09. November 2016

Huawei Mate 9: Mehr Smartphone!

Was geht im Hause Huawei? Die fleißigen Chinesen haben mit dem Mate 9 erneut einen Kracher-Phablet präsentiert.

Huawei Mate 9 500

Darf es ein bisschen mehr sein? Definitiv! Nachdem Samsung ob der massiven Probleme mit dem Galaxy Note 7 die Reißleine ziehen musste, lachte Huawei sich mächtig ins Fäustchen. Denn wo keine Konkurrenz, da ... keine Konkurrenz für das Mate 9. Die hätte es ohnehin schwer, denn der 5,9 Zoll Gigant ist definitiv eine Hausnummer.

Ohnehin sind die Chinesen im Jahr 2016 wahre Fleißbienen. Gerade erst freuten wir uns über das Huawei P9 (Plus/Lite) sowie das Huawei Nova, da steht schon der nächste Kassenschlager in den Regalen und verlangt nach angemessener Aufmerksamkeit – bei der Größe ist es auch nicht zu übersehen. Und ganz ehrlich? Das Huawei Mate 9 ist ein Knaller.

Groß ist nicht gleich groß: Im Vergleich zum iPhone 7 Plus fällt das Mate 9 sogar kleiner aus, obwohl die Bildschirmdiagonale 0,4 Zoll mehr aufs Parkett bringt. Das liegt an sehr viel Bildschirm und sehr wenig Rahmen – so gefällt uns das. Das Mate 9 liegt damit auch sehr gut in der Hand, überzeugt optisch durch kratzfestes Glas und viel Aluminium.

Top-Kamera mit Leica-Anstrich

Alle Hersteller sind sich in einem Punkt einig: Die Kamera verlangt nach absoluter Hightech, denn die Nutzer wollen hochklassige Bilder schießen. Das Huawei Mate 9 bedient diese Wünsche. Schon die Kamera des Huawei P9 brillierte mit der Dual-Kamera, die mit RGB- und Monochrom-Linse nahezu perfekte Bilder zaubert.

Wer das Huawei P9 mal in der Hand hatte, der wird den Monochom-Modus, mit dem grandiose Schwarz-Weiß-Bilder machbar sind, lieben. Die Möglichkeit, mit dem Blenden-Modus zu spielen, macht ebenfalls großen Spaß. Und das Gute ist: Beim Huawei Mate 9 zeigt sich die Kamera nochmals verbessert – der wohl beste Grund, hier zuzuschlagen.

Aber auch ansonsten ist das Mate 9 eine Empfehlung. Das Display kann sich trotz FullHD-Auflösung sehen lassen und im Zusammenspiel gibt es zwar weniger Pixel, dafür eine längere Akkulaufzeit. Hier könnt ihr entscheiden, was euch wichtiger ist. Dazu sei gesagt, dass die Auflösung mit 373 ppi immer noch vollkommen ok ist.

Mate 9 mit Kirin 960, EMUI 5.0 und Android Nougat

Abschließend ein Wort zu den Innereien des Mate 9: Hier werkelt der Kirin 960, der im Vergleich zum P9 stolze 20 Prozent mehr Leistung bringen soll – als Oberfläche dient EMUI 5.0. Insgesamt ist die Technik auf dem neusten Stand und wird flankiert von Android 7.0 Nougat. Mit 64 GB Speicher gibt es viel Platz für eure Daten und eine Speicherkarte findet ebenfalls Platz im Gehäuse.

Also alles gut? Nein. Denn warum hat Huawei darauf verzichtet, das Mate 9 wasserdicht zu machen? Das sollte bei jedem Smartphone Standard sein. Auch der Akku ist nicht wechselbar. Es sind nur Kleinigkeiten, aber die können den Unterschied machen. Insgesamt hat Huawei aber fast alles richtig gemacht und dürfte vom Wegfall des Galaxy Note 7 profitieren.

Gunnar

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels
Huawei Smartphone

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic