04. August 2017

Zwischen Samsung, Apple und Stranger Things II

Während Samsung, Amazon und Apple sich über hohe Gewinne freuen, gibt es Ärger um Pokémon GO.

Caschys Rückblick

Der August hat begonnen, für viele die typische Zeit des Jahresurlaubs. Dank kostenlosem EU-Roaming kann man mittlerweile sogar sein Smartphone ohne Angst vor hohen Kosten nutzen - sofern man das im Urlaub denn überhaupt möchte.

Urlaub machen die großen Unternehmen dieser Welt nicht, sie verkünden lieber Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2017. Google bekam im abgelaufenen Quartal die EU-Strafe zu spüren, 2,7 Milliarden Dollar weniger machen sich auch bei einem der Größe von Alphabet, Googles Mutterkonzern, bemerkbar.

Grüne Zahlen schreibt Google dennoch, ein Gewinn von 3,524 Milliarden Dollar bleibt übrig. Allerdings zeigt ein Blick in die detaillierten Zahlen, dass das Werbegeschäft nicht ganz so rosig läuft.

Bei Apple läuft es rund

Die Kosten für bezahlte Klicks steigen, auch das nimmt natürlich Gewinn. Apple konnte im Vergleich mehr als doppelt so viel Gewinn erwirtschaften. Für Apple ist es das dritte Fiskalquartal, das mit einem Gewinn von 8,717 Milliarden Dollar beendet wurde.

Der Umsatz lag im vergangenen Quartal bei 45,408 Milliarden Dollar, mehr als die Hälfte davon konnte durch 41,026 Millionen verkaufte iPhones erreicht werden.

Aber auch die iPad-Verkäufe ziehen wieder an, das günstige neue Modell ist hier das Zugpferd. Allerdings macht sich ein Plus von 15 Prozent bei den Geräteverkäufen nur in einem Plus von 2 Prozent in Sachen Umsatz bemerkbar.

Samsung ist ebenfalls zufrieden

Auch bei Samsung sah es im zweiten Quartal insgesamt positiv aus. 46,7 Milliarden Euro Umsatz sorgten für einen Gewinn in Höhe von 10,8 Milliarden Euro. Interessant dabei: Nicht etwa die Smartphones oder TVs sorgten dabei für die großen Gewinne, sondern der Bereich Halbleiter und Displays.

Amazon preist den PrimeDay

Beim Online-Riesen Amazon heißt es mehr Umsatz, aber weniger Gewinn. Das liegt an vielen Faktoren, unter anderem an hohen Investitionskosten, gestiegenen Marketingkosten, aber auch die Kosten für jede Menge neue Mitarbeiter.

Im Jahresvergleich kamen über 30.000 hinzu. Der Prime Day war übrigens nicht nur der erfolgreichste Verkaufstag bei Amazon bisher, sondern es wurden auch die meisten Amazon eigenen Produkte gekauft, angeführt vom Echo Dot.

Weg von den Zahlen, aber bei Amazon bleibt es. Denn das HTC U11 kann ab sofort auch mit Amazon Alexa als Assistent genutzt werden. Das war schon seit kurzer Zeit in den USA möglich, jetzt steht die HTC Alexa App auch deutschen Nutzern zur Verfügung.

Alexa kann per Sprachbefehl, aber auch durch Druck auf den Rahmen des HTC U11 genutzt werden. Der druckempfindliche Rahmen des HTC U11 ist eines der Highlights des Smartphones.

Sony zieht die Preise an

Für Gamer gibt es zwei unerfreuliche News. Sony wird ab September höhere Preise für PS Plus verlangen, dem Premium-Online-Dienst für PlayStation-Spieler.

10 Euro mehr pro Jahr werden fällig, insgesamt also durchaus im Rahmen, auch wenn einige Spieler der Meinung sind, dass Sony sowieso schon zu wenig für die Attraktivität von PS Plus machen.

Kein Pokemon GO in Chicago

Niantic hat hingegen die Pokémon GO-Spieler in Chicago verärgert, die extra für das große Pokémon GO Fest anlässlich des ersten Geburtstages des AR-Games angereist waren.

Es funktionierte nämlich nichts. Spieler versuchten vergeblich sich im Game einzuloggen, die Challenges konnten gar nicht erst richtig angegangen werden. Die Folge: Niantic sieht sich mit einer Sammelklage konfrontiert.

Unterdessen wurden weitere Events, diesmal in Europa, auf unbestimmte Zeit verschoben. Niantic möchte sicher gehen, dass sich so ein Desaster nicht noch einmal wiederholt und wird neue Termine zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Zum Trost hat Niantic dafür diverse Aktionen verlängert.

StreamOn mit neuen Partnern

Erfreuliche Nachrichten gibt es zum Abschluss noch für alle Nutzer von StreamOn, der Telekom-Streaming-Option, die diverse Streamingpartner nicht auf Inklusivvolumen anrechnet.

Durchaus umstritten, was die Netzneutralität angeht, für den aktiven Nutzer aber natürlich schön. Im August gibt es wieder neue Partner, neu hinzugekommen sind unter anderem der bekannte Musikstreamingdienst Deezer, der Linear-TV-Ersatz Magine TV sowie einige kleinere Streamingangebote, deren Datenströme ab sofort kostenlos nutzbar sind.

Caschys Highlighths

Meine persönlichen Highlights der letzten paar Tage? Einige! Die Bundesliga im Fußball läuft wieder, bislang aber nur die zweite. Die kann man schon über Amazon Echo in der Konferenz hören.

Des Weiteren hat der Messenger WhatsApp unter Android 7.0 App-Shortcuts bekommen. So kann ich schnell häufig kontaktierte Menschen schnell anschreiben.

Außerdem gab es einige interessante Infos in Sachen Streaming: So gab es neue Trailer zum Kracher ES von Stephen King, ferner kommt die zweite Staffel Stranger Things bald bei Netflix. Eine Serie, die ich euch wirklich ans Herz legen kann, wie auch Black Mirror übrigens :)

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter,Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels

Apple Samsung Amazon Pokémon GO

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic