17. Juni 2016

Jedes Jahr ein neues Smartphone?

Braucht man jedes Jahr ein neues Smartphone oder fehlt es ohnehin an Innovationen? Zwei Redakteure – zwei Meinungen!

Bessere Smartphones

Pro:

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: mein Smartphone. Fertig. Koffer zu.

So einfach ist das für mich. Denn wenn wir ehrlich sind: das Smartphone ist schon lange der Lebensmittelpunkt von vielen von uns.

Wir tragen es ständig ganz nah bei uns, legen es Nachts ins oder neben das Bett, rauschen gemeinsam in Gigabyte-Geschwindigkeit durchs Internet und haben ohnehin oft nur Augen für unser iPhone, Samsung, LG, Huawei oder HTC.

Von Dauer ist diese Bindung bei mir natürlich nie. Schließlich will ich von den technologischen Sprüngen profitieren, die fast jede neue Geräte-Generation mit sich bringt.

Größerer Bildschirm, hochauflösendere Kamera, mehr Speicher, schnellere Datenübertragung und und und. Für mich braucht es immer bessere Smartphones.

Mein Smartphone: Mehr als die Summe seiner Teile

Inzwischen ist mein aktuelles Smartphone ein Allround-Gerät, welches derart viele Funktionen in sich vereint, dass andere Devices überflüssig geworden sind oder sinnvoll ergänzt wurden.

Mein Smartphone...

...ersetzt meine Kamera: Da Megapixelanzahl und Fotoqualität der aktuellen Smartphone-Generation derart ausgereift sind, dass eine Digitalkamera für mich überflüssig geworden ist.
...ist vielseitiger als mein MP3-Player: Da ich es ohnehin immer dabei habe und dank Musik-Streamingdiensten wie Spotify immer den richtigen Song finde.
...ergänzt perfekt meinen Fernseher: Da ich mit meinem Smartphone meine Lieblingsserien und –filme jederzeit und überall schauen kann.
...verdrängt meine Konsole: Da Bildschirmauflösung, Prozessorleistung und Spieleentwickler inzwischen so weit sind, dass Smartphone-Games Playstation und Co. den Rang ablaufen.
...macht mein Lexikon und meine Büchersammlung überflüssig: Da ich mit meinem Smartphone in Sekundenschnelle alle Informationen finde und jedes E-Book laden kann.

Das Smartphone ist tot. Lang lebe das Smartphone.
Für diese Fülle an Gamechangern bin ich auch gerne bereit, tief in die Tasche zu greifen. Jahr für Jahr für Jahr. Schließlich kann ich mir dank meines Handys viele andere Investitionen sparen.

Digitalkamera und Spielekonsole sind überflüssig, denn mein Smartphone ist mein ultimatives Entertainment-Paket für die Hosentasche.

Seid ihr auch gespannt, welche revolutionären Funktionen unsere Smartphones in fünf oder zehn Jahren beherrschen können? Bis ich eines besseren belehrt werde, bleibe ich jedenfalls bei meiner Meinung: Ja, es braucht immer bessere Smartphones! Mindestens einmal im Jahr.

von Stefan

Contra:

Kein Mensch braucht jedes Jahr ein neues Smartphone. In einem Punkt stimme ich mit meinem Kollegen allerdings überein: Das Smartphone ist unser Wegbegleiter und sollte schon einen gewissen Grad an Fortschritt beinhalten.

Wir nutzen es für Video-Content, Games und jeglichen Schnickschnack.

Wir sind uns sicher einig, dass mit dem Motorola V300 kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist. Aber was ist in den letzten Jahren groß passiert? Ja, es gibt mal einen schnelleren Prozessor.

Der Arbeitsspeicher wächst kontinuierlich und das Display bekommt eine immer höhere Auflösung.

Rechtfertigt das eine jährliche Ausgabe von rund 600 Euro? Nein! Die Hersteller überbieten sich mit ppi-Rekorden und Prozessoren, die - könnten sie noch schneller laufen - in der Zeit zurückreisen würden.

Das alles geht gerne auf die Laufzeit des Akkus und damit machen wir eine schicke Rolle rückwärts.

Eins Zwo: Smartphones ohne innovative Idee

Und Hand aufs Herz, dicke Fresse und neue Handys gehören zum Pflichtprogramm, bieten jedoch keinerlei Mehrwert. Es gibt kaum einen innovativen Ansatz, der mich in den letzten Jahren vom Hocker gehauen hat.

Klar, ein Fingerabdrucksensor ist cool, 3D-Touch auch ein nettes Gimmick.

Ich behaupte auch nicht, dass es nicht hin und wieder auch Sinn und Spaß macht, ein neues Gerät in sein Portfolio zu übernehmen.

Aber ich muss auch ganz klar sagen, die Hersteller verfallen mir zu oft in blinden Aktionismus und inflationäre Releases bestimmen die Nachrichten in dieser Branche.

Vielfalt ist gut und schön. Aber mir würde es gefallen, neue Smartphones mit Bedacht zu konzipieren. Optimale Welt und so, aber klar ist auch, die Firmen wollen Geld verdienen.

Bezahlen tut zwar nur ein Mal weh, aber sinnig sollte eine Anschaffung schon sein. Jedes Jahr ein neues Handy passt da nicht in den Kontext.

von Gunnar Social

Gunnar

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels
Smartphone

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic