Samsung Galaxy S21: Gerüchte

Vor dem Flaggschiff ist nach dem Flaggschiff. Auf das S20 folgt das Samsung Galaxy S21. Wir versorgen dich mit Infos!

Das Kameramodul des Samsung Galaxy S20

Das Samsung Galaxy S20 ist seit März 2020 auf dem Markt. Und Anfang 2021 geht die beliebte Flaggschiff-Serie Samsung Galaxy bereits mit dem Nachfolger Samsung Galaxy S21 an den Start. Das ist natürlich Grund genug für uns, genau hinzuschauen und schon einmal diverse Infos und Details zur neuen Baureihe zusammenzutragen.

Hier erfährst du Aktuelles aus der munter brodelnden Gerüchteküche! Bis zum Release des neuen Flaggschiff-Modells aus Südkorea veröffentlichen wir aktuelle News und Spekulationen. Schau also gern regelmäßig bei uns rein!

Update: 20.01.2021

Endlich da: Samsung Galaxy S21 Ultra glänzt mit Quad-Cam

Im Rahmen eines aufwendigen Launch-Events hat Samsung sein neuestes Meisterwerk präsentiert. Wie angekündigt erhältst du das Galaxy S21 in drei unterschiedlichen Varianten. Während die klassische Ausführung eine Rückseite aus Kunststoff besitzt, kommen das S21 Plus und das S21 Ultra im schicken Glasgewand daher und wirken dadurch schon etwas hochwertiger.

Was die Kamera angeht, hebt sich das S21 Ultra deutlich von seinen kleineren Geschwistern ab: Das Premium-Modell mit dem 6,8-Zoll-Display besitzt ein System mit vier Sensoren, darunter zwei Telelinsen mit unterschiedlicher Blendenzahl. Und die haben auch so einiges drauf! Aber auch mit der Triple-Cam, die beim S21 und beim S21 Plus verbaut ist, gelingen dir respektable Snapshots.

Wie erwartet gibt’s zum neuen Smartphone allerdings weder ein neues Ladegerät noch Kopfhörer. Samsung eifert hier offenbar seinem Konkurrenten Apple nach. Auch ein Slot für eine microSD-Karte fehlt. Heißt: Du musst dich mit der internen Speicherkapazität begnügen.

Hier findest Du einen detaillierten Testbericht.

Update: 05.01.2021

Vorstellung des Samsung Galaxy S21 am 14. Januar

Nun ist es endlich bestätigt: Bereits am 14. Januar 2021 bekommst du das neue Samsung Galaxy S21 zu Gesicht! Im Livestream des Unpacked-Events stellt Samsung sein neues Flaggschiff in allen drei Varianten vor: S21, S21 Plus sowie S21 Ultra. Der Livestream wird unter anderem direkt auf der Homepage von Samsung erreichbar sein.

Zahlreiche Details zum S21 und seinen zwei Geschwistern sind bereits vorab durchgesickert. Aktuelle Gerüchte bestätigen bisherige Vermutungen zum großen Teil. Beispielsweise, dass das Samsung Galaxy S21 Ultra mit einer 108 Megapixel starken Kamera aufwartet.

Neue Infos zum Preis

Dafür wird das Kamera-Ungetüm S21 Ultra auch einen stolzen Preis aufweisen: 1.350 Euro soll es laut aktuellen Informationen kosten. Dies sind gute 500 Euro mehr als beim Einstiegsmodell des Samsung Galaxy S21. Aber anders als aufgrund der Corona-Pandemie spekuliert wurde, ziehen die Preise insgesamt nicht so stark an. Im Gegenteil liegt der Einstiegspreis des S21 mit 850 Euro sogar unter dem Originalpreis des S20.

So wird das S21 aussehen

Bei den vermuteten Farben der drei Modellvarianten gibt es ebenfalls ein paar Updates. Folgende Farben gelten mittlerweile als sicher:

  • S21: Schwarz, Weiß, Violett und Rosa

  • S21 Plus: Schwarz, Silber und Violett

  • S21 Ultra: Schwarz und Silber

Das S21 Ultra erhält – genauso wie das Galaxy S21 Plus – eine Glasrückseite. Beim S21 erwartet dich hochwertiger Kunststoff. Bei allen drei Varianten verzichtet Samsung auf die Wölbung des Displays über den Rand hinaus. Dafür wird das gesamte Design schlanker.

Zubehör zum S21

Dass Samsung darauf verzichtet, Ladegerät und Kopfhörer mitzuliefern, gilt als sicher. Ein vernünftiger Zug, schließlich hast du vermutlich – wie die meisten Nutzer – bereits ein ganzes Arsenal zu Hause herumliegen.

Dafür soll es ein neues Zubehör für das Samsung Galaxy S21 geben: Den S Pen. Diese praktische Eingabehilfe ist bereits von der Galaxy-Note-Reihe bekannt. Beim S21 wird dafür kein Plätzchen im Smartphone selbst reserviert sein – aber sicherlich in eigens dafür designten Hüllen.

News: 23.11.2020

3 Modell-Varianten

Neben dem Standardmodell Samsung Galaxy S21 soll es offenbar ein Galaxy S21 Plus und ein Premium-Modell namens Galaxy S21 Ultra geben. Ob diese Modelle aber genau so heißen werden, ist bislang noch Spekulation. Genauso gut könnte Samsung die Plus- und Ultra-Variante auch als eigenständige Reihe auf den Markt bringen und diese zum Beispiel Galaxy S30 taufen.

Bei allen drei Modellen dürfte es sich uneingeschränkt um 5G-fähige Geräte handeln. Alles andere wäre mehr als ungewöhnlich. Als Software dürfte One UI 3.31 zum Einsatz kommen, das auf Android 11 basiert.

Display

In puncto Display-Technik zählt Samsung seit Jahren zur Weltspitze. Diesen Trend dürfte auch das Galaxy S21 bestätigen. Für das Standardmodell rechnen wir derzeit mit einem 6,2 Zoll großen OLED-Bildschirm mit FHD+ auf LTPS-Basis und mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. LTPS steht für Niedrigtemperatur-Polysilizium (low-temperature polycrystalline silicon).

Für das Plus-Modell scheint Samsung mit einem 6,7-Zoll-Display bei ansonsten identischer Technologie zu planen.

Die Ultra-Variante bekommt voraussichtlich ein **6,8-Zoll-**OLED-Display mit WQHD+ auf LTPO-Basis spendiert, sowie eine adaptive Bildwiederholrate von 1-120 Hertz. LTPO steht für low-temperature poly-crystalline oxide. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus LTPS und IGZO (Indium-Gallium-Zink-Oxid). Fakt am Rande: Das Display des Vorgängermodells war mit 6,9 Zoll um 0,1 Zoll größer.

Prozessor und Speicher

Als Kraftzentrale in Prozessorform könnte in allen drei Modellvarianten ein Top-SoC (System on a Chip) der Marke Snapdragon 875 oder je nach Region stattdessen ein hauseigener Exynos 2100 zum Einsatz kommen. Im europäischen Raum rechnen wir mit Letzterem. Zu den möglichen Arbeitsspeicher-Spezifikationen und zum internen Speicher liegen uns noch keine Infos vor.

Kamera

Standardmodell und Plus-Version bekommen scheinbar ein identisches Kamerasystem spendiert. Dabei handelt es sich vermutlich um eine 12-Megapixel-Hauptkamera samt 12-MP-Ultraweitwinkel und 64-MP-Telelinse.

Die Ultra-Variante des Samsung Galaxy S21 macht ihrem Namenszusatz hingegen alle Ehre und bekommt möglicherweise sogar einen 108-Megapixel-Hauptsensor. Eine 12-MP-Ultraweitwinkel und zwei Teleobjektiv-Linsen runden das imposante Paket ab. Die Kamerasysteme aller drei Modelle sollen sowohl 4K-Aufnahmen mit 60 FPS ermöglichen als auch 8K mit 30 FPS.

Akku und Farben

Auch beim Akku dürfte Samsung wieder einmal nicht geizen. Gerüchteweise erhält das Galaxy S21 eine Nennleistung von 4.000 Milliamperestunden (mAh). Beim Plus-Modell sind es offenbar 4.800 mAh. Für die Ultra-Variante spekulieren wir derzeit über einen luxuriösen 5.000 mAh-Akku.

In puncto Cover-Farben kannst du beim kommenden Samsung Galaxy S21 womöglich zwischen den Farben Grau, Pink, Violett und Weiß wählen. Darauf lassen zumindest erste Leaks oder vermeintliche Leaks schließen. Andere sprechen von Grau, Blau und Grün. Die Plus-Variante bekommst du gerüchteweise in Schwarz und Silber, das Ultra-Modell in Schwarz, Silber und Violett.

Ob die Farbpalette zum Release tatsächlich so aussieht, bleibt abzuwarten. Schließlich ist Samsung dafür bekannt, nach dem Start verschiedene Farbvarianten nachzureichen.

Livestream zum Samsung Galaxy S21

Für Anfang 2021 ist ein Livestream angekündigt – Samsung-Fans sicher auch bestens als Samsung Unpacked bekannt. In diesem Rahmen soll das neue Flaggschiff-Smartphone der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Als Termin geistert bislang der 14.01.2021 herum. Andere „Insider-Quellen“ sprechen hingegen von einem Termin im Februar. Wir halten dich diesbezüglich auf dem Laufenden.

Sofern die öffentliche Vorstellung in Form des Online-Events planmäßig erfolgt und sich auch sonst keine Verzögerungen im Prozess ergeben sollten, rechnen wir mit einem Release des Samsung Galaxy S21 im ersten Quartal 2021, womöglich gegen Ende Februar oder im März. Anderslautende Gerüchte sprechen sogar bereits konkret vom 21. Januar 2021 als Release-Termin.

Preis

Der Preis der beiden direkten Vorgänger des Samsung Galaxy S21 lag zur Markteinführung bei ca. 900 Euro. Auch für das kommende Flaggschiff-Modell ist ein ähnlicher Startpreis denkbar. Allerdings könnte die Corona-Krise auch für einen höheren Preis sorgen.

Der Grund: So manche Produktionswege lassen sich zurzeit schwerer aufrechterhalten bzw. nur mit größerem Aufwand. Die Produktion könnte somit teurer werden. Ob dies eintritt und ob Samsung eine mögliche Kostensteigerung letztlich an den Endkunden weitergibt, bleibt abzuwarten.

Kopfhörer und Ladegerät

Begründete Spekulationen legen nahe, dass diese beiden Passagiere abermals nicht mit an Bord bzw. nicht im Lieferumfang enthalten sein könnten. Damit folgt Samsung dem Beispiel des iPhone 12 – aus gutem Grund: Auf diese Weise sinken die Produktionskosten. Und weniger Elektroschrott fällt an. Wer bereits Kopfhörer und ein passendes Ladegerät hat, braucht beides schließlich nicht doppelt.

Tipp: Du interessierst dich auch für andere Samsung-Modelle? Hier findest du immer unsere aktuellen Samsung-Testberichte.

Foto: ©Shutterstock/Karlis Dambrans

Simon

Simon hat immer die neuesten Informationen und einen Kaffee in der Hand. Bei beidem setzt der Norddeutsche auf Qualität. Richtig unkritisch ist er nur, wenn es um die Küste und Gin Tonic geht.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Android Smartphone Samsung