Gerüchte über das iPhone 13

Schon jetzt wurden mögliche Features des iPhone 13 geleakt. Wir halten dich über neue Gerüchte auf dem Laufenden.

Die Rückseite des iPhone 11 Pro

Apple-Fans können sich freuen: Die neue iPhone-Generation steht in den Startlöchern! Wie bei der letzten Flaggschiff-Reihe wird es wieder vier Ausführungen geben – und auch sonst ist schon so einiges bekannt. Renommierte Leaker heizen die Gerüchteküche kräftig an und geizen nicht mit Infos. Wir geben dir ein Update zum neuen Apple iPhone 13.

Bekommt der Speicher des iPhone 13 ein Upgrade?

Derzeit bieten iPhones eine Speicherkapazität von maximal 512 GB. Aber geht da vielleicht noch mehr? Laut den neuesten Gerüchten leider nicht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit bleibt es bei den Optionen 64, 128 und 256 GB für das iPhone 13 und das iPhone 13 mini sowie 128, 256 und 512 GB für das iPhone 13 Pro und das Pro Max.

Kommt dieses Mal das ProMotion-Display?

Schon vor dem Release des iPhone 12 wurde spekuliert, ob es mit einem 120-Hz-Display erhältlich sein wird. Die Gerüchte haben sich letztendlich nicht bestätigt. Angeblich hat sich Apple aufgrund des zu hohen Akkuverbrauchs gegen die höhere Bildwiederholfrequenz entschieden.

Wenn es nach dem Display-Experten Ross Young geht, könnte sich das beim Apple iPhone 13 aber ändern. Er vermutet, dass Apple zumindest die Pro-Modelle mit einem ProMotion-Display ausstatten und damit den Weg für flüssigeres Scrollen und eine höhere Reaktionsfähigkeit ebnen wird.

Eine Lösung für den hohen Akkuverbrauch könnten energiesparende LTPO-Displays sein. Aber auch der effizient werkelnde neue Bionic-Chipsatz A15 wird dir einiges an Strom sparen. Einer erhöhten Bildwiederholrate steht also eigentlich nichts im Wege.

Verbessert Apple die Kamera des iPhone 13?

Ein weiterer Leak von Ross Young lässt auf eine verbesserte Kamera hoffen. Der Kamerasensor des iPhone 12 Max soll zwar wieder zum Einsatz kommen, aber nicht bei allen Varianten des iPhone 13. Die Pro-Modelle erhalten vermutlich einen noch größeren Sensor, inklusive Sensor-Shift-Technologie zur optischen Bildstabilisierung. Letztere war in diesem Jahr dem Pro Max vorbehalten.

Darüber hinaus soll der Autofokus bei allen iPhone-13-Modellen eine deutlich bessere Leistung abliefern. Eine wichtige Rolle spielen dabei sogenannte Voice-Coil-Motoren, die Apple erstmals im Kamerasystem verbaut hat.

Verbaut Apple einen größeren Akku?

Gute Nachrichten: Bei jedem der vier neuen iPhone-Modelle können wir uns über einen größeren Akku freuen. Während die Kapazität beim iPhone 13 mini 2406 mAh betragen soll, sind es bei der Basis-Version und beim iPhone 13 Pro 3095 mAh. Das iPhone 13 Pro Max soll sogar einen 4325-mAh-Akku bekommen. Die Ausdauer der Batterie wird sich dadurch erheblich verbessern.

Verschwindet die Notch beim iPhone 13?

Die Notch bleibt uns wohl auch beim iPhone 13 erhalten. Es ist jedoch relativ sicher, dass sie etwas kleiner ausfallen wird als bei den Vorgängermodellen. Mehrere Leaker haben sogar gemutmaßt, ob Apple bereits beim kommenden Flaggschiff auf eine Under-Display-Frontkamera setzen wird. In diesem Fall wäre die Selfie Cam quasi unsichtbar.

iPhone 13: Erscheinungsdatum wohl im Oktober

Du kann es kaum noch abwarten, dass das neue iPhone 13 seinen Release feiert? Dann haben wir gute Neuigkeiten für dich: Im September wird das neue Apple-Smartphone aller Voraussicht nach gelauncht, im Oktober sollen die neuen iPhone-Modelle dann in die Läden kommen. Lange musst du dich also nicht mehr gedulden.

Fest steht aber auch: Ein Schnäppchen wird das iPhone 13 nicht. Der Preis für die Basis-Version mit der kleinstmöglichen Speicherkapazität wird vermutlich die 900-Euro-Marke knacken. Für die Premium-Editionen wirst du mindestens 1200 Euro ausgeben müssen.

Du überlegst, ob du dir jetzt das aktuelle Modell kaufst oder noch auf das iPhone 13 wartest? Vielleicht hilft dir unser iPhone 12-Test bei deiner Entscheidung. Und wenn du nicht länger warten kannst, findest du alle neuen Modelle des iPhones auch in unserem Shop.

Foto: ©Shutterstock/Halfpoint

Simon

Simon hat immer die neuesten Informationen und einen Kaffee in der Hand. Bei beidem setzt der Norddeutsche auf Qualität. Richtig unkritisch ist er nur, wenn es um die Küste und Gin Tonic geht.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Apple iOS Smartphone