02. Juni 2017

Android-Vater Andy Rubin hat große Pläne!

Mensch, die letzten Tage hatten es in sich. Ein neues Smartphone macht sich auf, dazu eine Smart-Home-Lösung - und in Sachen Virtual Reality und kostenloses WLAN gibt es auch noch etwas zu berichten!

 

Caschys Rückblick

Spannende Zeiten stehen der Technikwelt bevor. Das zeigen die Ankündigungen zur Computex ebenso wie ein neuer Player auf dem Smartphone-Markt.

Mit letzterem geht es auch gleich los, Essential heißt die neue Firma, die das Thema Smartphone neu angehen möchte. Unter der Leitung eines alten Bekannten, Android-Vater Andy Rubin, führt Essential an und hat große Pläne.

Zum einen wäre da das Essential Smartphone, ein Gerät, dessen Front nicht nur fast komplett aus Display besteht, sondern das auch noch modular daherkommt.

Bei Essential hält man es wie bei Lenovo, modulares Zubehör soll nichts im Smartphone ersetzen, sondern dieses um Funktionen erweitern.

Module werden magnetisch angedockt, so gibt es zum Start eine 360 Grad-Kamera - die kleinste der Welt - welche sich einfach am Smartphone montieren und über selbiges dann nutzen lässt.

Technisch ist das Smartphone auf aktuellstem Stand, ein Snapdragon 835 SoC kommt zum Einsatz, ebenso UFS-2.1-Speicher.

Die Materialien des Smartphones sind ebenfalls anders, statt Aluminium und Glas gibt es Titan und Keramik - das soll viel aushalten. Ein sehr spannendes Gerät, welches erst einmal nur in den USA verfügbar sein wird.

Ausgestattet ist es mit Android, keine Selbstverständlichkeit, wie ein weiteres Essential-Produkt zeigt.

Essential Home soll es mit Google Home, Alexa und allen anderen Assistenten aufnehmen, setzt hierfür auf Ambient OS. Ambient OS wird Open Source und es wird auch ein SDK für Entwickler geben.

Einer der Vorteile von Essential Home soll die Offenheit gegenüber anderen Diensten sein, gleichzeitig wird aber auch Wert auf Privatsphäre gelegt.

Das Smartphone wird bereits im Juni verfügbar sein, zu Essential Home gibt es jedoch noch keinen Termin.

Wird in Deutschland sowieso länger auf sich warten lassen, die Komplexität unterschiedlicher Sprachen lässt sich noch nicht so einfach in Assistenten implementieren, wie man sich das als Nutzer immer wünscht.

Auf der Computex wurden zahlreiche neue Laptops und 2-in-1-Geräte vorgestellt, aber es sind die kleinen Meldungen, die große Bedeutung haben können.

So verkündete HTC zusammen mit Intel, dass man bei HTC Vive künftig auf WiGig von Intel setzen wird.

Bei WiGig handelt es sich um eine drahtlose Kommunikation zwischen PC und VR-Headset, die eine viel freiere Nutzung von VR-Headsets ermöglicht.

Bringt man nun WiGig mit Insideout-Tracking zusammen, lässt sich ein VR-Headset viel kompakter gestalten, kabellos nutzen und man benötigt auch keine Marker mehr im Raum.

Das alles sind Neuerungen, die VR sehr viel nutzerfreundlicher und vermutlich auch günstiger machen werden. Und somit auch für ein breiteres Publikum interessant.

Samsung hat ebenfalls VR-Neuigkeiten zu vermelden. Ab Juni wird es für Besitzer eines Gear VR-Headsets den Gear VR Live Pass kostenlos geben.

Mit diesem kann man dann auf verschiedene Live-Veranstaltungen zugreifen, die den Nutzer direkt in das Geschehen befördern. Content wie dieser ist es, der Virtual Reality auch abseits von Spielen in die Freizeit der Nutzer bringen kann.

Die EU trifft nicht immer Entscheidungen, die man als Bürger nachvollziehen kann, ein aktueller Beschluss sollte aber für Wohlwollen sorgen. WiFi4EU heißt das Projekt, dass die EU-Länder beschlossen haben.

Rathäuser, Bibliotheken, Parks, Krankenhäuser und andere öffentliche Einrichtungen sollen so in der Lage sein, einen kostenlosen Internetzugang anzubieten.

Dies ist vor allem für Gebiete gedacht, in denen Nutzer keinen so einfachen Zugang zu schnellem Internet haben.

Die Mobilfunkanbieter freut so etwas sicher nicht, verdienen sie doch sehr gut an den Kunden, die auf diese Weise ihre Internetverbindung erhalten.

Aber immerhin einmal ein Plan, der durchaus sinnvoll erscheint, eine Internetverbindung ist heutzutage ja nicht mehr nur zu Unterhaltungszwecken zu gebrauchen.

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter,Google+ , Facebook, XING und youtube

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic