21. Juli 2017

Neues von Netflix, Google, Apple und Co.

Es ist wieder einiges passiert in den letzten Tagen. Für Couch-Potatoes gibt es da beispielsweise gute Nachrichten von Netflix, denn so wie es aussieht, wird man noch mehr produzieren, happy Binge-watching ist also weiterhin angesagt. Oder Netflix and chill….

Caschys Rückblick

Sommerferien, einige Bundesländer haben sie bereits. Eine Sommerpause machen die Technologie-Firmen dieser Welt aber nicht, dazu ist der Markt viel zu schnelllebig. Netflix wird sich beispielsweise bemühen, auch weiterhin gute Eigenproduktionen hinzulegen.

Diese bescherten dem Unternehmen im zweiten Quartal 2017 nämlich mehr Nutzer als angenommen. Über 100 Millionen zahlende Kunden hat Netflix nun, im letzten Quartal kamen mehr als 5 Millionen neue Nutzer hinzu.

Aber auf den Einnahmen ruht sich Netflix nicht aus, sie fließen direkt in neue Produktionen, sodass mit einer relativ dünnen Marge von rund 7 Prozent gewirtschaftet wird.

Dünn wird es auch für Apple eventuell, denn Qualcomm weitet seinen Patentstreitzug aus. Nun möchte Qualcomm auch in Deutschland ein Verkaufs- und Importverbot für die aktuellen iPhone-Modelle erwirken.

Apple ist der Meinung, Qualcomm würde zu viel Geld für die Patente verlangen und hat Zahlungen eingestellt. Qualcomm hingegen sieht kein iPhone ohne Qualcomm-Technologie und möchte das auch entsprechend vergütet haben.

Fast alles wie immer also, nur die Kontrahenten wechseln. Ein tatsächliches Verkaufsverbot? Wird man wohl eher nicht sehen, so meine Vermutung.

Gegen Fake-News oder die missbräuchliche Verwendung von Artikeln geht Facebook ab sofort schärfer vor. So können Seitenbetreiber die Linkvorschau nicht mehr anpassen, weder was Titel, noch was das Bild angeht.

Publisher können dies weiterhin tun, ihnen wird dabei aber auf die Finger geschaut und bei missbräuchlicher Verwendung diese Möglichkeit auch wieder genommen. Facebooks Ziel ist eine gut informierte Community, keine deren Meinung durch falsche Nachrichten gebildet wird.

Eine etwas traurige Nachricht gab es diese Woche von Remix OS und der dazu passenden Hardware. Das Projekt wird für Privatkunden nicht mehr weitergeführt.

Remix OS war ein auf Android basierendes Desktop-System, das auch mit vergleichsweise schwacher Hardware ein angenehmes Arbeiten am Desktop erlaubte. Dank Android-Unterbau waren auch Apps möglich, alles angepasst für die Desktop-Nutzung.

Gibt es jetzt nicht mehr, aber vielleicht war ja auch die Nachfrage gar nicht so groß. Selbst die Kickstarter-Projekte stellte man ein, man wolle sich zukünftig auf das Firmengeschäft konzentrieren. “Man will endlich Geld machen”.

So muss man das eher lesen, aber das ist auch nicht verwerflich.

Erfreuliche Nachrichten gibt es unterdessen von Google. Zumindest, falls man sich für den smarten Speaker Google Home interessiert. Dieser kommt am 8. August auch nach Deutschland.

Mittlerweile kann Google Home viel mehr als noch zum Release in den USA, das Warten hat also nicht nur schlechte Seiten.

Allerdings muss sich Google Home auch erst einmal gegen Amazon Echo beweisen, der smarte Speaker von Amazon ist bereits eine ganze Weile hierzulande verfügbar und kann auch schon jede Menge nützlicher Dinge.

Und noch ein Unternehmen hat für dieses Jahr einen Europa-Start angekündigt: Essential. Kennt man bisher kaum, denn verfügbar ist noch keines der vorgestellten Geräte.

Die Firma, hinter der kein geringerer als "Android-Vater" Andy Rubin steckt, möchte den Android-Markt aufmischen, ob das klappen wird, steht allerdings in den Sternen. Es gibt ja doch bereits den ein oder anderen Hersteller von Smartphones.

Den Abschluss bildet noch eine nette News für alle WiFi Spot-Nutzer bei Unitymedia. Wer sich für WiFi Spot anmeldet, kann ab sofort in 11 Ländern Europas kostenlos auf WLAN-Hotspots zugreifen.

Überaus praktisch daran: Man muss sich in einem Land nur einmal anmelden und wird dann automatisch in Hotspots eingeloggt, falls vorhanden.

Das spart im Zweifelsfall kostbares mobiles Datenvolumen, auch wenn man es mittlerweile in der Regel kostenlos im EU-Ausland nutzen kann.

 

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter,Google+ , Facebook, XING und youtube

Mein mobilcom-debitel

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zu Mein mobilcom-debitel
  

040 / 55 55 41 441

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 / 55 55 41 000

Mo - So08:00 - 22:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr

040 / 55 55 41 545

Mo - Fr09:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 18:00 Uhr
  

Kontakt per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

digitalrepublic@md.de
  

mobilcom-debitel auf facebook

facebook.com/mobilcomdebitel/

PopUp Store auf facebook

facebook.com/digitalrepublic.awesome
  

mobilcom-debitel auf twitter

PopUp Store auf twitter

  

mobilcom-debitel auf youtube

youtube.de/user/Mobilcomdebitel
  

mobilcom-debitel auf instagram

instagram.com/mobilcomdebitel

PopUp Store auf instagram

instagram.com/digital_republic