22. Juli 2017

Getestet: Das Neffos X1

Was der Bauer nicht kennt, das kauft er nicht. Es wird Zeit, euch das Neffos X1 vorzustellen!

Smartphone Check Neffos 1

TP-Link stieg 2016 in den Smartphone-Markt ein und hatte zu Beginn einige Schwierigkeiten, konnte nicht so recht überzeugen. Das soll sich nun ändern. Das Neffos X1 ist ein Gerät mit Metallgehäuse im unteren Mittelklassesegment.

Es hat ein 5 Zoll kleines Display mit HD-Auflösung und bietet einen schönen Gegenpart zu den enorm großen Geräten der Konkurrenz.

Mich interessiert alles, was neu auf den Markt kommt und so wollte ich dieses Gerät gern einmal testen. Die Verarbeitung des Handys finde ich sehr gelungen, auch wenn der Stummschalter an der linken Seite des Gehäuses angebracht ist – für einen Rechtshänder fällt die Ein-Hand-Bedienung somit flach.

Wie ist Deine Meinung zum Design und zur Handhabung des Geräts?

Die Optik des Gerätes gefällt mir sehr gut, es ist erstaunlich flach und sieht fast schon elegant aus. Es liegt zudem super in der Hand, viele Dinge lassen sich auch mit einer Hand erledigen.

Der Stummschalter liegt auf der linken Seite des Gerätes und lässt sich – wie bereits angesprochen – wirklich nur mit der linken Hand bedienen. Der Fingerprintsensor wurde in der Mitte der Rückseite genau an der Stelle angebracht, an der der Zeigefinger am natürlichsten aufliegt. Damit wird das Entsperren so intuitiv wie nie zuvor.

Das Display

Das Neffos X1 verfügt über einen 5 Zoll-Bildschirm, der zwar nur in HD auflöst, dennoch ordentliche 300ppi vorweisen kann. Das ist für dieses Preissegment eine gute Leistung.

Das 2.5D Corning Gorilla Glass schützt den Bildschirm zuverlässig vor Kratzern. Schön wäre es, wenn der Rahmen rechts und links noch schmäler wäre. Dies würde dem Gerät noch etwas mehr Eleganz geben – aber das ist Geschmackssache.

Als Betriebssystem ist reinstes Android 6.0 vorinstalliert, natürlich sind auch einige eigene Apps mit an Bord. Drittanbieter haben es hingegen nicht auf die Oberfläche geschafft und ein neuer Launcher dürfte die erste Amtshandlung sein.

Ich finde, dass es ein Gerät für einen durchschnittlichen Android-User gemacht ist, der das Gerät für normale Abläufe nutzen möchte.

Noch zu erwähnen ist, dass es sich beim Neffos X1 um ein Gerät mit Dual-SIM handelt. Eine nicht zu unterschätzende Sache, denn viele Menschen nutzen ein Handy privat sowie beruflich. Allerdings ist der Karten-Schlitten sehr instabil. Hier muss beim Einlegen der Simkarten sehr sorgsam vorgegangen werden.

Performance des Gerätes

Der Akku kommt mit schmalen 2.250 mAh, hält allerdings trotzdem einen kompletten Tag durch. Bei normaler Nutzung kann auch mal auf die nächtliche Aufladesession verzichtet werden, da das Gerät innerhalb von 30 Minuten auf knapp 50 Prozent aufgeladen werden kann.

Der Media Tek Helio P10 verfügt über acht Kerne, bei denen vier mit 1,8 GHz takten. Bei grafisch aufwändigen Spielen sind mit leichten Verzögerungen zu rechnen – es handelt sich eben um ein Gerät der unteren Mittelklasse.

Beim Anschalten des Gerätes dauert es für meine Begriffe dazu etwas zu lang, bis das Neffos X1 voll funktionsfähig ist. Videos laufen hingegen ohne Ruckler.

Beim Wechsel von heller in dunkle Umgebung braucht das Neffos X1 einige Zeit, bis das Dimmen beginnt. Andersherum reagiert es schneller, jedoch stottert es in beiden Fällen etwas. Die manuellen Einstellungen des Displays beschränken sich auf die Farbtemperatur. Einen Nachtmodus vermisst man ebenso wie eine Anpassung der Farbintensität.

Die Kamera

TP-Link gönnt dem Neffos X1 eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und einen Sensor mit 5 Megapixel auf der Front. Dabei liegt es auf der Hand, dass es sich hier nicht um eine Zweitkamera für Fotoprofis handelt, sondern für den treuen Begleiter, der den schnellen Schnappschuss drauf hat und unkompliziert zu bedienen ist.

Würdest Du das Gerät gerne gegen Dein aktuell genutztes Gerät tauschen? Warum (nicht)?

Ich bin positiv von dem Neffos X1 überrascht, aber ich würde aktuell mein iPhone 7 nicht gegen das Gerät tauschen. Die Gesamtverarbeitung überzeugt mich bei Apple mehr und da es sich hier auch um ein Gerät der Mittelklasse handelt, wäre ein direkter Vergleich ein wenig unfair.

Welche Schulnote würdest Du dem Gerät geben?

Wenn man sich die Rahmenbedingungen und den Preis anschaut, gebe ich dem Gerät eine 2. Design, Kamera, Performance und Akku sind für diesen Preis gut, auch wenn es die angesprochenen Schwächen wie Karten-Schlitten, Helligkeitsregelung oder Ruckler gibt. Hier bekommt man genau das, was auch zu erwarten ist – mit einigen positiven Überraschungen.

Fazit

Das Neffos X1 ist ein Gerät für nicht zu große Ansprüche. Optisch sehr positiv, aber im Inneren noch verbesserungsfähig. Preis-Leistung finde ich angemessen und das Handy kann gut mit Huawei, Sony oder Samsung in dem Bereich mithalten.

Kunden, die grafisch anspruchsvolle Games spielen wollen oder High-End benötigen, rate ich von dem Neffos X1 ab. Ansonsten kann ich das Handy komplett empfehlen.

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von #digitalrepublic. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, Smartphone-Nerds und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und immer mit dem Blick für Digital Lifestyle.

Themen dieses Artikels

Smartphone Test

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic