24. August 2017

Getestet: Das Nokia 5

Mit Begeisterung wurde das Nokia 5 auf dem Android-Markt empfangen. Wir sagen euch, was das Smartphone wirklich kann.

 

Nokia 5

"Nokia is back!" lautet die aktuelle Kommunikationsaussage zum neuen Smartphone der Finnen. Da war ich doch sehr gespannt, ob Nokia an glorreiche Zeiten anknüpfen kann oder das Thema Smartphone wie beim letzten Mal doch eher mittelmäßig erfolgreich wird.

Nokia war mir natürlich bereits vor dem Neustart ein Begriff. Mit dem 3210 habe ich die ersten hohen Handyrechnungen fabriziert, und mit dem unverwüstlichen 3310 habe ich mein erstes Bier geöffnet.

Das werde ich mir mit dem Nokia 5 lieber verkneifen. Was mir aber durchaus auffiel: Farblich hat sich Nokia wieder auf das Wesentliche besonnen und auch Haptik und Optik vom Nokia 5 lassen eine gewisse Robustheit vermuten.

Nokia 5 mit gutem Eindruck

Der erste Eindruck war sehr positiv. Das Telefon weist eine hervorragende Verarbeitung auf und wirkt sehr wertig. Bei einem Neupreis von unter 200 Euro sucht man bei der Konkurrenz meist vergeblich nach Gorilla Glas und Aluminium. Damit war das Eis schon ein wenig gebrochen.

Auch die technische Ausstattung ist erwähnenswert. Dual-SIM und Platz für eine zusätzliche Speicherkarte sind vorhanden. Auch dies ist in diesem Preissegment nicht selbstverständlich.

Kleine Schwächen beim Display

Lediglich das Display, das nicht in Full HD daherkommt, ließ mich etwas an der Darstellungsqualität zweifeln. Im täglichen Gebrauch hat sich allerdings herausgestellt, dass der Unterschied in den meisten Situationen nicht zum Tragen kommt.

Das Einzige was ich wirklich vermisst habe ist die LED-Anzeige, die mir bei meinem Samsung Galaxy S6 die unterschiedlichen Nachrichten mit einem farbigen Blinken signalisiert. Aber auch das empfinde ich wohl eher aus Gewohnheit als aus der dringenden Notwendigkeit der Funktion heraus.

Der Start in die Testphase verlief etwas holprig. Man muss sich halt aneinander gewöhnen… Dazu aber später mehr.

Android ist eben Android

Bei Einrichten des Telefons zunächst die gewohnten Arbeitsschritte in Android: Anmelden bei Google, Playstore plündern und alle Mail-, Messanger-, Streaming- und Social Media Accounts verknüpfen.

Das alles ist relativ intuitiv möglich und bedarf kaum Zeit. Die Bedienung ist mir anfangs etwas schwergefallen, da die klassischen, integrierten Touch-Funktionen "Zurück" "Home" und "offene Apps anzeigen" genau entgegengesetzt zu meinem Samsung angeordnet sind.

Details

Nokia 5 16GB schwarz

Hersteller

Nokia

Beschreibung

5,2" (13,20 cm Diagonale) HD Display,13 Megapixel Kamera mit Dual-Tone-Blitz,Dual-SIM - zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen,per MicroSD™-Karte erweiterbarer Speicher (bis 128GB),Akku mit 3000 mAh

×
P-3230887
Nokia 5 16GB schwarz
Preis+++++
Wertigkeit++++-
Kamera++++0
5,2" (13,20 cm Diagonale) HD Display,13 Megapixel Kamera mit Dual-Tone-Blitz,Dual-SIM - zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen,per MicroSD™-Karte erweiterbarer Speicher (bis 128GB),Akku mit 3000 mAh
sofort lieferbar
Details
169.00
Preis+++++
Wertigkeit++++-
Kamera++++0

Positiv fiel mir gleich zu Beginn auf, dass Lautstärkeregler und On/-Off-Taste beide auf einer Seite untergebracht sind. So fällt die einhändige Bedienung deutlich leichter… sofern man nicht, wie ich, Linkshänder ist.

Ansonsten liegt das Telefon aber gut in der Hand. Das matte Aluminium der Rückseite fühlt sich toll an und bietet genug Halt.

Klares Android beim Nokia 5

Das Betriebssystem funktioniert gewohnt intuitiv, auch wenn es deutlich weniger Funktionen gibt, als bei Premiumgeräten. Die Frage ist allerdings, ob dies ein Vor- oder Nachteil ist, denn die Übersichtlichkeit in der Menüführung hat mich beim Nokia 5 wirklich positiv überrascht! Die Android-Reinform ist absolut übersichtlich und bedarf wenig Erklärung.

In der ersten Woche gab es wie oben erwähnt einige Startschwierigkeiten, die komischerweise aber alle kamen und wieder gingen.

Aller Anfang ist schwer

Was mir zu Beginn außerdem auffiel, war die teilweise etwas hakende Software – gerade bei App-Wechsel oder nach dem Entsperren des Gerätes. Das ist übrigens mit dem Fingerabdruckssensor zuverlässig und schnell möglich. Selbst bei Dunkelheit, da der etwas vertiefte Sensor leicht zu ertasten ist.

Außerdem wachte ich in der ersten "gemeinsamen Nacht" auf, da das Display von allein aufleuchtete und so leicht auch nicht mehr zu beruhigen war. Erst nach einem Neustart konnte ich wieder selbst entscheiden, wann das Display startet.

Hinzukam, dass für fast zwei Tage der Homebutton, der gleichzeitig auch der Fingerabdruckssensor ist, seinen Dienst versagte. Das Problem lässt sich zwar umgehen, ich war allerdings froh, als er plötzlich wieder funktionierte.

Ordentliche Kamera 

Die 13 MP Kamera ist kinderleicht zu bedienen und auch die 8 MP Frontkamera tat ohne Murren Ihren Dienst. Lediglich die Foto- und Videodarstellung ist, vermutlich bedingt durch das nicht Full HD-fähige Display, etwas blass.

Die Akkulaufzeit konnte ich bei mäßigem Gebrauch auf ca. 2 Tage ausdehnen, was durchaus positiv zu bewerten ist. Auch die Ladezeit hielt sich absolut in Grenzen.

Vor dem Hintergrund, dass alle kurzfristigen Macken nicht von Dauer waren und unter Berücksichtigung des günstigen Preises, würde ich dem Nokia 5 die Note 2+ geben.

Sicherlich gibt es im Vergleich zu Premiumgeräten einige Einschränkungen, ich habe allerdings auch gemerkt, dass ich als durchschnittlicher User keine Funktion vermisst habe. Lediglich die unterschiedliche Bildqualität ist mir ab und an aufgefallen.

Fazit: Nokia 5 lohnt sich

Nokia hat es tatsächlich nach Jahren wieder geschafft, ein Telefon für Jedermann zu entwickeln. Tolle Ausstattung, extrem wertige Haptik, edle Optik und ein sensationeller Preis!

Ich bin trotz einiger Vorurteile sehr positiv überrascht und war ehrlich etwas traurig, das Nokia 5 wieder hergeben zu müssen. Falls Nokia dieses Niveau halten kann, könnte ich mir durchaus vorstellen, zukünftig das Pferd zu wechseln.

Lorenz

Lorenz arbeitet als Marketing Manger im B2C Marketing bei md. Sein Schwerpunkt ist Digital Signage mit dem Fokus auf die Instore- und Schaufenster TVs in den Shops

Themen dieses Artikels

Nokia Test Review

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic