29. März 2017

Samsung Galaxy S8: Ein Top-Smartphone

Lange haben wir gewartet, nun ist das Samsung Galaxy S8 endlich da. Wir erklären, was es kann.

Galaxy S8 500

London und New York waren die Metropolen, in denen Samsung das neue Galaxy S8 und das Galaxy S8+ vor ausgewählten Vertretern präsentierte. Wir waren vor Ort und konnten uns ein erstes Bild von dem neuen Top-Smartphone machen, mit dem Samsung die Konkurrenz in Grund und Boden stampfen will und das ihr bei uns vorbestellen könnt.

Ob das klappt, wird sich im ausführlichen Test noch zeigen. Vorerst also was zum Inhalt und der Optik: Das neue Galaxy bekommt ein Infinity-Display und dabei handelt es sich um ein QuadHD + SAMOLED Display. Die Auflösung beträgt 2.960 x 1.440 Pixel und das Seitenverhältnis 18,5:9.

Dabei fällt auf, dass die neue Galaxy-Reihe gewaltig ist, wobei das Seitenverhältnis für eine kompakte Bauweise sorgt. Das Galaxy S8 kommt mit 5,8 Zoll, während das Galaxy S8+ stolze 6,2 Zoll auf die Waage bringt. Schön ist, dass das Display nahezu randlos produziert wurde und das Smartphone alleine deswegen sehr edel aussieht.

Galaxy S8 mit Iris-Scanner

Rein farblich ist es natürlich Geschmackssache. Midnight Black, Orchid Grey und Arctic Silver gefallen uns gut. Interessant ist, dass durch das randlose Display kein Homebutton sichtbar ist – Samsung verzichtet beim Galaxy S8 sogar auf ein Hersteller-Logo. Der Button ist auf dem Display zu finden und ist auch im Standby-Modus zu erkennen.

Der Homebutton ist beim Galaxy S8 nicht für die Entsperrung zuständig, das geschieht entweder über den Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite oder via Irisscan. Wie es heißt, sollen Brillenträger diesen auch ohne Probleme nutzen können. Ob das wirklich funktioniert, erfahren wir im ausführlichen Test.

Neu ist beim S8 der Bixby-Button. Per Druck aktiviert ihr den Sprachassistenten, der euch bei der Nutzung des neuen Galaxy S8 helfen soll. Aktuell ist dieser Samsung-Assistent noch nicht in deutscher Sprache verfügbar, soll aber bald auch den deutschen Nutzern unter die Arme greifen können.

Power mit dem Exynos 8895 Octa-Core-SoC

Das Galaxy S8 kommt mit dem Exynos 8895 Octa-Core-SoC, der mit 4 x 2,3 GHz Kernen und 4 x 1,7 GHz Kernen werkelt. Der Arbeitsspeicher beträgt 4 GB und der interne Speicher, der ab Werk 64 GB beträgt, kann per microSD-Karte erweitert werden.

Wichtig ist die Kamera. Samsung verbaut eine 12 Megapixel Kamera mit Dual-Pixel-Sensor und f1.7-Blende. Interessant ist, dass bei jeder Aufnahme drei Bilder produziert werden, aus denen das beste ausgewählt wird. Bei schwachem Licht werden diese drei Bilder übereinandergelegt. Für Selfie-Freunde gibt es 8 Megapixel und eine Art Snapchat-Filter.

Wer nun Neugierig geworden ist, kann das Samsung Galaxy S8 und das Samsung Galaxy S8+ schon vorbestellen und das Smartphone letztlich vor allen anderen Interessierten in den Händen halten. Das S8 kostet 799 Euro, während das S8+ für 899 Euro über die Theke geht. Ein stolzer Preis, aber auch ein stolzes Smartphone, das wohl Maßstäbe setzen wird.

Gunnar

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels

Samsung

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic