23. Februar 2021

OPPO Find X3 Serie: Gerüchte und Fakten

Bald ist es soweit: Die neue OPPO Find X3 Serie erscheint! Wir blicken in die Gerüchteküche und halten erste Fakten fest.

Gerüchte OPPO Find X3

Vor fast genau einem Jahr hat OPPO mit seiner Find X2 Reihe für Aufsehen gesorgt. Nun soll im März mit der Find X3 Serie der Nachfolger erscheinen. Mindestens drei Varianten soll es geben: Neben einer Standardausführung kommen auch eine Neo- und eine Lite-Version heraus. Erste Details zum neuen Flaggschiff der Chinesen sind bereits durchgesickert.

Herausragendes Display und leistungsstarker Chip

OPPO-Fans dürfen sich auf ein hochwertiges, helles AMOLED-Display freuen, das beim Standard-Modell eine Diagonale von 6,8 Zoll aufweist. Die Auflösung von 3200 x 1440 Pixeln verspricht eine scharfe Darstellung und dank der dynamischen Bildwiederholrate von maximal 120 Hz ist der Screen zudem sehr effizient. Darüber hinaus soll der Bildschirm herausragende Farbwerte bieten.

Mit dem Snapdragon 870 aus dem Hause Qualcomm wird die neue OPPO Find X3 Reihe mit einem äußerst leistungsstarken Prozessor versehen sein. Damit dürften auch rechenintensive Apps kein Problem darstellen. Hinzu kommt ein Arbeitsspeicher von 8 GB – ein starker Wert, der eine Top-Performance verspricht. Aber nicht nur das: Die Find X3 Modelle sollen auch noch 5G-fähig sein!

Vier Kameras sorgen für Top-Aufnahmen

Das OPPO Find X3 wird auf der Rückseite mit nicht weniger als vier Kameras daherkommen. Der Hauptsensor soll mit 50 MP auslösen und eine f/1.7-Blende mitbringen. Dazu kommen eine 50-MP-Ultraweitwinkellinse mit f/2.2-Blende, eine 13-MP-Telekamera mit f/3.0-Blende und eine 3-MP-Makrolinse. Damit werden dir sicherlich hochwertige Fotos gelingen.

Detailreiche Nahaufnahmen sind mit diesem Kamerasystem kein Problem. So punktet die Telelinse mit zweifacher optischer Vergrößerung, manche Leaker prognostizieren sogar fünffachen optischen Zoom. Wer gerne Selfies knipst, wird sich über die spitzenmäßige 32-MP-Frontkamera freuen. Videos sind mit 4K bei 30 bzw. 60 fps möglich.

Was bei den geleakten Fotos des Produkts gleich ins Auge fällt, ist, wie die Linsen auf der Rückseite untergebracht sind. Normalerweise ist man es gewohnt, dass die Kameras in einer Art Buckel sitzen, der deutliche Kanten aufweist. Beim OPPO Find X3 ist das Kamerasystem in einem Hügel mit kantenlosem Übergang integriert.

Weitere technische Details

Mit an Bord ist ein ausdauernder Akku mit einer Kapazität von starken 4500 mAh. Die Batterie hält nicht nur lange durch, sie lässt sich auch schnell wieder aufladen. Zudem soll kabelloses Laden mit 30 Watt möglich sein.

Eine 3,5-mm-Buchse für Kopfhörer und Lautsprecher wirst du beim OPPO Find X3 hingegen ebenso vergeblich suchen wie einen microSD-Steckplatz für eine zusätzliche Speicherkarte. Folglich wirst du dich mit der jeweiligen internen Speicherkapazität begnügen müssen. Im Falle der Standard-Variante soll diese aber immerhin bei bis zu 256 GB liegen.

Erfreulich ist, dass das Modell IP68-zertifiziert und somit recht widerstandsfähig gegenüber Feuchtigkeit und Staub sein soll.

Was macht die einzelnen Modelle aus?

Worin sich die einzelnen Varianten der neuen OPPO-Serie unterscheiden werden, darüber kann nur gemutmaßt werden. Klar ist, dass die Lite-Variante etwas kompakter sein und damit auch einen kleineren Akku bekommen wird. Die Neo-Variante soll Gerüchten zufolge lediglich eine Neuauflage des bereits erschienenen Reno 5 Pro+ sein.

Rätselraten herrscht auch darüber, wie hoch die Preise für die verschiedenen Modelle ausfallen werden. Auffällig war beim Vorgänger vor allem die große Differenz zwischen der Lite-Variante und der Pro-Ausführung, die bei rund 700 Euro lag. Fraglich ist, wie es beim neuen OPPO-Flaggschiff aussehen wird. Fans hoffen, dass die Standard-Variante diesmal weniger als 1000 Euro kostet.

Fazit: Die Gerüchte klingen vielversprechend

  • Experten sagen ein helles AMOLED-Display voraus, das mit einem großen Farbenspektrum punktet. Bei der Standard-Ausführung soll der Bildschirm eine Diagonale von 6,8 Zoll haben.
  • Der Snapdragon 870 von Qualcomm soll für eine starke Performance sorgen, 8 GB RAM kommen noch hinzu.
  • Die Quad-Kamera wird wohl über einen verbesserten Zoom verfügen, der Hauptsensor wartet zudem mit starken 50 MP auf.
  • Was die verschiedenen Modelle der Reihe im Einzelnen ausmachen wird, ist noch nicht bekannt. Auch im Hinblick auf die Preise kann bislang nur spekuliert werden.

Foto: ©Shutterstock/Framesira

Simon

Simon hat immer die neuesten Informationen und einen Kaffee in der Hand. Bei beidem setzt der Norddeutsche auf Qualität. Richtig unkritisch ist er nur, wenn es um die Küste und Gin Tonic geht.

Themen dieses Artikels
Android Smartphone