücken kehren würde.

Dazu hatte Huawei-Manager Walter Ji nur bestätigt, dass es bisher keine Pläne gegeben habe, Android zu verlassen. Doch was würde passieren, wenn US-Präsident Trump erneut eine Kehrtwende veranstaltet? Bei Huawei dürfte man gewarnt sein und es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn nicht an einer eigenen Lösung gearbeitet würde.

Handy-News vom 02. Juli 2019

Samsung: Was war mit dem Galaxy Fold?

Faltbare Smartphones sollen der neue heiße Shit werden. Klar, dass Samsung vorne mit dabei sein wollte. Mit dem Galaxy Fold sollte eine faltbare Varianten gezeigt werden, doch es hatten sich Fehler eingeschlichen und der Release musste verschoben werden. Grund genug für Samsung-CEO Koh Dong-Jin, um deutliche Worte zu verlieren.

Gegenüber dem Independent erklärte er: "Es war wirklich blamabel. Ich habe es durchgeboxt, bevor es wirklich fertig war." Inzwischen sollen alle Fehler bekannt sein und bereits ausgemerzt werden. Wann das Gerät auf den Markt kommen wird, ist unbekannt. Koh bat Fans und Journalisten um ein bisschen mehr Zeit.

Huawei: Was kann das Mate 30 Pro?

Huawei ist zwar noch nicht aus dem Schneider, doch langsam kann man in China wieder Fahrt aufnehmen. Im September oder Oktober wird das Mate 30 auf den Markt geworfen und man darf gespannt sein, was uns erwartet. Unlängst ist ein Foto aufgetaucht, das eine transparente Hülle mit einem enorm großen Loch zeigt.

Man kann davon ausgehen, dass Huawei also das Kamera-Modul mit einem neuen Design versehen hat. Viel mehr neue Informationen gibt es nicht, aber man kann davon ausgehen, dass Huawei sich das eine oder andere Neue ausgedacht haben wird. Wir fassen alle Gerüchte bald zusammen und sagen Euch, worauf wir uns alle einstellen können.

Handy-News vom 01. Juli 2019

Mobile Payment: Kein interesse?

Während andere Länder beim Mobile Payment schon sehr weit sind, regiert in Deutschland oft noch das Bargeld. Vereinzelte Beschwerden finden sich zu diesem Thema im Social Web, doch eine aktuelle Umfrage bringt überraschende Ergebnisse. Die SCHUFA führt jährlich eine Erhebung durch und die Jugend ist beim Bezahlen sehr konservativ.

Denn der Großteil der Jugendlichen setzt weiterhin auf Bargeld und mag Münzen sowie Scheine. Sechs von zehn jungen Menschen bevorzugen Bargeld, weniger als die Hälfte der Befragten verfügt überhaupt über eine Banking App. Nur 25 Prozent befürworten die Abschaffung von Bargeld und rund 35 Prozent möchten mit dem Smartphone zahlen.

Huawei: Streit beendet?

Irgendwie war es doch abzusehen: Diverse US-Unternehmen litten unter dem Verbot, Handel mit Huawei betreiben zu dürfen. US-Präsident Trump ließ sich zunächst zwar nicht von seiner Linie abbringen, doch auch die Chinesen fingen an, den Druck auf die USA zu erhöhen. Am Rande des G20 Gipfels hatte Trump dann doch ein Einsehen.

Er erklärte, dass das Silicon Valley einzigartig sei und diverse US-Firmen ihre Produkte an Huawei liefern würden. Deswegen wolle er die Sanktionen lockern und den Handel vorerst wieder erlauben. Zwar hatten einige Firmen das Verbot umgangen und weiterhin Handel mit Huawei geführt, nun ist es allerdings wieder offiziell erlaubt.

Handy-News vom 28. Juni 2019

Huawei: US-Firmen umgehen Sperre 

Was passiert eigentlich, wenn ich als Firma meine Waren nicht mehr an einen großen Abnehmer verkaufen kann? Richtig, mein Umsatz geht zurück. Dachten sich auch Firmen wie Intel und Micron, denen von US-Präsident Trump ans Herz gelegt wurde, keine Komponenten an Huawei auszuliefern.

Die New York Times berichtete, dass Intel Chips im Wert von mehreren hundert Millionen US-Dollar an Huawei verkaufen würde. Es gebe laut eines Insiders Wege, um die Bezeichnung Made in USA zu vermeiden. Wie die Geschichte weitergeht, werden wir sehen. Vielleicht fallen die Berichte der Times ja unter Fake News. 

Apple: Huawei als Boost

Und was macht man, wenn ein Konkurrenz schwächelt und ins Straucheln gerät? Man fährt einfach die Produktion hoch, um potentielle Kunden an die eigenen Produkte zu binden. Dachte sich auch Apple und da Huawei aktuell kritisch beäugt wird, fuhr man einfach die Produktion des iPhone hoch.

Huawei hatte sich bis auf Rang zwei hochgeschraubt, wenn es um die Verkäufe von Smartphones geht. Da einige Kunden nun nicht sicher sind, ob man noch ein Smartphone der Chinesen kaufen solle, profitieren natürlich die Konkurrenten. Angeblich soll Apple eine Million zusätzliche Devices in Auftrag gegeben hat.

Huawei: Kaum US-Beteiligung am P30

Machen wir das Triple voll! Noch immer ist unklar, ob US-Präsident Trump sein Embargo lockern wird. Es ist durchaus möglich, da China auf der Gegenseite sehr klug agiert und die USA durch eigene Zölle auflaufen lässt – während der Rest der Welt das Zuckerbrot bekommt. Wie dem auch sein, es geht nun um das Huawei P30 Pro.

Dieses besteht laut Nikkei aus 1.631 Einzelteilen, die einen Wert von 363,83 US-Dollar haben. Jetzt ratet mal, wie viel Prozent dieser Einzelteile aus den USA stammen? Es sind unfassbare 15 Einzelteile, die einen Wert von 0,9 Prozent ausmachen. Bringt Euch vielleicht nicht groß weiter, aber ist schon interessant. Oder nicht?

Handy-News vom 27. Juni 2019

Datenschutz: Google soll zahlen

In Frankreich läuft aktuell eine Sammelklage gegen Google. Der französische Verbraucherverband UFC-Que Choisir stört sich an einem Verstoß gegen die Datenschutz-Grundverordnung und wird die Klage vor dem Landgericht Paris einreichen. Es geht darum, dass die Informationen so umfangreich sind, dass man sie als Nutzer nicht verstehen würde.

Weiter geht es darum, dass der Nutzer einen großen Aufwand betreiben muss, um an Standortdaten zu kommen. Letztlich stimme man Google zu, ohne eine Ahnung zu haben, was man eigentlich unterschreibt. Der Verband fordert, dass Google diese Passagen vereinfacht und zusätzlich soll jeder Besitzer von Google Hardware bis zu 1.000 Euro Entschädigung erhalten.

Instagram und WhatsApp: Mehr Werbung

Facebook will seine Investitionen refinanzieren und bastelt fleißig daran, neue Zielgruppen zu erschließen. Aktuell ist Instagram das Netzwerk der Wahl, wenn es um eine relativ junge Zielgruppe geht. Der Trend bei Facebook ist rückläufig, während Instagram fröhlich weiter wächst. Ein Grund, über mehr Werbung nachzudenken.

Diesen Schritt hat man bei Facebook bereits getätigt und nun dürfen sich die Nutzer von Instagram über Werbung im Entdecken-Bereich freuen. Der Rollout soll bereits bekommen haben und ihr könnt davon ausgehen, dort bald Werbeanzeigen ausgespielt zu bekommen. Bei WhatsApp wird es bald Werbeanzeigen im Status geben.

Handy-News vom 26. Juni 2019

Facebook: Dating-Funktion soll kommen

Nutzt ihr noch Facebook? Die Meinungen gehen da auseinander, wenn es um den Nutzen des Netzwerks geht. Auch Mark Zuckerberg sieht die Gefahr und möchte neue Funktionen integrieren. Wenn man also schon einsam vor seinem Rechner sitzt, kann man ja gleich auch den Traumpartner finden, oder nicht?

2020 soll demnach die Dating-Funktion in Facebook integriert werden. Man kann also in Gruppen, bei Events oder bei Freunden von Freunden nachschauen, ob da ein passender Partner dabei ist. Vor einiger Zeit hieß es, dass es kein offensives Dating geben, sondern eine Match-Funktion eingeführt werde. Bei einem Match gibt es dann eine Benachrichtigung.

Google Maps: Sicherheitsfunktion wird kommen

Ganz spannende Geschichte. Vielleicht seid ihr mal mit dem Taxi gefahren und wurdet vom Fahrer abgezockt. Das soll in Zukunft nicht mehr passieren, denn in Maps wird eine Alarmfunktion eingeführt, die sich beim Abweichen der von Google errechneten Route meldet. Dabei geht es um eine Toleranz von 0,5 Kilometern.

Ihr könnt dann auf eurem Smartphone verfolgen, wie genau die Auswirkungen der Abweichung sind und ob das – zum Beispiel wegen Stau – Sinn ergibt. Diese Fahrt könnt ihr mit Freunden teilen, die dann im Zweifel sehen, wo ihr euch befindet. Durchaus cooles Feature, das bald bei uns verfügbar sein dürfte.

Handy-News vom 25. Juni 2019

Huawei: Update angekündigt

Mal positive Nachrichten für alle Nutzer von Huawei-Smartphones. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen rund 50 Geräte bald ein Update auf EMUI 9.1 erhalten. Nun steht auch ein erster Zeitplan und der Umfasst ein Update für 19 Smartphones. Am 27. Juni soll der Startschuss fallen und auch Android Q soll für die bestehende Flotte (irgendwann) kommen.

Ende Juni geht es mit dem Huawei P20 lite und dem P Smart los. Mitte Juli folgen dann das Mate 20 X sowie das Mate 20 RS Porsche Design. Ende Juli bekommen die Mate 20-Devices und Mate 10-Reihe ihr Update, bevor im August dann das P30 Lite folgt. Der Plan zieht sich bis Anfang September hin und dann haben auch das P10 und das Y6 ihr Update.

Mobilfunk: Weltweit Netze gehackt

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen, Sicherheitsforscher haben berichtet, dass Anrufaufzeichnungen auf der ganzen Welt gestohlen wurden. Diverse Mobilfunkanbieter sollen gehackt worden sein, mit dem Ziel, ganz bestimmte Personen überwachen zu können. Zehn Anbieter sollen betroffen sein, der Angriff lief über sieben Jahre.

Wie t3n berichtet, waren 20 Personen als Ziel auserkoren und Standorte oder Anrufzeiten konnten ausgelesen werden. Natürlich sind auch Daten von unbeteiligten Personen betroffen, aber es ist fraglich, ob diese auch verwendet wurden. Einmal mehr soll es sich um Angriffe aus China handeln oder es soll zumindest so aussehen.

Handy-News vom 24. Juni 2019

Harry Potter: Wizards Unite erhältlich

Freunde des gepflegten Handy-Games können seit dem Wochenende voll auf ihre Kosten kommen. Niantic hat in Kooperation mit Warner ein neues AR-Game auf den Markt gebracht und dieses ist nun in Deutschland verfügbar. Die App kostet nichts, das Spiel finanziert sich durch In-App-Käufe.

Man kann also gespannt sein, ob sich ein neuer Hype entwickelt und of Harry Potter an den Erfolg von Pokémon Go anknüpfen kann. Die App ist für iOS und Android verfügbar und erste Kommentare sind durchaus positiv. Schaut es Euch an und gebt gerne Bescheid, ob ihr begeistert seid oder das Spiel nur Murks ist.

Huawei Mate X: Stand der Dinge

Nicht nur beim Samsung Galaxy Fold wurde der Termin zur Veröffentlichung verschoben, auch beim Mate X konnte der anvisierte Termin nicht  gehalten werden. Lag es an technischen Schwierigkeiten? Die Gerüchteküche brodelte ordentlich. Dem war nicht so, wie Huawei erklärte und auch ein neuer Termin steht nun fest.

Huawei Manager Vincent Pang sagte gegenüber Techradar, dass das Mate X spätestens im September rauskommen werde. Auch gebe es keine Verspätung, da Huawei immer betont hatte, den Release im Sommer durchführen zu wollen. Interessant ist, dass das Mate X mit Android kommt und als 5G-Version erhältlich ist.

Samsung: Keine Updates für das Galaxy S7

Aus und vorbei: Samsung hat erklärt, dem Galaxy S7 und dem Galaxy S7 Edge keine regelmäßigen Updates mehr spendieren zu wollen. Allerdings werde es noch Updates geben, wenn massive Sicherheitslücken im Android-Betriebssystem gefunden würden. Auf kleinere Neuerungen müssen S7-Besitzer allerdings verzichten.

Handy-News vom 20. Juni 2019

Huawei: Neue Seite online

Auch heute gibt es eine kleine News zu Huawei. Viel wird aktuell berichtet, diverse Gerüchte befinden sich im Umlauf und Kunden und die, die welche werden wollen, sind unsicher, wie es weitergeht. Deswegen hat das chinesische Unternehmen eine Landingpage online gestellt, auf der Fragen beantwortet werden: https://www.huaweiantwortet.de/

Es geht zum Beispiel um die Frage, ob man noch Apps wie Facebook oder WhatsApp nutzen könne. Auch wird anscheinend oft gefragt, was nach einer Zurücksetzung auf den Werkszustand geschieht. Das dritte Gerücht behandelt die Frage nach kommenden Updates. Also, schaut dort einfach mal vorbei.

Huawei: Besuch von Altmaier

Huawei steht unter Druck und zumindest Wirtschaftsminister Peter Altmaier möchte sich ein eigenes Bild machen. Die USA haben ihre Partner bereits vor möglicher Spionage gewarnt, allerdings keinerlei Beweise präsentiert. Wenn es um den Ausbau von 5G geht, möchte Huawei in Deutschland gerne mit dabei sein.

Ob das passieren wird, hängt eventuell auch davon ab, wie die Gespräche von Altmaier laufen. Klar ist, dass das Unternehmen hohe Sicherheitsanforderung erfüllen müsse. Lösen sollen jedoch gefunden werden und sollte Huawei in Deutschland mitwirken, könnte sich das durchaus auf andere Länder auswirken.

Vivo: Neue Version von FlashCharge

Kleine Akkus sind ein Ärgernis und deswegen arbeiten die Hersteller unter anderem daran, die Smartphones schnell wieder laden zu können. Vivo bietet dies mit Flash Charge an und auf dem Mobile World Congress in Shanghai soll angeblich eine neue Version der Schnellladetechnik vorgestellt werden.

Wenn die Gerüchte stimmen, soll ein Smartphone von Vivo bald mit 120 Watt geladen werden können. Das bedeutet, ein Akku mit einer Kapazität von rund 4.000 mAh könnte in knapp 13 Minuten wieder voll aufgeladen werden. Zuletzt hieß es, Samsung arbeite an der Möglichkeit, das Smartphone mit 40 Watt laden zu können – bleibt noch etwas Luft nach oben.

Handy-News vom 19. Juni 2019

Samsung: Galaxy Note 10 kommt im August

Da Apple das neue iPhone im September präsentiert, möchte Samsung sich einen kleinen Vorsprung sichern und wir das Galaxy Note 10 (Pro) anscheinend bereits im August vorstellen. Zwar wird der Unterschied im Preis zu Apple minimal ausfallen, allerdings fallen die Preise relativ schnell und wenn Apple an der Reihe ist, könnte das Note 10 schon günstig zu haben sein.

Vier Geräte sind anvisiert und wie es aussieht, könnte Samsung ein normales Galaxy Note 10 zeigen, dazu wird es ziemlich sicher auch die Pro-Variante geben. Beide Versionen könnten zudem auch als 5G-Variante auf den Markt kommen. Ob es so bleibt, wird sich dann wohl im August zeigen.

Ericsson: System gegen Diebstahl

Ist Euch schon mal das Handy geklaut worden? Sehr ärgerlich, obwohl die Diebe im Zweifel keinen Spaß mit dem Gerät haben. Inzwischen müssen diverse Hürden genommen werden, wenn ein Gerät genutzt werden soll. Aber findige Diebe schaffen es immer wieder, die Gesichtserkennung etc. zu überlisten.

Hier kommt Ericsson ins Spiel. Adaptive Friction heißt das Zauberwort und im Grunde geht es darum, dass Euer Smartphone erkennt, wenn es von einem fremden Benutzer in die Hand genommen wird. Dank der diversen Sensoren soll das in Zukunft möglich sein und das Handy würde dann per Ultraschallfrequenzen vibrieren. Wir sind  gespannt.

Apple: Raus aus China?

Ja, der Handelskrieg wird uns wohl noch eine ganze Zeit beschäftigen und auch Apple scheint sich seine Gedanken zu machen. Was passiert, wenn beide Länder sich nicht einigen können? Nachdem schon einige Firmen China verlassen haben, möchte wohl auch Apple Teile der Produktion umsiedeln.

Die Nikkei Asian Review berichtet von 15 bis 30 Prozent, die Apple auslagern möchte. Zur Debatte stehen Malaysia, Vietnam oder auch Mexiko. Dürfte spannend werden, was passiert, wenn da die Mauer von Präsident Trump gebaut wird. Für Apple wäre der Umzug ein kleines Risiko und die Kosten dürften zunächst steigen, bis sich die Abläufe eingependelt haben.

Oppo: Bald schon die Kamera im Display?

Das ging nun aber flott! Gerüchte um eine Kamera, die sich hinter dem Display befindet, gibt es schon länger. Bisher waren wir von einem Start frühestens 2020 ausgegangen, nun möchte Oppo am 26. Juni 2019 schon erste Ergebnisse präsentieren. Rahmen dafür ist der Mobile World Congress in Shanghai.

Die Technik ist im Grunde recht einfach erklärt. Denn die In Display Camera liegt – wie der Name es ja sagt – hinter dem Display und bei einer Benutzung soll das Display an dieser Stelle transparent werden. Ist nicht mehr lange hin und wir sind sehr gespannt, wie die Geschichte dann letztlich funktionieren wird.

Handy-News vom 18. Juni 2019

Huawei: Diese Geräte bekommen Android Q

Huawei hat inzwischen zugegeben, dass der Umsatz nach unten korrigiert wird und weniger Smartphones verkauft werden. Grund dafür – das dürfte nun hinreichend bekannt sein – ist der Streit zwischen China und den USA, der auch auf Huawei abgestrahlt hat. Allerdings gilt das Handelsverbot für US-Unternehmen erst ab dem 19. August.

Was bedeutet das für Huawei? Alle aktuell verfügbaren Modelle können noch mit Android Q ausgestattet werden. Laut verschiedenen Quellen gilt das angeblich für das Huawei P30 (Pro/Lite), das Huawei Mate 20 (Pro), das Huawei Mate 20X 5G, das Huawei P Smart (Z), das Huawei P20 und das Huawei P20 Pro. Schauen wir mal, ob Huawei es hinbekommt.

Apple: Neue Beta von iOS 13

Auch bei Apple bleibt es spannend und die Nutzer freuen sich auf iOS 13. Apple hat gestern Abend neben iOS 13 natürlich auch macOS Catalina, watchOS 6 und iPadOS an Entwickler verteilt. Im Herbst geht es dann offiziell los, zuvor wird die Beta noch öffentlich zugänglich gemacht. Das sollte auch in den kommenden Tagen passieren.

WhatsApp: Neue Foto-Funktion

Habt ihr schon mal ein Foto an die falsche Person verschickt? Im Zweifel kann es sehr peinlich sein und WhatsApp reagiert nun auf die Wünsche der Nutzer. In der Beta-Version 2.19.173, aktuell allerdings nur für Android, gibt es eine neue Funktion, die diesen Fauxpas verhindern soll.

Solltet ihr ein Foto, GIF oder Video versenden wollen, wird vor dem Versand in der unteren Ecke des Mediums der Name des Empfängers eingeblendet. So habt ihr also ein kleines  Sicherheitsnetz und könnt überprüfen, ob ihr den richtigen Kontakt ausgewählt habt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die iOS-Version dieses Feature auch bekommt.

Handy-News vom 17. Juni 2019

Apple: 5G schon 2020

Wahrscheinlich im September 2020 möchte Apple zwei neue iPhone Modelle mit 5G vorstellen. Das erklärt zumindest Analyst Ming-Chi Kuo. Insgesamt will Apple angeblich drei Modelle vorstellen und zwei davon werden den neuen Funkstandard unterstützen.

Dabei handelt es sich um Geräte mit einer Display-Diagonale von 5,4 und 6,7 Zoll. Beide Smartphones sollen OLED-Panels bekommen und die 5G-Modems von Qualcomm hergestellt werden. Weiter heißt es auch Apple, würde die Modems dann ab 2022 nicht mehr einkaufen, sondern selbst herstellen.

Huawei: Umsatz wird sinken

Bei Huawei hat man nicht erwartet, dass die Sanktionen der USA für solch einen Schaden sorgen würden. Das erklärte Huaweis Founder und CEO, Ren Zhengfei, gegenüber Reuters. Die Chinesen hatten mit einem Anstieg des Umsatzes gerechnet und 125 Milliarden US-Dollar kalkuliert – im Vorjahr waren es 104 Milliarden US-Dollar.

Nun werden die Zahlen nach unten korrigiert und bei Huawei rechnet man mit einem Umsatz von 100 Millionen US-Dollar. "Wir hätten nicht erwartet, dass sie uns auf so vielen Ebenen attackieren würden", meinte Ren Zhengfei. Wie groß die Ausmaße wirklich sind, wird sich noch zeigen.

Samsung: Smart TV mit Viren?

Habt Ihr einen Smart TV und Euch mal Gedanken zum Thema Viren gemacht? Nein? Dann wird es aber Zeit. Samsung selbst erklärte laut Caschys Blog auf Twitter, dass die Nutzer alle paar Wochen ihr Gerät auf Viren untersuchen sollten – natürlich nur, wenn das Gerät mit dem Internet verbunden ist.

In den Menü-Einstellungen können Besitzer eines Smart TVs einen entsprechenden Scan durchführen. Samsung soll ein Video beigefügt haben, allerdings wurde der Tweet inzwischen wieder gelöscht. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sein Gerät mal nach einen Viren-Scanner durchsuchen.

Handy-News vom 14. Juni 2019

Xiaomi: Android Q für ....

Android Q steht in den Startlöchern, während der Großteil der Hersteller seine Smartphones noch nicht mit Android 9 ausgestattet hat. Bei Xiaomi macht man mächtig Druck und hat bereits einen Fahrplan, welche Geräte mit der neuen Android-Version ausgestattet werden sollen – noch in diesem Jahr.

Mit dabei sind: Xiaomi Mi 9, Xiaomi Mi 9T, Xiaomi Mi 9 SE, Redmi K20, Redmi K20 Pro, Xiaomi Mi 8, Xiaomi Mi 8 Screen Fingerprint Edition, Xiaomi Mi 8 Explorer Edition, Xiaomi Mi Mix 2S und das Xiaomi Mi Mix 3. Das bedeutet nicht, dass zum Beispiel das Redmi Note 7 kein Update erhält. Dieses soll dann 2020 folgen.

Huawei: Kontakte nach Russland

Huawei wird wohl auf Android verzichten müssen. Ganz klar ist es nicht, aber das chinesische Unternehmen bereitet sich natürlich gezielt auf den Ernstfall vor. Zuletzt hieß es, dass man ein eigenes Betriebssystem nutzen möchte und hatte App-Entwickler auch bereits in den eigenen App Store eingeladen.

Nun gibt es Gerüchte um Kontakte nach Russland. Huawei soll sich dort nach Android-Alternativen umschauen und wie es heißt, könnte Aurora OS eine Option sein – so berichtet es die Seite The Bell. Nachdem Google auf die Gefahren der nationalen Sicherheit hingewiesen hatte, falls Huawei ein eigenes System nutzten würde, darf man gespannt sein, wie man in den USA mit diesem Gerücht umgeht.

Handy-News vom 13. Juni 2019

Google: Offizielle Bilder vom Pixel 4

Ja, manchmal macht diese Geheimhaltung keinen Spaß. Irgendwelche Details sickern immer durch und ab und ab werden Bilder schon vor der Veröffentlichung im Netz gezeigt. Google hatte anscheinend keine Lust mehr auf die ganzen Leaks und veröffentlichte nun ganz offiziell ein Bild auf Twitter.

So sieht das neue Google Pixel 4 aus.Quelle: Google

Wir sehen also das Google Pixel 4 in einem matten Schwarzton und mit einem enorm großen Kamera-Modul. Das dürfte wohl die größte Neuerung sein, aber das hatte sich bereits angedeutet. Google setzt beim Pixel 4 also auf eine Dual-Kamera und wie es aussieht, wird der Fingerabdruck-Sensor auf die Vorderseite wandern.

Google: Unternehmen verlässt China

Es beginnt das große Stühlerücken. Aus Angst vor steigenden Zöllen und einer Fortführung des Handelskriegs zwischen China und den USA wird nun auch Google seine Fertigungsstätten verlagern. Wie es heißt, wird die Produktion von Nest-Geräten sowie Hardware für Rechenzentren nach Taiwan und Malaysia ausgelagert. 

Das ist schon eine ziemliche Ansage, nachdem bereits Unternehmen wie GoPro oder Foxconn sich aus China verabschiedet haben. Für Google ergibt dieser Schritt natürlich Sinn, denn aktuell ist es nicht absehbar, wie China auf lange Sicht reagieren wird. Es ist anzunehmen, dass die neuen Zölle ab Juli greifen und es finanzielle Einbußen geben würde.

Huawei: Kritik an der Werbung

Als wenn Huawei nicht schon genug Probleme hätte... Das Unternehmen befindet sich mitten in einem Handelskrieg und es wird fleißig darüber spekuliert, ob die Verkäufe nun eingebrochen sind oder nicht. Dazu kam gerade die Meldung auf, Huawei arbeite an einem selbstfahrenden Auto. Wie dem auch sei.

Dazwischen wird fleißig kritisiert, da Nutzer von Huawei-Smartphones plötzlich Werbung im Lockscreen angezeigt bekommen. Dabei handelt es sich um Anzeigen von booking.com. Diverse Geräte sind betroffen und es scheint nicht an einer vorinstallierten App zu liegen, denn die Werbung wurde auch gezeigt, wenn die App nicht installiert ist.

LG: Was geht mit Qualcomm?

Wird es auch in Zukunft Smartphones von LG geben? Das steht gerade zur Debatte. Denn der Lizenzvertrag zwischen LG und Qualcomm läuft angeblich Ende Juni aus und es wird darüber diskutiert, ob eine Fortsetzung der Zusammenarbeit Sinn ergibt. LG sagt, dass Qualcomm sich sehr unfair gegenüber Kunden verhalte und sich nicht an Vorgaben halte. 

Nun könne man sagen, sollen sie sich doch einen anderen Partner ins Boot holen. Das ist jedoch nicht so leicht, denn Qualcomm verfügt bisher schon nahezu über eine Monopolstellung und das wir auch bei 5G nicht groß anders werden. Auch andere Firmen hatten sich beschwert, inzwischen aber eine Einigung mit Qualcomm getroffen.

Handy-News vom 12. Juni 2019

WhatsApp: Aus für die Newsletter

Für Unternehmen war es in der vergangenen Zeit sehr einfach, WhatsApp für die Unternehmenskommunikation zu nutzen. Die große Reichweite war natürlich sehr attraktiv und die Öffnungsrate liegt höher, als bei einer Mail-Kampagne. Nun ist allerdings Schluss damit, weil es zu viel Spam und Fake-News gab.

WhatsApp reicht es und die Grauzone Newsletter wird geschlossen. Stichtag ist der 07. Dezember 2019 und danach möchte WhatsApp rechtliche Schritte gegen diejenigen einlegen, die weiterhin Newsletter versenden – zu gewerblichen Zwecken. In den FAQs heißt es: „Unsere Produkte sind nicht für Massenversand oder automatisierte Nachrichten bestimmt, die beide schon immer einen Verstoß gegen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen darstellten.“

Apple: iPhone X-Nachfolger mit großem Akku?

Apple bastelt an den kommenden iPhones, die später im Herbst präsentiert werden. Mit dabei ist auch der Nachfolger des iPhone XR. Das – für Apple-Verhältnisse – Budgetphone soll nach verschiedenen Berichten einen großen Akku bekommen. Beim iPhone XR war es eine Batterie mit der Kapazität von 2.942 mAh.

Wie es heißt, will Apple auf 3.110 mAh aufstocken und gepaart mit iOS 13 könnte eine deutliche längere Laufzeit locken. Bis September müssen wir uns noch gedulden und dann wird sich zeigen, ob der Nachfolger des iPhone XR das iPhone mit der besten Akkulaufzeit werden wird.

Alexa: Blitz-Dings für den Assistenten

Wo landen die Gespräche, die wir mit den digitalen Assistenten führen? In vielen Haushalten steht ein Echo oder ein Google Home und auch mit Siri reden wir ab und an. Alexa lässt sich immerhin nun brainwashen und wenn ihr wollt, könnt ihr per Befehl dafür sorgen, dass eure Gespräche gelöscht werden.

Die Assistenten speichern eure Befehle, um lernen zu können. Ergibt Sinn, aber nicht jeder Nutzer möchte es. Gerade, weil Alexa auch ohne das manuelle Aufwachen hin und wieder mal mithört. Wie dem auch sei: "Alexa, lösche alles, was ich gesagt habe" ist der Satz, der für Euch nun interessant sein könnte. Aktuell müsst ihr dies jedoch jeden Tag sagen.

Handy-News vom 11. Juni 2019

Huawei: Eigener App-Store wird befüllt

Kommen wir einen Tag ohne Huawei aus? Wahrscheinlich nicht. Die Entwicklungen sind ja auch spannend und täglich gibt es neue Infos. Nun ist es so, dass das Unternehmen App-Entwickler dazu einlädt, die Apps auch im eigenen Store "AppGallery" zu veröffentlichen. Diese Einladungen werden per Mail verschickt.

Ergibt durchaus Sinn, wenn man davon ausgeht, dass Huawei auf absehbare Zeit wohl ein eigenes Betriebssystem veröffentlichen wird. Für die Entwickler auch eine interessante Geschichte, denn Huawei verkauft extrem viele Smartphones und hat angeblich rund 270 Millionen aktive Nutzer pro Monat – das berichtet zumindest androidpit.

Google: Pixel 4mit Kamera-Modul

Gefühlt ist das Google Pixel 3 gerade erst im Handel, nun gibt es bereits Informationen zum Pixel 4, das im Herbst wohl in die Läden kommen wird. Das neue Google-Smartphone wird dann aller Voraussicht nach schon mit Android Q laufen. Weitere Leaks gibt es nicht wirklich, allerdings wurde etwas über die Kamera berichtet.

Google hat in der jüngeren Vergangenheit auf den Trend verzichtet, eine Triple Kamera zu verbauen. Man löst gewisse Dinge über die Software und das hat auch sehr gut geklappt. Nun sind Bilder aufgetaucht, die eine gewisse Ähnlichkeit zum neuen iPhone aufweisen. Es könnte also sein, dass das Pixel 4 nun auch mit einer Triple-Kamera ausgestattet sein wird.

Samsung: Galaxy Note 10 (Pro) nur mit 25 Watt?

Wie das bei Leaks so ist, gibt es auch Infos, die letztlich keinen Wahrheitsgehalt haben. Unlängst hieß es, dass das Note 10 (Pro) beim schnellen Laden auf 45 Watt setzt. Andere Quellen behaupten nun, dass es diese Funktion nur mit 25 Watt geben wird – immer noch schnell, aber auch kein WOW-Effekt.

Allerdings soll das Update zum Galaxy S10 sehr groß ausfallen und es wird über einen neuen Prozessor spekuliert. Aber zurück zum schnellen Laden mit 45 Watt: Diese Funktion könnte es dann im Galaxy A90 geben. Das ist die umfangreiche Mittelklasse von Samsung, die wir uns hier bereits genauer angesehen haben.

HTC: Neues Smartphone vorgestellt

Was macht eigentlich HTC? Da haben wir lange nichts mehr gehört, was sehr schade ist. Denn die Smartphones sind grundsätzlich sehr interessant. Nun wurde unlängst das HTC U19 e vorgestellt, ein Mittelklasse-Smartphone für knapp über 400 Euro. Allerdings ist noch nicht klar, ob es in Europa auf den Markt kommen wird.

Ansonsten kommt es mit einem 6 Zoll OLED-Display mit FullHD+ sowie dem Snapdragon 710 und 6 GB RAM. Ganz ordentlich für die Mittelklasse, dazu beläuft sich die Größe des Speichers auf 128 GB (+ Speicherkarte). Als Hauptkamera fungiert eine Doppellinse (20 + 12 MP) und der Akku kann sich mit 3.930 mAh ebenfalls sehen lassen. Also, haltet die Augen auf!

Handy-News vom 07. Juni 2019

Huawei: Google möchte die Zusammenarbeit

Mal wieder eine neue Meldung zu Huawei. Wie ihr inzwischen sicher mitbekommen habt, möchte US-Präsident Donald Trump Huawei abschotten und US-Firmen dürfen – Stand jetzt – ab August nicht mehr mit dem chinesischen Unternehmen kooperieren. Ob es eine Einigung zwischen den USA und China geben wird? Das bleibt abzuwarten.

Nun hat Google sich eingeschaltet und möchte Huawei weiterhin mit Android versorgen. Huawei arbeitet inzwischen an einem eigenen Betriebssystem und das ist die Crux. Denn Google erklärte, dass dieses System möglicherweise anfälliger für Hackerangriffe sei und somit die Nutzer in den USA zu einem Sicherheitsproblem werden könnten. So siehts aus!

Warner: Nächster Streaming-Dienst geplant

Es wird immer verrückter. Nach Disney und Apple wird nun auch Warner einen eigenen Streaming-Dienst anbieten. Allerdings unterscheidet sich dieser angeblich deutlich im Preis zu den Konkurrenten. Während Amazon, Netflix und Kollegen im Schnitt rund 10 Euro pro Monat verlangen, wird Warner bei wahrscheinlich mindestens 16 Dollar liegen.

Wenn man bedenkt, dass HBO und Cinemax zusammen aktuell 28 Dollar kosten, ist das ein gutes Angebot. Ob der Dienst, der noch in diesem Jahr als Beta starten soll, auch nach Deutschland kommt, ist hingegen unklar. Aktuell sind HBO-Inhalte als Lizenzprodukt bei Sky abrufbar. Mal schauen, was da kommt.

Netflix: Neuer News-Feed?

Es ist ja nicht ganz einfach, permanent bei allen Streaming-Diensten nach neuen Serien und Filmen zu schauen. Das hat sich auch Netflix gedacht und möchte anscheinend eine Art Newsfeed aufbauen, der euch immer auf dem neuesten Stand hält. Einige Nutzer berichten, dass in ihrer App bereits eine Neuerung vorhanden ist.

Es soll so aussehen, wie euer Instagram-Feed. Bilder oder auch Trailer sollen dort einlaufen, es gibt angeblich Smileys sowie Mentions und auch ähnlicher Content, der euch ebenfalls gefallen könnte. Eine durchaus sinnvolle Geschichte, wenn man nichts verpassen möchte und neue Inhalte so direkt in die Merkliste packen kann. Top!

Huawei: Facebook beendet Partnerschaft

Und schon wieder Huawei und der Titel hört sich schlimmer an, als es wirklich ist. Denn Facebook wird nur die Partnerschaft beenden und das ist gar nicht wirklich schlimm. Denn es bedeutet nur, dass auf neuen Geräten keine vorinstallierten Apps des Giganten zu finden sind. Im Zweifel ist das sogar eine gute Nachricht.

Zwar gibt es von der US-Regierung eine Schonfrist für Huawei, doch Facebook hat sich anscheinend entschieden, diese Frist nicht abzuwarten. Wer dennoch die Apps von Facebook nutzen möchte, kann dies natürlich weiterhin machen und muss nur den App-Store besuchen, um die App manuell zu laden.

Handy-News vom 06. Juni 2019

Samsung Galaxy Note 10: Komplett neues Design?

Nicht mehr lange, bis Samsung das Galaxy Note 10 vorstellen wird. Kaum zu glauben, aber natürlich geistern unfassbar viele Gerüchte/Leaks durchs Netz. Es heißt, dass Samsung sich auf ein komplett neues Design verständigt hat, bei dem zum Beispiel die Kamera nicht mehr horizontal, sondern vertikal angeordnet und in einer recht runden Aussparung eingebaut ist.

Auch der Kopfhörer-Anschluss soll dem Design zum Opfer gefallen sein und der Herzfrequenzsensor soll fehlen. Ansonsten bleibt es bei einem enorm großen Display und den abgerundeten Ecken. Neu wäre auch das Ultra-Weitwinkelobjektiv. Bald sind wir schlauer und freuen uns auf weitere Leaks.

Apple: Neue Sammelklage?

App-Entwickler sind sauer auf Apple. Denn das Unternehmen würde beim Vertrieb von Apps zu viel Geld behalten und die Entwickler praktisch aussaugen. Zwei dieser Entwickler wollen Apple also verklagen und streben aktuell eine Sammelklage an. Inhalte für Apple-Produkte gibt es nämlich ausschließlich via dem App-Store.

15 – 30 Prozent des Erlöses soll an Apple gehen, wie zum Beispiel auch Spotify anprangert. Laut der Entwickler sollte es weitere Plattformen geben, auf denen Inhalte angeboten werden können. Ein Grund für ihre Forderung ist die Masse an Anwendungen, die der App Store beinhaltet. In dieser Masse würden viele Anwendungen einfach untergehen.

Gunnar

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic